Foto: imago images/regios24
Nach dem Saisonende verloren einige Spieler deutlich an Wert. Neben Wolfsburgs Flügelspieler und Frankfurts Japaner ließen auch drei für die EM nominierte Nationalspieler Federn. Zum Beispiel der zweitbeste Mittelfeldspieler Comunios.

Stand der Marktwerte: 27.05.2021.
Verletzte, erkrankte und gesperrte Spieler wurden außen vor gelassen.

Daichi Kamada, Eintracht Frankfurt, 6.820.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 36,3 %
Fredi Bobic und Adi Hütter haben ihre Abschiede von Eintracht Frankfurt bereits im Saisonverlauf bekannt. Nach der anschließend verpassten Champions-League-Qualifikation könnten nun einige Spieler folgen. Diachi Kamada, der vom Vertrauen seines Trainers profitierte, könnte einer von ihnen sein.

Zudem zeigte die Leistungskurve des fünffachen Torschützen gegen Saisonende nach unten. Möglich, dass er und der neu verpflichtete Trainer Oliver Glasner den 1. Spieltag der kommenden Spielzeit nicht gemeinsam erleben. Die Spekulationen über einen Wechsel ins Ausland dürften wie die vorgenannten Faktoren zum Marktwertverlust von etwas mehr als einem Drittel beigetragen haben.

Marktwertgewinner der Woche – KW 21: Zagadou und andere Schnäppchen

Weil die Comunio-Manager sich gerade eine Verschnaufpause gönnen, fallen die Steigerungen geringer aus. Dafür können günstige Anlagen für den Saisonübergang und die kommende Spielzeit verpflichtet werden.

weiterlesen...

Ridle Baku, VfL Wolfsburg, 5.560.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 37,1 %
Ob Jogi Löw Comunio spielt, ist nicht endgültig überliefert. Die gute Ausbeute von Ridle Baku konnte ihn so oder so nicht zu einer Nominierung für die Europameisterschaft bewegen. Der sechsmalige Torschütze, der sowohl als Rechtsverteidiger als auch eine Reihe weiter vorn auflaufen kann, fehlt im Aufgebot für das am 11. Juni startende Turnier.

Während Comunio-Manager in der EM-Variante des Managerspiels nicht auf Baku setzen können, dürfen sie sich im Tagesgeschäft Bundesliga über einen ausgeruhten Akteur freuen. Vor allem mit Blick auf die Dreifachbelastung mit Königsklasse sicher nicht verkehrt. Die reduzierte Ausbeute mit nur 7 Zählern aus den letzten sechs Bundesligapartien sorgte beim 23-Jährigen dennoch für einen Abschwung.


Vincenzo Grifo, SC Freiburg, 7.950.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 38,7 %
Es bleibt dabei: Unter Förderer Christian Streich funktioniert Vincenzo Grifo einfach. Zuletzt lobte der Coach dann noch die Verbesserungen des 28-Jährigen im Defensivverhalten. Comuniorelevanter sind natürlich die neun Tore und zehn Vorlagen, die in der abgelaufenen Saison zusammenkamen. Mit 171 Punkten rangiert Grifo auf Platz zwei der besten Mittelfeldspieler hinter Joshua Kimmich (189 Punkte).

Ob der Pforzheimer mit den italienischen Wurzeln wie sein bayerischer Kontrahent an der EM teilnehmen darf, ist derweil zur Stunde noch offen. Grifo, der zumindest zum vorläufigen Kader der Squadra Azzurra zählt, bleiben Vorbereitungsspiele gegen San Marino und Tschechien zur Empfehlung. Bei Comunio stellte er seine Qualitäten bereits unter Beweis. Eine Wiederholung sehen manche Comunio-Manager aber nicht gesichert. Mit dem Saisonende verlor Grifo deshalb satte 5 Millionen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Martin Hinteregger, Eintracht Frankfurt, 4.120.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 39,8 %
Er ist eine der Frankfurter Identifikationsfiguren, die der Eintracht relativ sicher erhalten bleiben werden. Martin Hinteregger büßte in den letzten sieben Tagen trotzdem deutlich an Wert ein. Hier dürfte die schwankende Punktausbeute den Ausschlag gegeben haben. Topwerte wechseln sich beim Österreicher immer wieder mit Mittelmaß ab.

Des weiteren ist nicht klar, wie erfolgreich die SGE im nächsten Spieljahr agieren wird. Der Aderlass könnte sich auch auf die Comunio-Punkte verbleibender Akteure auswirken. Mit 4,12 Millionen befindet sich Hinteregger nun immerhin wieder in einem für 3,55 Durchschnittpunkte angemessenen Bereich.

EM-Vorschau Gruppe A: Italien, Schweiz, Türkei, Wales
Der Torjäger bei Italien: Ciro Immobile

Italien nimmt in Gruppe A der Europameisterschaft die Favoritenrolle ein - zu Recht! Aber auch die Schweiz, die Türkei und Wales dürfen sich Hoffnungen auf ein erfolgreiches Turnier machen.

weiterlesen...

Dani Olmo, RB Leipzig, 4.470.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 43,7 %
Bei Dani Olmo dürften die verpassten letzten beiden Saisonspiele zum Verlust beigetragen haben. Zudem ging es vorher noch wegen eines Treffers am 32. Spieltag nach oben, was die Fallhöhe anhob. Nach einem wöchentlichen Minus von 3,47 Millionen findet sich Olmo nun endgültig auf dem Boden der Tatsachen wieder.

Hinzu kommen wiederkehrende Abschiedsgerüchte, die durch den Abgang von Trainer Julian Nagelsmann befeuert werden. Eine Rückkehr nach Spanien, zum Beispiel zum FC Barcelona, ist im Gespräch. Eine gute EM mit Spanien könnte hier unterstützend wirken. Nach dem Erreichen der Talsohle kann die Sache aber auch von der anderen Seite und Olmo als momentanes Schnäppchen betrachtet werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!