nils petersen joker sc freiburg

Foto: © nph/H.Koerkel/dpa
Comunio-Manager wollen Stammspieler, völlig klar! Aber auch auf den Ersatzbänken der Bundesliga-Klubs schlummert Potenzial. Fünf Reservisten und ob sie sich bei Comunio lohnen.

Nils Petersen (SC Freiburg, 3,1 Millionen, Sturm)

Nils Petersen kam beim SC Freiburg in 19 von 20 Bundesliga-Spielen zum Einsatz – allerdings kam er dabei 16-mal von der Bank. Der Titel „Edelreservist“ ist dem 28-Jährigen damit gewiss. Umso mehr, wenn man sich seine Ausbeute anschaut.

Aktuell steht der Angreifer bei sechs Toren – jedes davon nach einer Einwechslung – und zwei Vorlagen. Bei Comunio hat Petersen derzeit 56 Punkte – auch, weil er meist vergleichsweise früh eingewechselt wird: 18 seiner Einsätze führten zu einer Wertung. Wer seinen Kader mit einem guten Joker ergänzen will: Hier ist er!

Pablo de Blasis (FSV Mainz 05, 1,5 Millionen, Sturm)

Auch der Mainzer Pablo de Blasis steht bei 19 Einsätzen für seinen Klub, über die vollen 90 Minuten ging er jedoch nur in drei Spielen. Neunmal wurde er eingewechselt, siebenmal nahm ihn sein Trainer vor dem Abpfiff vom Feld.

Trotzdem gelangen dem Argentinier vier Tore und zwei Vorlagen, bei Comunio steht er bei 32 Punkten. Ein echter Kauftipp ist er aber nicht, denn 16 Punkte holte er allein am zweiten Spieltag beim 4:4 gegen Hoffenheim, als er zwei Tore schoss und eins vorbereitete. Seitdem ist er nur noch selten nennenswert in Erscheinung getreten.

Nach seinem Tor in der Champions League: Alles (wieder) Müller, oder was?!
thomas müller tor bayern muenchen fc arsenal

Es ist bislang nicht die Saison von Thomas Müller. Doch nach seinem Tor in der Champions League könnte es für den Münchner jetzt bergauf gehen. Für Comunio-Manager ist es auch eine Frage der Geduld.

weiterlesen...

Oliver Burke (RB Leipzig, 2 Millionen, Sturm)

Der 19 Jahre alte Schotte Oliver Burke wechselte im Sommer für 15 Millionen Euro zu RB Leipzig. Eine Summe, bei der man wohl annehmen darf, dass man sich von ihm in Leipzig so einiges erhofft.

Bislang kam Burke in 15 Bundesliga-Spielen zum Einsatz, 14-mal kam er dabei von der Bank, ihm gelangen ein Tor und zwei Vorlagen. Zu einer Comunio-Wertung führten jedoch erst sieben seiner Einsätze, weil er häufig zu spät eingewechselt wurde. Dennoch steht er bei 25 Punkten. Mit Blick auf die Zukunft könnte der Junge durchaus einen Versuch wert sein.

Simon Zoller (1. FC Köln, 720.000, Sturm)

Er ist beim 1. FC Köln nicht erste Wahl, trotzdem ist er für das Team sehr wichtig: Simon Zoller kam in 15 von 20 Spielen zum Einsatz, davon zwölfmal als Einwechselspieler. Dabei gelang ihm ein Tor und eine Vorlage, bei Comunio steht er bei 23 Punkten.

Elf seiner Einsätze wurden bei Comunio gewertet. Nur ein einziges Mal erhielt er Minuspunkte, zweimal ging er leer aus und achtmal holte er nach seiner Einwechslung noch Punkte. „Solide“ beschreibt es wohl am besten – bei einem Marktwert von 720.000 ist er zudem kein sonderlich großes Risiko.

Kaufempfehlungen zwischen 2-3 Mio.: Spätstarter und Durchstarter
Benjamin Stambouli

Ein Schalker ist auf einmal der neue Stabilisator, ein Freiburger nicht mehr wegzudenken. Dazu kommt ein Profiteur der neuen Mainzer Marschroute und zwei sehr solide Achter. Unsere Kaufempfehlungen des Tages.

weiterlesen...

Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt, 540.000, Sturm)

Teuer ist auch der Ingolstädter Lukas Hinterseer nicht, er steht bei Comunio bei 21 Punkten. Der Stürmer kam bei seinem vom Abstieg bedrohten Klub in 19 von 20 Bundesliga-Spielen zum Einsatz, davon zwölfmal als Joker. Insgesamt steht der Österreicher bei drei Toren und einer Vorlage, wobei er nur eins seiner Tore nach einer Einwechslung erzielte.

Bei ihm sollten Comunio-Manager vorsichtig sein: Seine Punkte sammelte Hinterseer nämlich allesamt zwischen dem ersten und dem elften Spieltag; seitdem kassierte er entweder Minuspunkte, ging leer aus oder seine Einsätze führten gar nicht erst zu einer Wertung.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »