Hernandez und Nkunku

Foto: © imago images / Sven Simon
Frankfurts Defensive wird wieder gesund, Schreck bei Leipzigs Topspieler und in Stuttgart gibt es Hoffnungen auf der Torwart-Position. Hernandez muss vor Gericht. Die News des Tages aus der Bundesliga.

Bayern-Verteidiger muss vor Gericht

Bayern München verliert möglicherweise bald einen seiner Abwehrspieler. Lucas Hernandez muss kommende Woche in Spanien vor Gericht auftauchen. Der Prozess beschäftigt sich mit dem Bruch des Kontaktverbotes zu seiner ehemaligen Freundin. Nach der Versöhnung soll Hernandez sie geheiratet haben und mit ihr in die Flitterwochen geflogen sein – das Kontaktverbot habe zu der Zeit jedoch noch bestanden. Das Spiel am Wochenende ist nicht in Gefahr.

In Fürth wackeln Abwehr und Sturm – Funk bleibt im Tor

Bei der Spielvereinigung gibt es einen neuen Rückhalt für die Defensive. Torhüter Marius Funk konnte bei seinem Einsatz gegen Köln überzeugen und sich vorerst den Platz im Tor sichern. Vorne muss jedoch erneut rotiert werden. Mittelstürmer Havard Nielsen fällt im Aufsteiger-Duell gegen Bochum aus. Hinter einem Einsatz von Innenverteidiger Maximilian Bauer steht noch ein Fragezeichen. Der U21-Nationalspieler hat sich bei einem Tackling im Länderspiel am Kopf verletzt.

Die Sechser-Situation in Gladbach

Zuletzt wurde von einer Verletzung von Manu Kone berichtet, weshalb ein Einsatz von Christoph Kramer oder Florian Neuhaus in der Startelf im Raum stand. Zusammen mit dem Bericht der Genesung Kones, fällt nun Backup Kramer aus. Kramer fehle „bestimmt die weiteren Wochen“ mit einer starken Muskelzerrung, so Trainer Adi Hütter. Es ist unklar, ob Kone trotzdem spielen wird – Kramer wird es jedoch nicht.

Adler-Kapitän zurück – Lenz fehlt weiterhin

Eintracht Frankfurt kann sich diese Woche über viele Rückkehrer freuen. Mit Innenverteidiger Evan N’Dicka kehrt ein zuletzt angeschlagener Stammspieler zurück in die Startelf. Almamy Toure, Erik Durm und Makoto Hasebe sind ebenfalls wieder Optionen für Einsätze gegen die Hertha. Wer davon in der Startelf stehen wird, ist jedoch noch offen.

Auch Kapitän Sebastian Rode ist nach langen Kniebeschwerden und einem arthroskopischen Eingriff wieder fit. Am Samstag spielen wird er aber noch nicht. Generell dürfte er trotz seines Kapitänsamtes hinter Kristjan Jakic und Djibril Sow erstmal nur Backup sein.

Linksverteidiger Christopher Lenz konnte noch nicht trainieren. Wann genau er wieder verfügbar wird, ist nicht bekannt. Ebenfalls ungewiss ist noch, wie es um Offensivspieler Aymen Barkok steht. Der marokkanische Nationalspieler hatte sich bei einem Länderspiel-Einsatz das Knie verdreht. Eine genaue Ausfalldauer ist noch nicht bekannt, gegen die Hertha steht er aber nicht zur Verfügung.

Die besten Torhüter des Saisonstarts 2021/22

Bild 2 von 10

Platz 6: Peter Gulacsi (RB Leipzig) - 20 Punkte | Foto: imago images / motivio

Dortmunds Personalsorgen

Linksverteidiger Raphael Guerreiro wird sicher ausfallen. Hinter den Einsätzen von Erling Haaland und Thomas Meunier steht immer noch ein Fragezeichen. Ebenfalls ungewiss ist die Situation um Mats Hummels. Der Innenverteidiger soll zwar spielen können, jedoch nur unter Schmerzen, er könnte eigentlich eine Pause gebrauchen. Im Worst Case müsste die Borussia ohne vier ihrer Stammspieler auskommen. 

Derweil gibt es gute Nachrichten von den Langzeitverletzten. Dan-Axel Zagadou und Soumaila Coulibaly können die Innenverteidigung bald wieder verstärken, sind jedoch noch keine Optionen für das Spiel gegen Mainz. Auch Rechtsverteidiger Mateu Morey ist diese Woche wieder zurück im Mannschaftstraining, wird jedoch noch etwas Zeit brauchen.

Skhiri und Ljubicic fehlen – Özcan im Fokus

Ellyes Skhiri fällt nach einem Schlaf aufs Knie vorerst aus. Eine genaue Ausfallzeit möchte Trainer Steffen Baumgart nicht bekannt geben. Da auch Dejan Ljubicic auszufällt, wird Salih Özcan in die Startelf rücken. Özcan spielte diese Rolle bereits im Pokalspiel gegen Carl Zeiss Jena, In der Bundesliga wird es der erste Einsatz auf der Sechs unter Trainer Baumgart.

Verletzungen und Sperren: Diese Backups könnten spielen
Haaland, Moukoko und Schulz

Über die Länderspielpause kurierten einige Spieler ihre Verletzungen aus, doch andere sammelten neue an oder sind gesperrt. Während Stammspieler-Besitzer in die Röhre gucken, kann man mit deren günstigen Backups super den Kader auffüllen.

weiterlesen...

Leipzig ohne Kampl? Entwarnung bei Nkunku und Mukiele

Kevin Kampl fehlte am gestrigen Mittwoch im Mannschaftstraining von Rasenballsport. Der Sechser fiel wegen eines Infekts aus. Kampl absolviert derzeit ein individuelles Trainingsprogramm, ein Einsatz ist nicht ausgeschlossen. Sicher klingt aber anders. Auch Dani Olmo kann mittlerweile wieder ein individuelles Programm absoliveren, ist aber definitiv keine Option fürs Wochenende.

Christopher Nkunku und Nordi Mukiele mussten die Trainingseinheit am Mittwoch beide angeschlagen verlassen. Laut Bild habe sich Nkunku bei einem Foulspiel verletzt. Es habe noch Streit gegeben, da Trainer Marsch nicht pfiff. Mukiele blieb im Rasen hängen. Trainer Jesse Marsch gab für beide Spieler Entwarnung, sie können beim Spiel dabei sein.

Bredlow soll Müller vertreten

Beim VfB Stuttgart waren zuletzt beide Torhüter mit einer Corona-Infektion in Quarantäne. Ersatzmann Fabian Bredlow infizierte sich jedoch früher als Florian Müller und könnte sich deshalb noch freitesten. Laut VfB war Bredlow weitgehend symptomlos und wäre einsatzbereit, wenn er die Möglichkeit bekommt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Niklas Staiger

Alle Beiträge von Niklas Staiger »