Lucas Hernandez vom FC Bayern

Foto: © imago images / Jan Huebner
Lucas Hernandez ist vor einem Gericht in Madrid erschienen, eine Entscheidung über eine mögliche Haft soll zeitnah fallen. Indes kann BVB-Trainer Marco Rose auf drei seiner verletzten Spieler bald wieder zurückgreifen. Die News des Tages in Comunio aktuell!

Gute und schlechte Nachrichten beim BVB

Das Lazarett ist bei Borussia Dortmund nicht gerade klein, drei Spieler stehen aber vor einer Rückkehr. Nach seiner sechsmonatigen Pause soll Dan-Axel Zagadou im Champions-League-Spiel gegen Ajax Amsterdam wieder zum Kader gehören. Auch Stürmer Steffen Tigges ist wieder eine Option, wie Trainer Marco Rose in der Pressekonferenz bekanntgab.

Bei Mahmoud Dahoud, den eine Innenbanddehnung plagt, reicht es für die Königsklasse noch nicht. Sebastian Kehl ließ in der WAZ verlauten, dass der Mittelfeldmann möglicherweise am Wochenende wieder eine Option sein wird. Anders sieht es bei Giovanni Reyna aus.

Laut CBS wird der US-Amerikaner mindestens noch ein Spiel verpassen. Über einen Monat lang fehlt Reyna bereits wegen einer Oberschenkelverletzung, bislang konnte er nicht ins Training einsteigen. Die Verletzungen der Konkurrenz kann Julian Brandt also zumindest noch ein bis zwei Pflichtspiele lang für Eigenwerbung nutzen.

Die Top-Elf des 8. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Fabian Bredlow (VfB Stuttgart) - 8 Punkte | Foto: imago images / Pressefoto Baumann

Bayern: Hernandez vor Gericht

Am Montag erschien Lucas Hernandez in Madrid vor Gericht, er muss nach einem Verstoß gegen ein Kontaktverbot eine sechsmonatige Haftstrafe befürchten. Wie das zuständige Oberlandesgericht der dpa mitteilte, wurde der Franzose persönlich darüber informiert, dass er innerhalb der nächsten zehn Tage möglicherweise seine Haft antreten müsse.

Seine Anwälte haben Berufung eingelegt. Bis zum 28. Oktober müsste das Gericht eine Entscheidung darüber abgeben, damit Hernandez nicht inhaftiert werde. Trainer Julian Nagelsmann erwartet seinen Innenverteidiger indes schon zum Champions-League-Spiel gegen Benfica Lissabon am Mittwoch wieder im Kader und kündigte an, ihn auch einsetzen zu wollen.


Positiver Corona-Befund bei Weghorst

Erst der Bankplatz am Wochenende, nun eine noch schlechtere Nachricht: Wout Weghorst wird dem VfL Wolfsburg nach einer Covid-19-Infektion bis auf Weiteres fehlen. Schon am Sonntag klagte der Stürmer über Symptome, nun dürfte er mindestens zwei Spiele verpassen. Eine Testreihe seiner Teamkollegen fiel ohne weiteren positiven Befund aus.

Olmo auch gegen Fürth auf der Kippe

Nach einem langen Sommer mit Europameisterschaft und Olympia-Teilnahme ist es noch nicht die Saison es Dani Olmo. Später eingestiegen, fällt der Offensivmann nun seit fast einem Monat mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel aus. Laut RBlive wird Olmo auch das Champions-League-Spiel gegen PSG verpassen und für das Bundesliga-Spiel gegen Greuther Fürth am Wochenende fraglich sein.

Nach Comunio-Punkten: Diese potenziellen Nationalspieler könnte Hansi Flick auf dem Zettel haben
Max Kruse und Maximilian Arnold

Die Mission Wiederaufbau der Nationalmannschaft ist bereits in vollem Gange, Nico Schlotterbeck und Florian Wirtz gehören zu Recht zu den Hoffnungsträgern der Zukunft. Wir zeigen, welche deutschen Spieler sich noch anbieten - und beleuchten ihre Chancen, ins DFB-Team aufzusteigen.

weiterlesen...

Leverkusen: Updates zu Palacios und Aranguiz

Beim Debakel gegen die Bayern musste Bayer 04 Leverkusen auf Charles Aranguiz und Exequiel Palacios verzichten. Letzterer trainiert nach einer Erkältung inzwischen immerhin wieder individuell auf dem Platz, ein Einsatz gegen Betis Sevilla in der Europa League ist noch nicht ausgeschlossen. Anders sieht das bei Aranguiz aus.

Der Chilene werde wegen einer Wadenverletzung in Sevilla ausfallen, so Trainer Gerardo Seoane gegenüber der Bild. Auch für das Köln-Spiel am Wochenende sei er sehr fraglich, die Ausfallzeit stehe noch nicht fest.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!