Renato Steffen vom VfL Wolfsburg

Foto: © imago images / regios24
Während ein anderer Wolfsburger lange ausfallen wird, peilt Renato Steffen sein Comeback noch in dieser Saison an. Werder Bremen muss um Jean-Manuel Mbom bangen, Florian Kohfeldt aber vorerst nicht um seinen Job. Die News des Tages in Comunio aktuell!

Wolfsburg: Kommt Steffen nochmal zurück?

Am 24. Spieltag stand Renato Steffen zuletzt für den VfL Wolfsburg auf dem Feld, seither setzt ihn eine Sprunggelenksverletzung außer Gefecht. Schon zum Zeitpunkt seiner Verletzung war ungewiss, ob der Schweizer vor Saisonende noch einmal zurückkehren würde. Noch besteht Hoffnung.

„Ich bin voll im Plan“, so Steffen auf der Wolfsburger Vereinsseite. „Ich habe schon im Kopf, dass ich nochmal eingreifen kann.“ Ob damit mehr als nur der 34. Spieltag gemeint ist, der in drei Wochen ansteht, wird sich zeigen.

Indes wurde Bartosz Bialek am Freitag erfolgreich operiert. Der junge Stürmer hatte am Mittwoch einen Kreuzbandriss erlitten, sein Weg zum Comeback wird einige Zeit in Anspruch nehmen.


Bremen: Mbom verletzt, Kohfeldt bleibt

Auch nach dem bitteren Pokalaus gegen Leipzig bekräftigte Bremens Sportdirektor Frank Baumann, dass Florian Kohfeldt Werder-Trainer bleibe. Zwar attestierte Baumann der Mannschaft insbesondere in der Liga gegen Union Berlin eine schwache Leistung, im Pokal habe man aber „ein ganz anderes Gesicht gezeigt“.

Dazu gehörte auch Jean-Manuel Mbom, der neben Maximilian Eggestein von Beginn an im zentralen Mittelfeld auflief. Der Youngster zog sich im Spiel jedoch eine Innenbandzerrung im Knie zu, wodurch er mindestens für die kommende Bundesliga-Partie gegen Bayer 04 Leverkusen auf der Kippe steht.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Frankfurt: Krösche wird Sportvorstand

Die erste wichtige Personalie ist geregelt: Eintracht Frankfurt hat Markus Krösche als Sportvorstand installiert. Der 40-Jährige hatte kurz zuvor das Ende seiner Tätigkeit für RB Leipzig angekündigt, nun wird er zum Nachfolger von Fredi Bobic.

In Leipzig ist die Suche nach dem Krösche-Nachfolger indes schon vorangeschritten. Oliver Mintzlaff, der Vorrstandsvorsitzende, sprach am Freitagabend gegenüber sky von einem „klaren Plan“, von jemandem, den man im Visier habe. Spätestens zum 1. Juli, wenn offiziell die neue Saison eingeläutet wird, soll der Posten wieder besetzt sein.

Comunio aktuell: Schick wohl Stamm bis Saisonende, Hertha wieder auf dem Platz

Hertha BSC kehrte heute aus der Quarantäne auf den Platz zurück. Die Zeit bis zum nächsten Comunio-Spieltag ist knapp. Bei Leverkusen verletzte sich der zweite Torjäger. Ein Leipziger Angreifer wird umworben.

weiterlesen...

Stuttgart: Noch kein Angebot für Kobel

Nach dem Trainerkarussell ist vor dem Torwartkarussell. Insbesondere in Dortmund ist nur die erste der beiden T-Fragen geklärt. Aktuell werden Gerüchte laut, dass Roman Bürki den Verein im Sommer verlassen könne, nachdem er seinen Status als Nummer eins an Marwin Hitz verloren hat. Außerdem soll der BVB an Gregor Kobel vom VfB Stuttgart interessiert sein.

Für die Schwaben zeigt Kobel Woche für Woche starke Leistungen, er hat sich zu einem der besten Torhüter der Bundesliga entwickelt. Noch gibt sich Stuttgarts Sportdirektor gegenüber dem SWR allerdings entspannt. „Der Stand der Dinge ist, dass keine klare Nachfrage zu Greg entstanden ist“, so Mislintat.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!