Es ist Fakt, dass Teams zuhause durchschnittlich mehr Punkte erzielen als in der Fremde. Das gilt für die Bundesligatabelle wie auch für das Comunio-Ranking. Eins zu eins übertragen kann man die Platzierungen jedoch nicht. Wir haben die Comstats-Daten gecheckt und kommen zu folgendem Ergebnis:

  1. FC Bayern München – 544 Punkte

Mittlerweile ist es ziemlich egal, welche Statistik man herauskramt. Der FC Bayern ist schlichtweg das Maß aller Dinge im deutschen Fußball. Dies untermauert auch die Heimstatistik der Münchner bei Comunio. 544 Punkte konnten die Akteure des Rekordmeisters in der heimischen Allianz Arena bereits einfahren – in nur sieben Spielen! Das entspricht einem Schnitt von 77,7 Zählern pro Partie. Bei 11 bewerteten Einsätzen kommt ein Bayern-Spieler also durchschnittlich auf einen Schnitt von ca. 7 Punkten. Sensationell. Fast noch beeindruckender ist jedoch die Anzahl an Punkten, die der FCB gegnerischen Spielern im eigenen Stadion bislang erlaubt hat: -16! In Worten: MINUS SECHZEHN!

 

  1. Borussia Dortmund – 440 Punkte

Der BVB ist erster Bayern-Jäger, auch was die Comunio-Heimpunkte betrifft. Die Schwarz-Gelben kommen nach sechs Heimspielen bereits auf stattliche 440 Punkte. In Sachen Punkte pro Partie sind sie dem Spitzenreiter aus München somit dicht auf den Fersen (73,3). Fleißigster Punktesammler im Signal-Iduna-Park ist Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang, der dort 75 seiner 123 Zähler erzielen konnte. Je nach Tagesform könnte der Gabuner schon am nächsten Spieltag die 100er-Heimmarke durchbrechen. Dann nämlich geht es gegen die vogelwilde Defense des VfB Stuttgart.

Comstats zum Spieltag: Ein 160.000er bricht durch, ein Dortmunder knackt die 100
Robert Bauer vom FC Ingolstadt trifft zum ersten Mal in der Bundesliga

Ein junger Ingolstädter feiert seinen Durchbruch, ein Dortmunder knackt trotz Niederlage die 100-Punkte-Marke: Die Comstats zum 13. Spieltag!

weiterlesen...
  1. VfL Wolfsburg – 382 Punkte

Auswärts Flop, zuhause Top! Bei keinem anderen Bundesliga-Team geht die Heim-Auswärts-Schere weiter auseinander als beim VfL Wolfsburg. In der VolkswagenArena gehören die Wölfe zur Crème de la Crème der Liga. Dort haben die Spieler des VfL einen sehenswerten Punkteschnitt von 54,3 Zählern pro Partie, was nach sieben Spieltagen für den ungefährdeten dritten Platz im Comunio-Ranking reicht. Allerdings reicht die Ausbeute nicht, um die eklatanten Schwächen in der Fremde auszumerzen. Dort kommen die Wolfsburger auf inakzeptable 33 Punkte, bei 311 zugelassenen Gegnerpunkten – Platz 18.

 

  1. Borussia Mönchengladbach – 286 Punkte

Seit André Schubert in Gladbach übernommen hat, ist das Stadion am BorussiaPark wieder ein Powerhouse. Nachdem sein Vorgänger Lucien Favre die Fohlenelf mit -4 Heimpunkten zurückließ, hat das Team seit dem Trainerwechsel keines seiner fünf Heimspiele verloren – und stattdessen mächtig Punkte eingesackt, 290 an der Zahl. In diesem Zeitraum (Spieltag 6-13) haben nur die Bayern besser gepunktet. Gladbachs mit Abstand bester Punktesammler vor heimischer Kulisse ist Flügelflitzer Ibrahima Traoré mit 50 Punkten.

 

  1. FSV Mainz 05 – 262 Punkte

Der FSV Mainz gehört zweifelsohne zu den Comunio-Überraschungsteams der bisherigen Saison. Während es in der Bundesliga mit dem Punkten nicht so gut klappt, läuft es bei unserem Manager umso besser. 262 Punkte haben die Mainzer mittlerweile beisammen, was dem fünftbesten Wert aller Teams und 37,4 Zählern pro Partie entspricht. Ob das noch lange so bleibt, darf allerdings bezweifelt werden. Zum einen, weil sich die Mainzer punktetechnisch im Abwärtstrend befinden und in den letzten drei Partien nur auf mittelmäßige 26 Zähler pro Spiel kamen. Zum anderen, weil nach Punkten pro Spiel mit Bayer Leverkusen (37,8) und Hertha BSC (37,5) ohnehin bereits zwei Teams die Nase vorn haben. Sobald die Werkself und die Berliner nach Spielen gleichziehen, dürften sie daher an den Mainzern vorbeiziehen.

Comstats zum ersten Saisondrittel: Dortmund und Bayern dominieren - Mainz auf drei!
Julian Weigl im Zweikampf mit Robert Lewandowski

Mit großem Abstand sammelt das Top-Duo der Bundesliga die meisten Comunio-Punkte. Auf Platz drei folgt das kleine Mainz. Die Comstats zum ersten Saisondrittel!

weiterlesen...

 

Und am anderen Ende?

Die unteren drei Plätze der Heimtabelle lassen sich im Gegensatz zu den Top 5 eins zu eins aus der Liga-Tabelle übertragen. Die TSG Hoffenheim mit 99 Punkten auf Platz 16, Hannover 96 knapp dahinter auf Platz 17 (92). Jedoch haben selbst diese beiden Teams mehr als dreimal so viele Zähler auf dem Konto wie das Tabellenschlusslicht, der SV Werder Bremen. Die Grün-Weißen haben es tatsächlich fertiggebracht, in sechs Heimspielen als Team ganze 29 Punkte zu sammeln. Unterirdisch.

 

Noch kein Comunio-Manager? Hier entlang!

Autor: Philipp Awounou

Leidenschaftlicher Schreiber und Student an der Sporthochschule Köln;)

Alle Beiträge von Philipp Awounou »