Bitte nehmt mich: Josip Drmic möchte weg aus Gladbach.

Foto: © imago / DeFodi
Die Transfers von Alcacer und Rudy sind fix, die Gerüchteküche leert sich allmählich. Wir schauen, wer sich im Endspurt aktuell noch schnell verändern möchte. Ein verhinderter Torjäger zum Beispiel.

Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach, Sturm)

Dass sie in Düsseldorf einen langen und harten Weg zum möglichen Klassenerhalt vor sich haben, hat der Saisonauftakt mit einem überaus enttäuschenden 1:2 gegen ebenfalls nicht eben überzeugende Augsburger gezeigt. Nun will (und muss) man am Rhein personell nochmal nachlegen, um nicht schon früh ins Hintertreffen zu geraten. Nach Informationen des Express sollen die Verantwortlichen Interesse an Mönchengladbachs Josip Drmic haben, der bei den Fohlen keine Zukunft hat – und praktischerweise schon in Düsseldorf wohnt. Eigentlich alles spitze, oder? Eher nicht. Der Nationalspieler der Schweiz hat eher wenig Lust auf Abstiegskampf, außerdem spielt der Stürmer gehaltsmäßig in einer anderen Liga, als seine potenziellen Teamkollegen – und würde sich wohl nicht auf Kompromisse einlassen. Der Weg zu einem Transfer ist hier mindestens so hart und steinig, wie der zum Klassenerhalt. Der wiederum würde dann aber vielleicht etwas weniger hart werden…

Reiss Nelson (Arsenal London, Sturm)

Sichert sich die TSG Hoffenheim die Dienste eines englischen Toptalents? Goal meldet, dass Arsenal-Youngster Reiss Nelson im Visier von TSG-Trainer Julian Nagelsmann sein soll. Der Flügelstürmer stammt aus dem Nachwuchs der Gunners und absolvierte bisher 16 Spiele für die Profis. Der Vertrag des 18-Jährigen läuft noch bis Sommer 2019, die Verandlungen über eine Verlängerung führten jedoch offensichtlich nicht zum Ziel. Nelson drängt auf mehr Spielpraxis, die er in London hinter Danny Welbeck und Alex Iwobi allerdings nicht wird sammeln können. Unter Arsenals neuem Chefcoach Unay Emery kam der Rechtsfuß in dieser Saison noch gar nicht zum Einsatz.

Kaufempfehlungen Tor: Eine kurzfristige Lösung, zwei Schnäppchen und der Punktbeste
Frederik Rönnow

Wer nach dem ersten Spieltag noch mal den Torhüter wechseln möchte, der sollte sich diese vier Keeper mal genauer anschauen. Es gibt für jeden Schlussmann gute Argumente. Comunioblog liefert sie.

weiterlesen...

Anthony Modeste (vereinslos, Sturm)

Bei Anthony Modeste wird es wohl eher nichts mit einer Rückkehr in die Bundesliga – und schon gar nicht etwas mit einer romantischen Traumhochzeit mit seinem Herzensverein 1.FC Köln: Der französische Stürmer steht nach Informationen von France Football wohl unmittelbar vor einem Wechsel zu Galatasaray Istanbul. 

Einen aktuellen Wasserstand zur Situation der beiden Bayern-Profis Boateng und Bernat gab der Boss persönlich gestern Nachmittag noch einen aktuellen Wasserstand ab: „Wir haben noch vier Tage Zeit. Ich schließe weder das eine noch das andere aus. Man muss jetzt einfach mal die letzten Tage die Nerven bewahren“, kommentierte der Vorstandsbvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge die Situation von Innenverteidiger Jerome Boateng, der nach wie vor mit PSG in Verbindung gebracht wird. Bei Außenverteidiger Juan Bernat, der bei Atlético Madrid auf dem Zettel stehen soll, sei ebenfalls noch alles offen. „Er ist, glaube ich, noch in der Überlegungsphase.“

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »