Foto: © imago images / Camera 4

Auf der Suche nach einem neuen Sechser hat Freiburg einen Unioner ins Auge gefasst. Versteigert Schalke sein Tafelsilber? Und: ein Gladbacher Trio ohne Perspektiven. Die Transfergerüchte vom Donnerstag.


Robert Andrich (1.FC Union Berlin, Mittelfeld, 1.660.000) -> SC Freiburg

Auf der Suche nach einem neuen Sechser hat der SC Freiburg nach dem Abgang von Robin Koch laut Kicker-Informationen eine Shortlist erstellt, auf der sich auch Robert Andrich befinden soll. Der Unioner Mittelfeldmotor stand in 30 von 32 möglichen Spielen 2019/20 bei den Eisernen in der Startelf, hat aber mit Christian Gentner, Grischa Prömel und Neuzugang Sebastian Griesbeck durchaus gleichwertige Konkurrenz. Ab einem gewissen Betrag, den Freiburg dank der Transfer-Einnahmen sicher stemmen könnte, würde Union laut Kicker aber auch seinen Dauerbrenner, der bei Comunio solide 60 Punkte nach Hause brachte, ziehen lassen.

Saisonvorschau FC Augsburg: Viel Erfahrung für weniger Sorgen

Der FC Augsburg hat früh in dieser Saison Nägel mit Köpfen gemacht. Die Neuzugänge Daniel Caligiuri, Tobias Strobl und Rafal Gikiewicz ließen nicht nur aufhorchen, sondern bringen auch die Erfahrung von 485 Bundesliga-Spielen mit. Reicht das aus, um den Klassenerhalt diesmal früher zu schaffen?

weiterlesen...

Ozan Kabak (FC Schalke 04, Abwehr, 4.620.000) -> Lazio Rom

Dass es um die Finanzen des FC Schalke 04 schlecht bestellt ist, ist kein Geheimnis. Da muss man zur Not auch mal an das Tafelsilber ran. Zum Interessentenkreis von Ozan Kabak hat ich neben Leicester City laut der „Gazzetta dello Sport“ nun auch Lazio Rom gesellt. Knapp unter 40 Millionen Euro wären die Italiener wohö bereit zu zahlen. Nächsten Sommer könnte der Türke ohnehin für 45 Millionen eine Ausstiegsklausel ziehen. Es würde die Sorgenfalten der Knappen zumindest ein wenig glätten, wenngleich man Kabak ganz gewiss am liebsten behalten würde. 

Nikolas Ioannou (Apoel Nikosia, Abwehr) – > Arminia Bielefeld

Die auf dem Transfermarkt sehr emsigen Bielefelder haben sich laut „Bild“ mit Linksverteidiger Nikolas Ioannou, seines Zeichens Nationalspieler Zyperns, auf einen Wechsel geeinigt. Der 24-Jährige sei demnach auch von Klubs in England und Italien umworben, habe sich aber für die Ostwestfalen entschieden. Nun geht es offenbar nur noch um die Ablöse für Ioannou, der trotz seines noch jungen Alters die Erfahrung von knapp 30 Europapokal-Spielen hat. 


Dimitrios Limnios (PAOK Saloniki, Sturm) -> 1. FC Köln

Der Transfer der griechischen Nationalspielers Dimitrios Limnios zum 1. FC Köln ist derweil nur noch Formsache. Wobei es daran ja zuletzt in der Domstadt auch scheiterte, als Streli Mamba durch den Medizincheck rasselte. Beim Außenstürmer von PAOK Saloniki gibt es außerdem ein weiteres Problem: Der 24-Jährige ist positiv auf COVID-19 getestet worden und hängt bis zum nächsten negativen Test in Griechenland fest. Danach, so versprach Horst Heldt in der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag, soll sich Limnios aber auf den Weg nach Köln machen. 

Michael Lang, Julio Villalba, Keanan Bennetts (Borussia Mönchengladbach) -> ?

Spätestens jetzt sollten sich Comunio-Manager vom Gladbacher Trio Michael Lang, Julio Villalba und Keanan Bennetts trennen, denn das Trio ist 2020/21 ohne Perspektive bei den Fohlen. In einer recht deutlichen Ansage von Max Eberl am Donnerstag hörte sich das wie folgt an: „Sie werden es in dieser Saison schwer haben, Spielzeiten zu bekommen. Bislang gibt es aber noch keine Interessenten. Sollten sie bei uns bleiben, sind sie vollwertige Mitglieder des Kaders.“

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »