Sergio Cordova und Andre Hahn jubeln für den FC Augsburg gegen die Hertha

Foto: © imago images / Sven Simon
Die Hitze macht offenbar auch den Clubs der Bundesliga zu schaffen, denn heute verlief es auf dem Transfermarkt äußerst ruhig. In der Gerüchteküche köcheln aber noch einige Wechsel vor sich hin. Wir haben die Nachrichtenlage für euch im Überblick.

Sergio Cordova (FC Augsburg, Angriff, 1.790.000) → Arminia Bielefeld

Sergio Cordova ist ein hochveranlangter Angreifer, der aber auch aufgrund von Verletzungen noch nicht den großen Durchbruch in der Bundesliga geschafft hat. Der FC Augsburg würde den Kolumbianer deshalb gerne verleihen. Zahlreiche Clubs aus der 2. Bundesliga und dem Ausland sollen interessiert sein, aber der Spieler möchte am liebsten in der Bundesliga bleiben – und da beginnt die Problematik.

Arminia Bielefeld würde den 22-Jährigen sehr gerne ausleihen, Cordova würde auch gerne für den Aufsteiger spielen, aber der FCA zögert mit der Zusage. Die Fuggerstädter möchten keinen möglichen Konkurrenten stärken. Auch das durchaus ein Zeichen für die grundsätzlich hohe Meinung über Cordova.

Tahith Chong (Manchester United, Angriff) → Werder Bremen

Bereits am Mittwoch haben wir in der Comunio-Gerüchteküche über Chong als möglichen Rashica-Nachfolger berichtet. Nun verdichten sich die Zeichen, dass der 20-jährige Niederländer tatsächlich an die Weser wechselt. Frank Baumann erklärte, dass sich die Clubs bereits in Verhandlungen befinden.

Noch wichtiger aber: Der Spieler selbst würde wohl gerne zu Werder wechseln. „Er will in die Bundesliga und gerne zu Werder Bremen. Das wird er Manchester mitteilen. Das Konzept des Vereins hat ihn überzeugt“, so Chongs Berater gegenüber der Bild-Zeitung. Der pfeilschnelle Außenstürmer soll für zwei Jahre ausgeliehen werden.

Comunio-Gerüchteküche: Werder will United-Juwel, Säbelrasseln beim Sancho-Deal
imago images / PA Images

Während Manchester dem BVB im Sancho-Poker droht, hat Bremen einen Rashica-Nachfolger an der Angel - die heißesten Transfergerüchte des Tages.

weiterlesen...

Nicolas Gonzalez (VfB Stuttgart, Angriff, 5.890.000) → Leeds United

Mit 14 Toren hatte der argentinische Nationalspieler großen Anteil am direkten Wiederaufstieg der Schwaben. Dementsprechend begehrt ist der 22-Jährige auf dem Transfermarkt. Bislang schien ein Wechsel nach Italien die wahrscheinlichste Variante, aber englische Medien berichten von einem 22-Millionen-Angebot von Premier-League-Aufsteiger Leeds United. Das sind durchaus Zahlen, bei denen der VfB schwach werden könnte.

Patrik Schick (AS Rom, Angriff) → RB Leipzig

Derzeit bereitet sich der Tscheche mit RB Leipzig auf das Finalturnier der Champions League vor, aber anschließend geht es erstmal wieder zurück nach Rom. Die Sachsen würde Schick zwar gerne weiterverpflichten, sind aber nicht bereit, die geforderte Ablöse von 25 Millionen zu zahlen. Stattdessen würde RB Schick lieber erneut ausleihen, was aber bei den Römern auf keine große Gegenliebe stößt. Diese Transfergeschichte könnte uns noch eine ganze Weile begleiten, denn das Wechselfenster schließt in diesem Jahr ja erst am 5. Oktober.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Reinecke

Alle Beiträge von Florian Reinecke »