imago images / PA Images

Foto: © imago images / PA Images

Es war bislang ein ruhiger Tag auf dem Bundesliga-Transfermarkt, aber es deuten sich einige Paukenschläge an. Wir haben die heißesten Gerüchte des Tages für euch gesammelt.

Tahith Chong (Manchester United, Angriff)

In Bremen rechnet niemand ernsthaft mit einem Verbleib von Milot Rashica, aber die zu erwartenden Millionen dürfte Frank Baumann nur zu einem kleinen Teil reinvestieren dürfen, denn aufgrund von Einnahmeneinbußen durch die Corona-Pandemie und Kaufverpflichtungen für Toprak und Bittencourt werden die Gelder dringend benötigt. Dennoch haben die Werderaner nun offenbar einen würdigen Nachfolger für den Kosovaren gefunden. Tahith Chong soll von Manchester United ausgeliehen werden. Seine Berater befanden sich laut Bild bereits am Dienstag in Bremen.

„Er hat großes Tempo, er kommt über die Außenbahn – vom Profil her passt er“, gab Baumann gegenüber dem ,,Weser Kurier“ zu Protokoll. Diese Qualitäten durfte der niederländische U21-Nationalspieler bislang in zwei Jahren als Profi nur fünf Mal in der Premier League unter Beweis stellen. Werder holte aber schon einmal mit großem Erfolg einen Spieler mit wenig Spielpraxis von der Insel: 2016 kam ein gewisser Serge Gnabry aus London an die Weser. Ein Beispiel, dass bei den Verhandlungen mit dem umworbenen Chong sicher kein Nachteil ist.

Jadon Sancho (Borussia Dortmund, Mittelfeld)

Der Engländer ist derzeit die größte Zocker-Aktie bei Comunio. Würde er beim BVB bleiben, wäre er bei den derzeitigen Marktwerten mit knapp 17 Millionen fast ein Schnäppchen. Allerdings sprach zuletzt viel für einen Wechsel zu Manchester United. Club und Spieler sollen sich dem Vernehmen nach bereits einig sein, aber zwischen den Clubs hakt es gewaltig. Der BVB beharrt auf 120 Millionen Ablöse, United möchte den Preis hingegen noch deutlich drücken.

Der „Telegraph“ berichten nun, dass Manchester gedroht hat, aus dem Poker auszusteigen, wenn der BVB den Engländern nicht entgegen kommt. Auch, wenn Sancho der erklärte Königstransfer von Trainer Ole Gunnar Solskjaer ist. Wie wirksam eine solche Drohung ist, hat sicherlich auch viel damit zu tun, wie gewillt Sancho ist, noch ein weiteres Jahr in Dortmund zu spielen.

Patrick Erras vom SV Werder Bremen im Check: Klappt der zweite Anlauf in der Bundesliga?
imago images / Holsteinoffice

Der Neuzugang aus Nürnberg kommt mit wenig Vorschusslorbeeren, könnte aber eine äußerst sinnvolle Ergänzung für den SV Werder sein.

weiterlesen...

Max Kruse (vereinslos, Angriff)

Vor kurzem berichtete die Bild-Zeitung noch davon, dass Werder Bremen gute Chancen auf die Verpflichtung von Max Kruse hätte, aber der hat nun andere Pläne. „Es ist so, dass Max nicht zu Werder Bremen kommen wird“, erklärte Frank Baumann heute. Dass Kruse in die Bundesliga zurückkehrt, hatte der 32-jährige Linksfuß bereits verraten. Neben Werder wurde auch Union Berlin, Schalke und der SC Freiburg als Interessenten gehandelt.

Vincent Koziello, Louis Schaub (1. FC Köln, Mittelfeld)

Wer gedacht hatte, die zuletzt ausgeliehenen Mittelfeldspieler könnten in der Vorbereitung überraschen und wieder in den Kölner Kader spielen, hat sich getäuscht. Der FC hat beide Akteure freigestellt, damit sie sich neue Clubs suchen können. Koziello wird bei CD Nacional in Portugal gehandelt, bei Schaub ist noch unklar, wohin die Reise gehen könnte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Reinecke

Alle Beiträge von Florian Reinecke »