Foto: © imago / SvenSimon

Alle Comunio-Manager, die Pierre-Emerick Aubameyang doch behalten haben, dürfen nun aufatmen. Der BVB-Star bleibt doch in Dortmund. Der 1. FC Köln hingegen kauft weiter ein und die Borussia aus Mönchengladbach hat Interesse an einem Ex-Schalker. Diese und noch mehr Transfer-News und Gerüchte aus der Bundesliga im Überblick. 

Joao Queiros (1. FC Köln, Abwehr)

Die Kölner gehen weiter steil auf dem Transfermarkt und bauen sich ein Team der Zukunft auf. Von der A-Jugend des SC Braga kommt Joao Queiros für drei Millionen (!). Der Innenverteidiger erhält beim Effzeh einen Vertrag bis 2022.

“Wir sind zuversichtlich, dass er mit der Begleitung unseres Trainerteams den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen und den Sprung in die Bundesliga schaffen wird”, sagte Sportvorstand Jörg Schmadtke über den 19-jährigen Linksfuß.

Marc Stendera (Eintracht Frankfurt, Mittelfeld, 1,3 Mio., -4 Punkte)

Der Unglücksrabe der Eintracht hat auch endlich mal Glück im Unglück, wenn man das so sagen möchte. Zuletzt musste Stendera verletzungsbedingt aus dem Trainingslager abreisen, angeblich drohte eine weitere OP an seinem bereits lädierten Knie.

Nun gab’s die Entwarnung bei von der Eintracht – Stendera könnte im Optimallfall sogar in zwei Wochen wieder ins Teamtraining einsteigen. Drücken wir die Daumen.

Trademinen: Diese Neuzugänge haben ihren Peak erreicht oder überschritten
Konrad Laimer ist am Höhepunkt seines Comunio-Marktwerts angelangt

Während James Rodriguez ins Unermessliche steigt, kommen andere Bundesliga-Neuzugänge an die Grenzen ihres Marktwertpotenzials. Comunioblog zeigt, welche Spieler Comunio-Manager besser schnell verkaufen sollten!

weiterlesen...

Eric-Maxim Choupo-Moting (vereinlos, Sturm, 1,4 Mio., 67 Punkte)

Wenn der “Bild” Glauben schenken darf, beschäftigt sich Borussia Mönchengladbach mit dem Ex-Schalker, weil die Fohlen auf der Suche nach einem Stoßstürmer sind. Ob Choupo-Moting jetzt da die ideale Wahl wäre, möchte man doch eher bezweifeln, allerdings soll sie Personalie intern diskutiert werden.

Der Kameruner, dessen Vertrag im Sommer auf Schalke nicht verlängert wurde, wäre ablösefrei zu haben. Was vielleicht das größte Faustpfand in der ganzen Sachen sein dürfte.

Bei Tolisso & Co. ist’s schon länger her…

Naby Keita (RB Leipzig, Mittelfeld, 11,15 Mio., 162 Punkte)

Ok, also Stand der Dinge bei Keita ist, dass der FC Liverpool durchaus Bock hätte, ihn zu verpflichten. Die Bullen aus Leipzig haben aber so gar keinen Bock haben, ihren Star zu verkaufen und schoben der ganzen Sache vor geraumer Zeit einen Riegel vor.

Nun will “Football Whispers” erfahren haben, dass angeblich Manchester United in den Poker um Keita eingestiegen ist. Allerdings gibt’s ja eigentlich gar keinen Poker, insofern weiß man nicht, wie heiß das Interesse der Red Devils sein soll. Naja, wir beobachten das mal weiter.

Von diesen Stürmern sind die Clubs abhängig

Bild 1 von 10

Stand: 24. Spieltag: Pierre-Emerick Aubameyang hat zwar bisher die meisten Tore in der Liga erzielt. Mit 40 Prozent Anteil anden Toren seines Teams liegt er aber nur auf Platz 2.

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund, Sturm, 14,38 Mio., 205 Punkte)

Endlich! Allerdings unter Vorbehalt. Auba bleibt beim BVB, zumindest meldet das der “kicker”. So soll die interne Deadline, die die Dortmunder den Interessenten an Aubameyang gegeben haben, am Dienstagmittag abgelaufen sein. Auch die “WAZ” berichtet selbiges.

Demnach werde man den Stürmer nur noch bei einem Angebot fern der 100 Millionen abgeben. Das scheint in der heutigen Fußballwelt nun auch nicht mehr ganz unrealistisch, allerdings war von solchen Summen in den letzten Wochen nichts zu lesen. Michael Zorc sagte allerdings nach dem 3:1-Erfolg im Testkick über den AC Milan: “Wir haben entschieden, dass das Fester für einen Wechsel von Auba jetzt zu ist.” Aber das war es nun schon öfters.

Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg, Abwehr, 2,61 Mio., 8 Punkte)

Jetzt wird’s wild. Laut “Calcio Mercato”, die sich auf die “Corriere Delle Serra” beruft, soll der AS Rom in Freiburg auf der Suche nach einem Rüdiger-Nachfolger fündig geworden sein. Dabei soll es sich um U21-Europameister Kempf handeln.

Die Roma ist jetzt nicht der HSV, aber ob der Sport-Club den Youngster einfach abgibt? Irgendwie schwer vorstellbar.

Cuisance, Maier und Co.: Schnäppchen-Potenzial für unter 1 Million – Mittelfeld und Sturm
Nach vielversprechenden Testspielen ein Kandidat für das Bundesliga-Debüt: Mickael Cuisance von BMG

Bei Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach stehen zwei Youngsters vor dem Durchbruch, ein alter Hase möchte in Augsburg zu alter Stärke zurück und zwei günstige Stürmer könnten überraschen.

weiterlesen...

James Rodriguez (FC Bayern, Mittelfeld, 33,21 Mio., – Punkte)

Ok, falls einer bereits die irre Summe für James be Comunio gezahlt hat, erstmals Glückwunsch dazu, für den haben wir nun schlechte News. Denn es ist überhaupt nicht garantiert, dass der Kolumbianer beim deutschen Rekordmeister einen Stammplatz hat.

„Wir haben ihn nicht gekauft, um irgendwen zu ersetzen, sondern um ein besseres Team zu bekommen, um die Qualität zu erhöhen“, sagte Carlo Ancelotti am Dienstag in Shanghai. „James weiß, wenn er es nicht verdient hat zu spielen, wird er auf der Bank sitzen. Wir haben einen großen Wettbewerb im Team. Es gibt niemanden mit einer Einsatzgarantie, das ist gut für uns.“

Also lieber wieder verkaufen?

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »