Zlatko Junuzovic

Foto: © imago / mika 

Auch am Mittwoch gibt es eine frische Gerüchteküche. Wolfsburg hat wohl einen Ersatz für Luiz Gustavo gefunden. In Bremen ist das Pokerspiel um Zlatko Junuzovic wohl erst einmal beendet. Raul Bobadilla plant dagegen den Abschied aus Augsburg. Hier kommen die aktuellen Transfernews aus der Bundesliga.

Ignacio Camacho (FC Malaga, Mittelfeld, 4,54 Mio., 182 Punkte bei Comunio.es)

Das ging ja schnell mit einem Gustavo-Ersatz. Der kicker berichtet, dass Wolfsburg kurz vor der Verpflichtung von Camacho steht. Der 27-Jährige steht noch zwei Jahre beim FC Malaga unter Vertrag und soll etwa 15 Millionen Euro kosten. Manager Olaf Rebbe bezeichnete ihn als „sehr interessanten Spieler“. Für Malaga absolvierte er in der abgelaufenen Saison 35 Spiele und schoss 4 Tore. 15 Gelbe Karten passen dann auch ins Anforderungsprofil für einen Nachfolger von Luiz Gustavo. 

Sambou Yatabare (Werder Bremen, Mittelfeld, 160.000, -8 Punkte)

Eigentlich wurde Yatabare von Werder freigestellt, damit er sich um einen neuen Verein bemühen kann. Dummerweise geriet er am Pariser Flughafen in eine Auseinandersetzung mit einem Polizisten und sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Trotz dieser prekären Sache soll es Interesse aus Belgien geben. Aufsteiger Royal Antwerpen hat wohl Interesse am Mittelfeldspieler. In Bremen spielt er schon lange keine Rolle mehr. 

Benedikt Gimber (Jahn Regensburg, Abwehr, 160.000, 0 Punkte)

1899 Hoffenheim leiht Abwehrtalent Gimber für eine Saison an Zweitligaaufsteiger Jahn Regensburg aus. In der vergangenen Saison spielte er schon auf Leihbasis für den Karlsruher SC. Nach dem Abstieg der Badener kehrte er aber nach Hoffenheim zurück – zumindest vorübergehend. 

Alle Sommertransfers 2017/18 innerhalb der Bundesliga

Bild 1 von 35

Niklas Süle, Abwehr, für 20 Mio. Euro von 1899 Hoffenheim zum FC Bayern München, Bildquelle: Imago

Felix Platte (FC Schalke 04, Sturm, 1,45 Mio., 24 Punkte)

Gegen Ende der Saison war er fit und überzeugte dann auch in Darmstadt. Bei der U21-EM gelang ihm gegen England ein dickes, wenn auch kurzes, Ausrufezeichen. Da ist klar, dass Platte auch das Interesse anderer Vereine auf sich zieht. Wie genau Schalke mit ihm plant, ist noch nicht absehbar. Für den Fall, dass der Stürmer aber irgendwann auf dem Markt sein sollte, haben sich die Hoffenheimer schon mal positioniert. Das berichtet zumindest die Sport-Bild.

Raul Bobadilla (FC Augsburg, Sturm, 2,42 Mio., 42 Punkte)

Das kommt relativ überraschend. Bobadilla forciert aktuell einen Wechsel in seine Heimat. Beim Auftakttraining der Augsburger war er nicht zugegen und dazu wird er in paraguayischen Medien zitiert, dass es Interesse von Cerro Poteno gibt. „Sie haben mich gefragt, ob ich Lust hätte, und ich sagte: Ja, mit Vergnügen“, soll Bobadilla gesagt haben. Dazu passt, dass Augsburg mit Michael Gregoritsch und Sergio Cordova bereits zwei neue Stürmer verpflichtet hat. 

Fast alle überteuert: Die Marktwertgewinner der Woche – KW 27
Beim Bundesliga-Manager Comunio und in der Bundesliga beim FCA zuletzt gefragt: Marcel Heller

Unter den Marktwertgewinnern finden sich diesmal ausschließlich Neuzugänge. Drei Spieler verdoppelten ihren Marktwert. Comunioblog bewertet die höchsten Steigerungen der Woche.

weiterlesen...

Alexander Baumjohann (Coritiba FC, Mittelfeld, 170.000, 0 Punkte)

Bei Hertha BSC spielte er schon seit geraumer Zeit keine Rolle mehr. Jetzt nachdem sein Vertrag ausgelaufen war, hat sich Baumjohann eine neue Herausforderung gesucht. Er spielt künftig für den brasilianischen Erstligisten Coritiba FC. Das klingt exotischer als es ist. Baumjohanns Frau ist Brasilianerin, er selbst spricht fließend portugiesisch. 

Zlatko Junuzovic (Werder Bremen, Mittelfeld, 6,37 Mio., 92 Punkte)

Das Pokerspiel mit, um und von Junuzovic scheint erst mal beendet. Die Delegation aus Trabzonspor ist wieder abgereist. Die Türken konnten weder Werder noch den Österreicher finanziell überzeugen. Laut kicker sollen sie den Bremern eine Ablöse von 3,5 Millionen geboten haben, Werder stellt sich eher das Doppelte vor. Und auch Junuzovic waren die zwei Millionen netto Jahresgehalt nicht genug. Das lässt den Eindruck zu, als wolle der Mittelfeldspieler gar nicht wechseln. Und so wird spekuliert, dass dies nur ein geschickter Schachzug war, um die eigene Verhandlungsposition bei den anstehenden Vertragsgesprächen mit Werder zu verbessern. Wir werden sehen. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »