Foto: © imago images / Sven Simon
Der ganze Tag verlief relativruhig auf dem Transfermarkt, aber am Abend kam dann noch einmal richtig Bewegung rein. Luca Kilian bleibt trotz des Abstieges mit Paderborn erstklassig und wechselt nach Mainz. Alexandru Maxim wird dann nicht mehr da sein, denn der Vertrag mit dem Rumänen wurde aufgelöst. Die größte Meldung war aber die über einen Transfer, der nicht stattfinden wird.

Jadon Sancho (Borussia Dortmund, Angriff, 15.650.000)

„Wir planen mit Jadon Sancho. Er wird nächste Saison bei uns spielen. Die Entscheidung ist definitiv. Ich glaube, das beantwortet alle Fragen“ – mit diesen Worten äußerte sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc heute in einer Medienrunde. Er verriet zudem, dass der Vertrag mit dem jungen Engländer bereits im letzten Sommer angepasst und in diesem Zuge auch bis 2023 verlängert wurde.

Sancho war wegen den andauerten Wechselspekulation bei Comunio von über 20 auf unter 16 Millionen gesunken. Das dürfte in den kommenden Tagen wieder nach oben gehen, denn Sancho ist ohne Zweifel einer der größten Comunio-Stars der Bundesliga. Natürlich soll man nie nie sagen, aber ein Verkauf im diesem Sommer erscheint jetzt tatsächlich unwahrscheinlich – und würde auch einen Gesichtsverlust für Zorc bedeuten.


Benoit Badiashile (AS Monaco, Abwehr) → Bayer Leverkusen

Aleksandar Dragovic steht bei Bayer Leverkusen wohl zum Verkauf und der mögliche Ersatz für den Innenverteidiger scheint auch bereits gefunden zu sein. Laut fussballtransfers.com würde Bayer gerne Benoit Badiashile vom AS Monaco loseisen. Der französische U19-Nationalspieler debütierte bereits mit 17 in der Ligue 1 und wurde schnell zu einer festen Größe der Profimannschaft.

In der abgelaufenen Saison war er zunächst ebenfalls Stammspieler, verlor seinen Posten aber im Winter, holte ihn sich in den Wochen vor dem Saisonabbruch wieder zurück. Monaco soll nicht abgeneigt sein, Badiashile abzugeben und die Interessentenliste ist. Leverkusen soll aber als erstes ein Angebot abgegeben haben – in Höhe von 25 Millionen Euro. Monaco fordert derzeit 30 – keine unüberbrückbare Distanz.

Marktwertsteigerung bis zum Saisonstart: Dieses Trio verspricht Rendite

Wer legt bis zum 18. September am meisten zu? Wir haben drei Tipps für euch!

weiterlesen...

Florinel Coman (FCSB Bukarest, Angriff) → Werder Bremen

Die Clickbait-Schlagzeile wäre vorprogrammiert: „Transferhammer! Werder verpflichtet Coman!“, könnte sie beispielsweise heißen. Die Rede ist allerdings nicht vom Bayern-Coman, sondern von Florinel Coman aus Bukarest. Der 22-Jährige hat mit einer starken Saison Begehrlichkeiten geweckt und ähnelt von seinem Profil Milot Rashica vom SV Werder Bremen.

Da ist es fast folgerichtig, dass die Hanseaten den Flügelstürmer, der aber auch im Zentrum spielen kann, auf dem Zettel haben. Akut dürfte das Thema allerdings erst werden, wenn der Rashica-Verkauf vollzogen ist. Zudem ja auch immer noch eine Leihe von Tahith Chong im Raum steht.

Janik Haberer (SC Freiburg, Mittelfeld, 2.680.000)

Derzeit fehlt Janik Haberer im Training des SC Freiburg – offiziell wegen einer Sprunggelenksverletzung, über deren Schwere sich der Sport-Club aber ausschweigt. Zudem ist auch die Vertragssituation relativ unklar. Im Frühjahr galt Haberer mal als Ablösefrei, aber dennoch ist er noch Teil Freiburger Profikaders, soll aber laut Kicker schon länger seinen Abschied planen. Dazu passt auch, dass Christian Streich am Rande des ersten Mannschaftstrainings sagte, er wisse nicht, ob Haberer in der kommenden Saison noch für Freiburg auflaufen wird. Mögliche Zielclubs sind derzeit aber noch unklar.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Reinecke

Alle Beiträge von Florian Reinecke »