Am 30. Spieltag treffen der BVB und Hertha BSC aufeinander.

Foto: © imago images / Matthias Koch
Wenn am Samstagabend Borussia Dortmund die Hertha aus Berlin empfängt, ist das zwar „nur“ Zweiter gegen Neunter, aber in der Hauptstadt kann ja keiner was dafür, dass Bruno Labbadia erst seit April dort Trainer ist. Die Alte Dame ist nach dem Klinsmann-Gate nun so etwas wie das Team der Stunde. Reicht’s auch für den BVB? Das Comunio Head to Head wagt den Vergleich.

BVB gegen Hertha BSC im Comunio Head to Head – Tor: 

Wenn man auf den ersten Blick die Torhüter der beiden Teams anschaut, dann sind das aktuell keine Keeper, die bei den Comunio-Managern Freudensprünge auslösen. Weder Roman Bürki (1.320.000, 32), noch Rune Jarstein (1.450.000, 58) zählen zu den Top 5 in Sachen Comunio. 

Während Jarstein bei der Hertha im Spiel gegen RB Leipzig patzte, machte der Schweizer Bürki beim Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern keine wirklich überragende Figur.

Wenn man das Momentum betrachtet, hat der Hertha-Keeper knapp die Nase vorne, weil er gegen den FCA immerhin 6 Zähler holte. Bürki kassierte in den vergangenen beiden Partien Minuspunkte…

Vorteil: Hertha BSC

Kaufempfehlungen zwischen drei und vier Millionen: Pongracic und Co. - Formstarke
Abwehrspieler und Torjäger: Marin Pongracic

Für unter vier Millionen bekommt ihr Spieler, auf die ihr euch momentan Woche für Woche verlassen könnt - wie Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg.

weiterlesen...

BVB gegen Hertha BSC im Comunio Head to Head – Abwehr: 

In der Abwehr sieht die Gemengelage beider Teams dann schon wesentlich besser aus. Der BVB hat mit Achraf Hakimi (10.770.00, 131) und Mats Hummels (7.710.000, 114) zwei Spieler, die bereits im dreistelligen Punkte-Bereich liegen und auch in den Top 10 bei Comunio stehen. 

Herthas Abwehr-Boss Dedryck Boyata (5.940.000, 111) blühte bereits in der Rückrunde auf und legte unter Labbadia noch einmal zu. Bei Jordan Torunarigha (5.120.000, 59) stimmt immerhin der Schnitt, denn der Youngster holt fast 5 Punkte pro Spiel (4,92). Er hat allerdings das Problem, dass Niklas Stark (900.000, 36) nun wieder fit ist und zurück in die Mannschaft drängt. 

Also eigentlich ein ausgeglichenes Duell. Da der BVB mit Routinier Lukasz Piszczek (4.970.000, 85) aber einen weiteren Spieler unter den Top-Leuten im Comunio-Ranking hat, geht der Punkt in der Abwehr an die Dortmunder. 

Vorteil: BVB

Die Top-Elf des 29. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Florian Müller (1. FSV Mainz 05) - 9 Punkte | Bildquellen: imago images / Poolfoto

BVB gegen Hertha BSC im Comunio Head to Head – Mittelfeld: 

Mit Raphael Guerreiro (15.100.000, 141), Julian Brandt (13.160.000, 111) und Axel Witsel (10.600.000, 103) hat der BVB drei absolute Comunio-Raketen im Mittelfeld. Vor allem der Portugiese Guerreiro spielt nach der Corona-Unterbrechung überragend auf. Zudem er holt er fast 6 Punkte pro Spiel im Schnitt – das ist wirklich herausragend. 

Dem Ganzen hat die Hertha relativ wenig entgegenzusetzen. Der beste Mittelfeldspieler der Alten Dame ist Marko Grujic (6.420.000, 78), gefolgt von Dauerläufer Vladimir Darida (3.440.000, 72). Von beiden schafft er aber keine in die Top 25 bei Comunio, von daher ist die Entscheidung im Mittelfeld eindeutig. 

Vorteil: BVB


 

BVB gegen Hertha BSC im Comunio Head to Head – Sturm: 

Im Angriff sieht es auf den ersten Blick ebenfalls nach einer klaren Entscheidung pro Borussia Dortmund aus. Allerdings fällt Marco Reus (6.420.000, 116) definitiv aus und Erling Haaland (19.170.000, 80) ist nach seiner Verletzungspause noch kein Kandidat für die Startelf.

Zudem sorgte Jadon Sancho (18.730.000, 210) am Donnerstag einmal mehr für negative Schlagzeilen. Allerdings haben die Schwarz-Gelben ja auch noch Thorgan Hazard (13.670.000, 135), der zuletzt auch richtig überzeugen konnte.

Comunio Aktuell: Riesen-Wirbel um Sancho! Hertha muss bitteren Ausfall verkraften
Jadon Sancho sorgte beim BVB abermals für Ärger.

Während beim BVB vor der Hertha-Partie Jadon Sancho für Schlagzeilen sorgt, hat die Alte Dame einen bitten Ausfall zu beklagen. Und: Der FCA verpflichtet einen Abwehr-Star.

weiterlesen...

Bei der Alten Dame erlebt Routinier Vedad Ibisevic (5.120.000, 55) unter Labbadia seinen dritten Frühling und kam in den vergangenen vier Partien auf starke 20 Punkte. Bitter ist, dass Matheus Cunha (7.700.000, 62) mit einer Gehirnerschütterung ausfällt. Der einzige Hertha-Stürmer, der vermutlich noch dreistellig punkten wird, ist Dodi Lukebakio (6.570.000, 91). Insofern geht der Punkt auch hier an die Truppe von Lucien Favre. 

Vorteil: BVB

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »