Robert Lewandowski stellte einen neuen Comunio-Rekord auf

Foto: © imago images / Poolfoto
Drama und Leid sind im Fußball ja vorprogrammiert. Der 33. Spieltag in der Bundesliga hatte vieles davon. Aber nochmal krasser war es in der 2. Liga, wo der HSV seinem Namen alle Ehre macht. Der absolute Wahnsinn aber ist Robert Lewandowski, der kommende Woche etwas Episches schaffen könnte.

Lehren des 33. Spieltags:

Noch ist das Kind nicht endgültig in den Brunnen gefallen, aber die Körpersprache und das Auftreten von Florian Kohfeldt nach dem Werder-Spiel beim FSV Mainz 05 war eindeutig. An der Weser geht kaum noch jemand vom Klassenerhalt des SV Werder aus.

Die bittere 1:3-Pleite der Bremer beim direkten Konkurrenten in Mainz sorgt dafür, dass man am 34. Spieltag darauf hoffen muss, dass die Düsseldorfer ihre Partie gegen Union Berlin verlieren. Selbst müsste der SVW sein Spiel gegen den 1. FC Köln zudem gewinnen. Sieht also alles andere als rosig aus.

Aus Nettigkeit und regionaler Verbundenheit hat der HSV im übrigen eine Liga tiefer sein Spiel gegen den direkten Aufstiegs-Konkurrenten vom 1. FC Heidenheim mit 1:2 durch einen Last-Minute-Treffer verloren. So gibt’s wenigstens in der 2. Liga ein Nordderby.

Punktetechnisch liegt Werder bei Comunio zwar über dem Strich, in der realen Tabelle aber sieht es leider ganz anders aus. Die Fortuna holte gegen den FCA dank eines Treffers von Rouwen Hennings (natürlich) immerhin einen Punkt. Der Angreifer liegt nun schon bei 132 Zähler. Das ist eine Steigerung von 139 Punkten im Vergleich zu seiner Debüt-Saison 2010/11, in der er auf stolze sieben Minuspunkte kam.

 

Apropos Minuspunkte. Eigentlich müsste der FC Schalke für seine Auftritte schon längst Minuspunkte bekommen. Gegen den VfL Wolfsburg gelang im 15. Spiel in Folge kein Sieg und so darf man in Gelsenkirchen froh sein, dass die Saison bald zu Ende ist. Einen Seitenhieb auf S04-Präsident Clemens Tönnies verbieten wir uns in der aktuellen Lage. 

Comunio Highlights: Hummels‘ Kampfansage an den FC Bayern

Grund zur Freude hatte am Samstag immerhin der BVB, der sich durch einen 1:0-Sieg über RB Leipzig immerhin die Vize-Meisterschaft sicherte. „Bayern ist in diesem Jahr verdient Meister. Wir waren einfach nicht gut genug“, sagte Mats Hummels (10 Punkte) nach der Partie und schickte umgehend eine Kampfansage an den FC Bayern hinterher: „In der kommenden Saison wollen wir einen Platz nach oben rutschen. Und in den Pokalwettbewerben wollen wir etwas länger drin bleiben. Das muss das Ziel dieser Mannschaft sein.“

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Es ist wieder die Vizemeisterschaft: Der @bvb09 gewinnt in Leipzig und verteidigt immerhin Platz zwei – dank Doppelpacker Erling #Haaland. #rblbvb #bundesliga #hummels

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio) am

 

Völlig utopisch ist das mit dieser BVB-Truppe natürlich nicht. Allerdings ist schwer vorstellbar, dass der FC Bayern in der kommenden Saison deutlich schlechter wird. Der Transfer von Leroy Sané zeichnet sich dort immer mehr ab. Fraglich nur, ob in diesem Sommer für viel Geld oder im kommenden dann ablösefrei.

Aber eigentlich benötigt der FC Bayern in der Offensive gar keine Verstärkung, denn dort treibt ein Spieler sein Unwesen, der einen neuen Punkte-Rekord aufgestellt hat und am kommenden Wochenende eine besondere Marke knacken könnte. 

Robert Lewandowski steht aktuell bei 288 Punkten, womit er seinen Rekord (287) aus dem Vorjahr bereits einen Spieltag vor Schluss überboten hat. Am kommenden Samstag könnte er dann die 300er-Marke knacken. Gegner des FC Bayern ist der VfL Wolfsburg – und gegen die hat Lewy ja schon einmal gezeigt, dass er zu übermenschlichen Leistungen in der Lage ist. 

Post des 33. Spieltags:

Wie geil war eigentlich am Sonntag die 2. Liga? Heidenheim schießt in der 94 Minuten den HSV von Rang 3, der KSC schießt nach 0:3-Rückstand noch kur vor Schluss das 3:3 und Dynamo Dresden ist damit so gut wie abgestiegen. Wahnsinn!

Und dann so eine Frage…

 

Top-11 des 33. Spieltags:

Die Top-Elf des 33. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund) - 7 Punkte | Bildquelle: imago images / Poolfoto

Verlierer des 33. Spieltags:

Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter ein Leverkusener, der im Mai noch ein Gewinner war.

Schnell verkaufen! Das sind die Verlierer des 33. Spieltags
Kerem Demirbay von Bayer 04 Leverkusen

Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter ein Leverkusener, der im Mai noch ein Gewinner war.

weiterlesen...

Gewinner des 33. Spieltags:

Die meisten Spieler sind zum Saisonfinale sehr teuer. Ein paar günstige Anlagen gibt es aber noch, die sich entweder für den 34. Spieltag oder für den Saisonübergang lohnen. Bebou, Baku & Co.: Fünf Kaufempfehlungen!

Die Gewinner des 33. Spieltags: Bebou, Baku & Co. - jetzt schnell bei Comunio kaufen!
Ihlas Bebou von TSG Hoffenheim

Die meisten Spieler sind zum Saisonfinale sehr teuer. Ein paar günstige Anlagen gibt es aber noch, die sich entweder für den 34. Spieltag oder für den Saisonübergang lohnen. Bebou, Baku & Co.: Fünf Kaufempfehlungen!

weiterlesen...

Tipps für den 34. Spieltag:

Für Comunio-Manager bieten sich durch die Sperren von Emre Can & Co. noch ein paar günstige Gelegenheiten. Diese Spieler könnten am 34. Spieltag als Vertretung zum Einsatz kommen und Comunio-Punkte generieren!

Acht Sperren am 34. Spieltag! Diese günstigen Spieler profitieren kurzfristig

Für Comunio-Manager bieten sich durch die Sperren von Emre Can & Co. noch ein paar günstige Gelegenheiten. Diese Spieler könnten am 34. Spieltag als Vertretung zum Einsatz kommen und Comunio-Punkte generiere!

weiterlesen...

Comunio-Tops zum Abschluss der Woche (Stand 21. Juni)

Teuerster Spieler: Robert Lewandowski (FC Bayern, 29.880.000)

Teuerste Mannschaft: Bayern München (220,430 Mio.)

Punktbester Spieler: Robert Lewandowski (FC Bayern, 288 Punkte)

Beste Spieler nach Positionen:

Tor: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach, 111 Punkte)

Abwehr: Joshua Kimmich (FC Bayern München, 227 Punkte)

Mittelfeld: Filip Kostic (Eintracht Frankfurt, 172)

Sturm: Robert Lewandowski (FC Bayern, 288 Punkte)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »