Davie Selke spielt seit seiner Rückkehr nach Bremen eher unterdurchschnittlich.

Foto: © imago images / Poolfoto
Der SV Werder Bremen trifft am Samstag auf den SC Paderborn. Der Sieger dieser Partie darf sich noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Allerdings hat der SV Werder einen Akteur, der ausgerechnet in diesem Spiel der Hoffnungsträger ist. Die Rede ist von Davie Selke.  

Wenn der SV Werder Bremen am Samstag zum SC Paderborn muss, geht es für die Elf von Florian Kohlfeld um alles. Denn mit 25 Punkten liegen die Hanseaten auf einem direkten Abstiegsplatz. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt drei Punkte, der aufs rettende Ufer und Rangs 15 allerdings bereits sechs Punkte. 

Man muss kein Prophet sein um zu wissen, dass es für die Bremer in den noch verbleibenden vier Partien ganz schon eng werden wird. Der erste Abstieg seit 1980 droht. Allerdings geht es auch für den Aufsteiger aus Paderborn noch um alles, wobei deren Hoffnung auf den Klassenerhalt lediglich von rechnerischer Natur ist. 

Marktwertgewinner der Woche – KW 24: Kramaric und andere Knipser

Neben Hoffenheims Torjäger finden sich weitere hochveranlagte Knipser unter den Spielern mit den größten Steigerungen. Im Gegensatz zu Rückkehrer Kramaric trugen sich Bayern Außenbahnsprinter, Frankfurts Ronaldo-Nachfolger und Freiburgs Edeljoker zuletzt wieder in die Torschützenliste ein.

weiterlesen...

Die Truppe von Steffen Baumgart hat bereits elf Zähler Rückstand auf den Nicht-Abstiegsplatz und deren acht auf Rang 16. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Doch wer Paderborn kennt wird wissen, dass die Ostwestfalen bis zum Ende Gas geben werden. Auch im Hinspiel schockten die Baumgart-Jungs die Bremer und besiegten die Grün-Weißen im heimischen Weser-Stadion mit 1:0. Torschütze war damals Sven Michel in der 90. Minute.

Comunio History: Wieso Davie Selke Werders letzte Chance sein könnte

Diese Partie war ein Sinnbild der bisherigen Werder-Saison. Eigentlich nicht schlecht gespielt, am Ende aber kein Tor erzielt und dann doch verloren. Mit bislang lediglich 30 Treffern haben die Bremer die wenigsten Tore aller Bundesligisten in dieser Spielzeit erzielt.

Die All-Time-Top25 der Stürmer

Bild 1 von 25

Platz 25: Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04), 505 Punkte Bildquelle: Picture Alliance

Daher hatten die Werderaner im Winter Davie Selke von Hertha BSC zurückgeholt. Der Angreifer wurde zunächst für eine Leihgebühr in Höhe von 1 Millionen Euro ausgeliehen. Eine Kaufpflicht mit einer Ablöse von 15 Millionen tritt nur in Kraft, wenn Werder diese und kommende Saison die Klasse hält. 

Die voraussichtlichen Aufstellungen: SC Paderborn - Werder Bremen

Damit da gelingt, bräuchten sie aber eigentlich Selkes Tore. Bislang wartet der 25-Jährige noch auf sein erste Tor im Werder-Dress. Aber gegen Paderborn könnte dies gelingen. Warum? Weil Selke absoluter Paderborn-Experte ist! In seinen bisherigen beiden Partien für Werder gegen die Ostwestfalen in der Spielzeit 2014/15 holte der Angreifer starke 18 Punkte! 

SC Paderborn – SV Werder Bremen: Davie Selke holte bereits 18 Punkte

Beim 4:0 von Werder am 13. Spieltag vor fast sechs Jahre erzielte Selke damals das 2:0 selbst und legte das 4:0 von Levent Aycicek auf. Am Ende gab’s für seinen Auftritt gegen Paderborn damals die Note 2 und 11 Comunio-Punkte.


 

Im Rückspiel in Paderborn war der ehemalige U21-Nationalspieler dann auch wieder erfolgreich. Damals genügte sein Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer (45.) nicht zum Dreier und am Ende trennten sich die Bremer und Paderborn 2:2.

Am Ende der Spielzeit stieg Paderborn ab und Werder wurde Zehnter. Eine Platzierung, die die Kohfeld-Elf jetzt sofort wieder unterschrieben würde. Allerdings ist das nun wirklich nicht mehr möglich. Selbst dann, wenn Selke gegen Paderborn die Bremer tatsächlich wirklich zum Sieg ballern würde…

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »