Das Tor ins Glück: Comunio History: Yoshinori Muto erzilte in der Nachspielzeit den Ausgleich gegen den FC Augsburg.

Foto: © imago images / MiS
Wenn am Samstag der FC Augsburg auf den 1. FSV Mainz 05 trifft, dann wird das vermutlich nicht alle Menschen von die TV-Geräte ziehen. Allerdings gab es vor vier Jahren eine Partie zwischen den beiden Teams, die zumindest in Fernost hohen Wellen geschlagen hat. Damals erzielte nämlich Yoshinori Muto drei Treffer – für den Mainzer Sieg sollte das aber nicht reichen.

Am 31. Oktober in der Saison 2015/16 trafen der FC Augsburg und der 1. FSV Mainz 05 damals am 11. Spieltag aufeinander. Dass es sich dabei um eine denkwürdige Partie handeln sollte, wusste damals noch niemand. Was wohl daran gelegen haben könnte, dass der FCA auf Rang 18 lag und die 05er auf dem 13. Platz standen. 

Denkwürdig war das Spiel, weil ein Mann der Partie den Stempel aufdrückte: Yoshinori Muto. Der Japaner spielte bis dahin eine ordentliche Debütsaison im Dress der Mainzer und holte bis zum 10. Spieltag 37 Comunio-Punkte. 

Dass er gut in Form war, bewies Muto dann bereits in der 18. Minute, als er nach Vorarbeit von Pablo de Blasis aus kürzester Distanz das 1:0 für die Gäste erzielen konnte. Der FCA drückte anschließend auf den Ausgleich. Ragnar Klavan scheiterte in der 30. Minute nach einer Ecke an 05-Keeper Karius. Im Gegenzug erhöhte Muto dann auf 2:0! 

Die 25 besten Saisonleistungen bei Comunio

Bild 1 von 25

Platz 24: Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen, 2018/19, 207 Punkte) - Bildquelle: imago images / DeFodi

Etwas unfreiwillig hatte Jairo Samperio per geplantem Torschuss in Position gebracht und Muto konnte aus acht Metern den Doppelpack klarmachen (30.). Kurz vor der Pause kam der FCA dann aber ins Spiel zurück, weil Paul Verhaegh einen Handelfmeter in der 42. Minute trocken und humorlos versenkte.

Im zweiten Durchgang dauerte es anschließend keine fünf Minuten, ehe den Fuggerstädtern der Ausgleich gelang. Caiuby bediente Ja-Cheol Koo im Strafraum, der Südkoreaner versenkte locker zum 2:2 (50.). 

Comunio Head to Head: Wo die Fohlen dem FC Bayern überlegen sind

Der Klassiker zwischen der Borussia und dem FC . Bayern verspricht auch in diesem Jahr wieder hochklassig zu werden. Doch wer wird sich also durchsetzen? ComunioMagazin macht den Check!

weiterlesen...

Zwar fanden die Mainzer nun wieder besser ins Spiel, wirklich in die Bredouille bringen konnten sie die Gastgeber aber achauch nicht. Insofern war es fast folgerichtig, dass die Weinzierl-Elf in der 81. Minute das 3:2 erzielte und das Spiel gedreht hatte. 

Wieder Caiuby bediente dieses Mal Raul Bobadilla, der aus elf Metern ins rechte Eck ohne Chance für Karius die Führung für den FCA erzielte. Der Dreier schien für Augsburg zum Greifen nahe, doch wenige Sekunden vor Abpfiff war der Mann des Tages nochmal zur Stelle!

In der Schlussminute verlängerte Stefan Bell eine Flanke zu Muto, der von links in die Mitte zog und den Abschluss suchte. Dieser wurde von Klavan abgefälscht, Marwin Hitz schaute nur hinterher und fand die Kugel fand tatsächlich den Weg zum 3:3 ins Tor. 

Quelle: ComStats

Quelle: ComStats

Natürlich war der Japaner an diesem Tag der Comunio-Star des Spiels! 21 Zähler holte Muto mt seinem Dreierpack, der kurioserweise nicht für einen Dreier der Mainzer genügte. Es sollte Mutos beste Saison im 05-Trikot gewesen sein. 

Am Ende holte er 65 Punkte, einen Wert, den er in den darauffolgenden Spielzeiten nie wieder erreichen sollte. Im Sommer 2018 wechselte Muto für eine Ablöse von über 10 Millionen Euro auf die Insel zu Newcastle United. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »