Matchwinner gegen Mönchengladbach: Stefan Kießling und Javier "Chicharito" Hernandez

Foto: © Martin Meissner/picture alliance/AP Photo
Leverkusen bezwingt Mönchengladbach deutlich! Für die Fohlen hagelt es Minuspunkte – ebenso für Eintracht Frankfurt und einige namhafte Stürmer. Die Comunio-Tops und Flops des Wochenendes!

Top: Mit einem Duo aus der Krise

5:0 gegen das Team der Stunde, 99 Comunio-Punkte im Kollektiv: Erfolgreicher Spieltag für Bayer 04 Leverkusen, das sich am Samstagabend den ganzen Champions-League-Frust von der Seele schoss. Chicharito mit dem Dreierpack, wovon zwei Tore durch Stefan Kießling aufgelegt wurden, der selbst doppelt traf. War die Problemlösung so einfach?

Immerhin ein 4:1 gelang Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt nach einem Rückstand. Mkhitaryan, Aubameyang, Hummels und der eingewechselte Ramos netzten, die Mittelfeldstrategen Weigl, Gündogan und Kagawa erhielten jeweils 8 Punkte. Der BVB bleibt an den Bayern dran.

Neunter Sieg für Hertha BSC! Das Team von Pal Dardai hat nach dem 4:0 in Darmstadt drei Punkte Vorsprung auf Platz vier. Vedad Ibisevic landete seinen dritten Doppelpack in dieser Saison, Salomon Kalou erzielte sein achtes Tor und Marvin Plattenhardt versenkte einen Freistoß traumhaft im Eck. Bei der Hertha läuft es einfach.

Auch der Tabellenführer aus München gab sich keine Blöße, wenngleich die Bayern mit dem FC Ingolstadt lange seine Probleme hatte. Schließlich waren es Lewandowski und Lahm, die den Aufsteiger knackten. Zuvor hatte Manuel Neuer seine Mannschaft mit einigen Paraden im Spiel gehalten – 8 Punkte.

Zehn Punkte in vier Spielen und das Last-Minute-Weiterkommen in der Europa League: Der FC Augsburg hat seine Krise überwunden. Am Sonntag schlugen die Fuggerstädter den FC Schalke 04 – wiederum in letzter Minute durch ein Tor von Caiuby. Zur Führung hatte Jeong-Ho Hong getroffen, der nach wie vor ein lukratives Comunio-Schnäppchen ist.

Abschließend wie immer die unscheinbaren Tops der Woche: Stuttgarts Georg Niedermeier zeigte sich bei seiner zweiten Chance verbessert (4 Punkte), Almog Cohen wird in Ingolstadts Mittelfeld zur Alternative (4 Punkte), Bayerns Joshua Kimmich empfiehlt sich weiterhin für Rotations-Einsätze (6 Punkte) und Levin Öztunali spielt sich in Bremens Startelf fest (6 Punkte).

Flop: Der Systemzusammenbruch

Auch die beste Serie findet irgendwann ihr Ende. Nach zehn Spielen ohne Niederlage wird Borussia Mönchengladbach ein 0:5 in Leverkusen verkraften können. Als die Werkself in Halbzeit zwei mit aller Wucht anrannte, war nicht nur die Defensive der Fohlen überfordert. Ein kollektiv schlechter Tag, der so auch bewertet wurde.

Nur Granit Xhaka und der eingewechselte Raffael erhielten keine Minuspunkte, alle anderen wurden mit der Note 4,5 oder 5 abgestraft. Bitter ist der Tag vor allem für Tony Jantschke und Josip Drmic, die ihre Startelf-Chance nicht nutzen konnten und somit die ersten Kandidaten für einen Bankplatz gegen Darmstadt 98 sind.

Die Top-Elf des 16. Spieltags: Ein unwiderstehliches Angriffstrio

Drei Stürmer, sieben Tore! Der 16. Spieltag stand ganz im Zeichen der Angreifer. Vor allem zwei Leverkusener konnten sich empfehlen. Die Comunio-Elf der Woche!

weiterlesen...

Die hohe Niederlage für Eintracht Frankfurt in Dortmund war vielleicht nicht eingeplant, kam jedoch nicht allzu überraschend. Zu unkonstant präsentiert sich das Team von Armin Veh derzeit, das nach einer respektablen ersten Halbzeit durch den Platzverweis gegen Slobodan Medojevic stark geschwächt wurde. -26 Punkte für das Kollektiv.

Ein 0:4 vor eigenem Publikum ist für Darmstadt 98 als Lehrstunde zu verbuchen. Gegen starke Berliner sah der Überraschungs-Aufsteiger kein Land. Drei Leistungsträger der Lilien erhielten Minuspunkte: Gondorf, Heller und Kapitän Sulu, der dennoch zweitbester Verteidiger im Managerspiel bleibt.

Der Spieltag begann mit einer Begegnung, die überhaupt nicht hielt, was sie versprach – nämlich Tore. Mainz 05 kreirte zu wenige Chancen und kam nicht über ein 0:0 gegen den VfB Stuttgart hinaus. -2 Punkte für die Angreifer Muto und Jairo, Note 4 für den sonst so starken Spielmacher Yunus Malli.

Für einige Mittelstürmer lief das Wochenende überhaupt nicht gut. So fuhr Anthony Modeste zum vierten (!) Mal in Folge Minuspunkte ein. Auch Anthony Ujah, Klaas-Jan Huntelaar, Timo Werner und Haris Seferovic blieben weit hinter ihrem Leistungsvermögen zurück. Manchmal sind die Punktehamster aus der Verteidigung die besseren Optionen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!