Stuttgarts Daniel Didavi feiert mit seinem Teamkollegen Lukas Rupp

Foto: © picture alliance/Pressefoto Rudel
Der VfB Stuttgart landet einen Befreiungsschlag – auf Kosten des VfL Wolfsburg. Auch Augsburg und Köln fahren wichtige Dreier ein, während Hannover 96 ohne Trainer auf einem Abstiegsplatz überwintert. Die Tops und Flops!

Top: Raus aus den Abstiegsrängen

Die Phrase muss raus: Das Spiel gegen den VfL Wolfsburg war für den VfB Stuttgart in vielen Punkten ein richtungsweisendes. Überwintern auf einem Abstiegsplatz und ohne Trainer? Nein! Durch den 3:1-Sieg, bei dem Daniel Didavi doppelt traf und Filip Kostic sein erstes Saisontor erzielte, sprangen die Schwaben auf Rang 15 – und Interimstrainer Jürgen Kramny erhielt einen Vertrag bis 2017.

Apropos raus aus den Abstiegsplätzen: Mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen ist das dem FC Augsburg höchst eindrucksvoll gelungen. Beim 1:0-Sieg in Hamburg stimmte die Leistung im Kollektiv von der Abwehr bis in den Angriff, elf von zwölf Spieler erhielten Zählbares bei Comunio. Auf Augsburger kann man wieder setzen!

Mit einem Sieg gegen Borussia Dortmund, bei dem ausgerechnet der kriselnde Anthony Modeste das entscheidende Tor erzielte, schaffte der 1. FC Köln nach niederschmetternden letzten Wochen doch noch einen sehr guten Hinrundenabschluss. Auch Simon Zoller traf und findet sich – ebenso wie Verteidiger Frederik Sörensen – in unseren Sonntags-Schnäppchen.

Der Spieltagssieg bei Comunio ging indes an Hertha BSC, das mit einem 2:0 über Mainz 05 Platz drei in der Tabelle festigte. 63 Punkte erhielt die Dardai-Elf rund um die Torschützen Darida und Kalou. Innenverteidiger Langkamp wurde zum zweiten Mal in Folge mit 8 Punkten belohnt und auch Angreifer Vedad Ibisevic erhielt die Note zwei.

Knappe Siege konnten zum Jahresabschluss der FC Bayern, der FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen und Borussia Mönchengladbach für sich verbuchen. Letztere stellen jeweils zwei Akteure für die Top-Elf des 17. Spieltags. Für Schalke traf Eric-Maxim Choupo-Moting zum 1:0-Sieg, für die Bayern Thomas Müller per Elfmeter.

Abschließend wie immer die unscheinbaren Tops der Woche: Schalkes Sead Kolasinac darf nach einer weiteren guten Leistung auf mehr Einsätze hoffen (4 Punkte), Lewis Holtby war mit Abstand Hamburgs stärkster Feldspieler (6 Punkte), Frankfurts Bastian Oczipka schaffte die Trendwende (8 Punkte) und Ingolstadts Danilo Soares feierte ein gutes Comeback (4 Punkte).

Flop: Hannovers Winterpause und Xhakas Platzverweise

Es bleibt dabei: Dem VfL Wolfsburg fehlt in dieser Saison die Konstanz. Auf das Weiterkommen in der Champions League folgte nur ein Punkt aus den Bundesliga-Partien gegen den HSV und den VfB Stuttgart. Am Samstagabend floppte nicht nur Abwehrmann Klose (-4 Punkte), sondern auch die teuren Nationalspieler Draxler und Schürrle (je -2).

Noch schwächer präsentierte sich der 1. FSV Mainz 05, der in Berlin überhaupt keinen Stich setzen konnte. Alle Feldspieler aus der Startelf wurden mit der Note 4 oder noch schlechter bewertet. Minuspunkte erhielten die Offensivspieler Muto, Jairo und Clemens sowie Innenverteidiger Niko Bungert.

Die Top-Elf des 17. Spieltags: Ein bunter Mix zum Jahresabschluss

Neun verschiedene Mannschaften sind in der letzten Auswahl des Jahres vertreten - nur Leverkusen und Gladbach doppelt. Die Comunio-Elf des 17. Spieltags!

weiterlesen...

Gegen die Bayern war Hannover 96 insgesamt schlicht überfordert. Die Dominanz des Rekordmeisters hätte durchaus mehr als nur ein Tor zur Folge haben können. Kollektives Minus für die Niedersachsen, die nach dem Rücktritt von Michael Frontzeck am Montagmorgen ohne Trainer in die Weihnachtszeit gehen.

Anstatt den Sieg bei Borussia Mönchengladbach im Pokal zu bestätigen, vergab Werder Bremen im wichtigen Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt eine 1:0-Führung. Die Außenverteidigung, bestehend aus Theodor Gebre Selassie und Janek Sternberg, zeigte zu viele Schwächen. Auch der junge Florian Grillitsch erhielt die Note fünf.

Die drei Tore gegen Gladbach waren offenbar nur ein Strohfeuer: Im siebten Spiel unter Huub Stevens blieb 1899 Hoffenheim zum vierten Mal ohne Torerfolg – zweimal konnte die TSG einen Treffer erzielen. Amiri, Vargas, Elyounoussi, Volland, Uth, Schmid: Trotz dieser Qualität gelingt es Stevens bislang nicht richtig, für Torgefahr zu sorgen.

Viele Comunio-Manager mussten am Sonntagabend noch eine bittere Pille schlucken: Granit Xhaka flog wegen Nachtretens vom Platz – zum dritten Mal in dieser Saison! Erstmals sah der Schweizer dabei eine glatte Rote Kate. Alleine durch seine Platzverweise hat Xhaka in der laufenden Spielzeit 20 Minuspunkte erhalten.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!