Foto: © imago images / Sportfoto Rudel
An dieser Stelle präsentieren wir euch jede Woche einen Spieler, der noch unter dem Radar läuft und von dem in Kürze eine deutliche Marktwertsteigerung zu erwarten ist. Heute mit dem Bielefelder Andres Andrade.

Marktwert: 840.000
Punkte: 14
Punkte pro Spiel: 1,75

Darum wird er unterschätzt

Hand aufs Herz: Wer kennt schon Andres Andrade? Der 23-jährige Innenverteidiger war im Sommer von LASK aus Österreich zu den Ostwestfalen gewechselt, als Backup für das Duo Pieper/Nilsson, wie wir vermuteten. Und so sollte sich das dann auch herauskristallisieren. Bis zum 10. Spieltag kam der Mann aus Panama maximal sporadisch als Joker zum Einsatz, saß meist auf der Bank oder Tribüne. 

Doch zuletzt konnten wir ihn immer öfter sehen: In den letzten acht Partien kam er sechsmal zum Einsatz und stand sogar viermal in der Anfangsformation. Viele haben das noch nicht mitbekommen, schließlich steht Andrade noch bei unter einer Million. 


Das macht ihn so stark

Andrade stand zuletzt zweimal als Linksverteidiger in der Startelf, beide Spiele hat Bielefeld gewonnen. Dank seiner Schnelligkeit ist der Linksfuß nämlich durchaus in der Lage, links wie innen zu verteidigen. Gegen Bochum gewann er 60 Prozent seiner Zweikämpfe, gegen Leipzig 57 Prozent – sehr gute Werte für einen Außenverteidiger. In beiden Spielen kamen jeweils eine amtliche Anzahl an geklärten Aktionen, angefangenen – und geblockten Schüssen hinzu. 

Und so holte Andrade in beiden dieser Partien jeweils vier Punkte, ohne dass er dafür auch nur irgendwas nach vorne tun musste. Er schlug zwar hin und wieder mal eine Flanke, zu einer Torschussbeteiligung kam es aber nicht. Mit anderen Worten: Andrade verteidigt enorm solide und das reicht dann auch für einen überdurchschnittlichen Sofascore – zumindest in dieser englischen Woche.

Startelf-Überraschungen Herrmann, Oczipka & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?
Patrick Herrmann und David Raum

Am 17. Bundesliga-Spieltag der Saison 2021/22 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

Dieses Potenzial hat er

Was viele vielleicht auch von Andrade abhält. Eigentlich ist der derzeit verletzte Jacob Laursen bei Bielefeld links hinten gesetzt. Muss sich Andrade also nach der Winterpause zwangsweise wieder in die zweite Reihe einsortieren? Nicht zwingend, denn von Trainer Frank Kramer gab es ein Sonderlob: „Er ist ein super Fußballer, das wissen wir alle. Heute war er auch ein Krieger, hat viele Duelle gewonnen“, sagte Kramer etwa nach dem Sieg gegen Bochum. Und warum sollte diese Erfolgsformation, die sich mit zwei Siegen nun vor der Winterpause noch Anschluss ans rettende Ufer hergestellt hat, auch ändern?

Zumal sich Andrade vor Laursen überhaupt nicht verstecken muss, im Gegenteil: Mit seinen erst 23 Jahren hat er schon rund zwei Dutzend Spiele auf internationalem Niveau gemacht, für die Nationalelf Panamas und auch in der Europa League für LASK. gegen Bayern am 13. Spieltag bekam Andrade bereits den Vorzug vor dem damals noch fitten Laursen. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit eine Dreierkette, wo Andrade links neben Pieper und Nilsson spielen könnte – möglicherweise seine Idealposition. Auch das haben wir in dieser Saison schon gegen Mainz gesehen.

Zumindest aber geht Andrade mit diesen acht Punkten aus den letzten beiden Spielen in die Winterpause und dürfte in diesen knapp drei Wochen seinen Marktwert locker verdoppeln. Es gibt also nichts zu verlieren, sollte man den Bielefelder zum Marktpreis bekommen. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »