Foto: © imago images / Kirchner-Media
An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit BVB-Youngster Giovanni Reyna.

Marktwert: 410.000
Punkte: 2

Darum wird er unterschätzt: Man kann nicht sagen, dass Giovanni Reyna unterschätzt wird. Vielmehr haben ihn viele vielleicht noch gar nicht auf dem Radar oder trauen dem 17-Jährigen, der eigentlich noch zur A-Jugend gehört, nicht unmittelbar den dauerhaften Sprung zu den Profis zu.

Inzwischen ist der US-Amerikaner aber fest zu den Profis befördert worden. Am Samstag gab er gegen Augsburg sein Bundesliga-Debüt und tauchte auch erst dann bei Comunio auf – am unteren Marktwertende von 160.000. Dieser Auftritt geriet ein wenig in den Hintergrund, da Erling Haaland mit seinem Hattrick alle Aufmerksamkeit auf sich zog. Immerhin leitete Reyna das finale 5:3 ein.

Die Top-Elf des 18. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Alexander Schwolow (SC Freiburg) - 9 Punkte | Bildquelle: imago images / Jan Huebner

Das macht ihn so stark: Schon in der Sommervorbereitung hinterließ Reyna einen enorm guten Eindruck bei den Profis. Mit damals 16 Jahren schickte man das Talent aber erst einmal zur U-19. Dort war er in elf Spielen an elf Toren (vier Tore, sieben Assists) direkt beteiligt, traf außerdem vier Mal in der UEFA Youth League. Im Winter-Trainingslager galt er bei den Profis als großer Gewinner und hat nun mindestens schon einmal Jacob Bruun Larsen in der Hierarchie hinter sich gelassen. Sehr wahrscheinlich aber auch schon Mario Götze, der gegen Augsburg nicht eingewechselt wurde.

Reyna, der offensiv auf den Flügeln oder auf der Zehn spielen kann, bringt ein enorm starkes Gesamtpaket aus Technik, Schnelligkeit und Abschlussstärke mit und überzeugt vor allem auch mit starken Pässen und gefährlichen Standards. Vor allem seine Auffassungsgabe und seine – für sein Alter – bereits sehr ausgeprägte Reife wird von Seiten der BVB-Verantwortlichen immer wieder in den Vordergrund gestellt.

Comstats zum Spieltag: Haa-La-Land!

Ein spektakuläres Spiel, ein sagenhafter Dreierpack, ein traumhaftes Debüt. Die Rückrunde der Bundesliga geht gut los. 

weiterlesen...

Dieses Potenzial hat er: Nach oben gibt es bei diesem Spieler keine Grenzen. Schon im vergangenen Sommer wollten ihn alle Top-Klubs haben. Dortmund machte das Rennen. Er gilt, vielleicht neben Youssoufa Moukoko, als größtes Talent, das der BVB in seinen Reihen besitzt.

Auch im Vergleich mit Christian Pulisic, der aufgrund der Herkunft logischerweise oft gezogen wird, heißt es von BVB-Seite, Reyna sei schlicht der komplettere Spieler. Wir werden Reyna also noch einige Male in dieser Saison sehen, sein Marktwert hat locker das Potenzial, sich zu verzwanzigfachen und es würde nicht wundern, wenn Dortmund die Nachfolge von Jadon Sancho, der wohl nicht zu halten sein wird, aus den eigenen Reihen regelt – mit Giovanni Reyna.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »