Foto: © imago images/Carmele/tmc-fotografie.de

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit dem Unioner Innenverteidiger Nico Schlotterbeck.

Marktwert: 3.080.000
Punkte:  18
Punkte pro Spiel: 9,0

Darum wird er unterschätzt: Robin Knoche, Marvin Friedrich, Florian Hübner – zu Beginn der Saison auch noch Neven Sobotic: Die Konkurrenz für die Freiburger Leihgabe (nicht zu verwechseln mit seinem Bruder Keven Schlotterbeck, der 2019/20 von Freiburg zu Union verliehen war) in der Innenverteidigung bei Union Berlin war nicht gerade klein. Zumal Nico Schlotterbeck in der vergangenen Saison beim SC Freiburg zuletzt maximal die Rolle eines Jokers einnehmen konnte. 

Bedenken gab es für viele Comunio-Manager bei dieser Personalie dann vor allem nach dem ersten Spieltag, als er 90 Minuten auf der Bank schmorte und dem routinierten Duo Knoche/Friedrich den Vortritt lassen musste. 

Die Top-Elf des 3. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Rafal Gikiewicz (FC Augsburg) - 10 Punkte | Bildquelle: imago images / Hübner

Das macht ihn so stark: Wir sind zwar noch in einem sehr frühen Stadium der Saison, doch das, was Nico Schlotterbeck derzeit aufs Parkett zaubert, kann ihn zu einem wahren Comunio-Monster machen. Nehmen wir mal die Werte aus dem Freitagsspiel gegen Mainz: 89 Ballbesitzphasen und 29 geführte Zweikämpfe waren nicht nur Bestwert bei Union, die Zweikampfquote von 72 Prozent und die Fehpassqoute von nur acht Prozent dürften sogar Virgil van Dijk vor Neid erblassen lassen. 

Neun Punkte gab es für Schlotterbeck für diese Performance am 3. Spieltag, bei der das linke Glied der Dreier-Abwehrkette mit vier Torschüssen auch noch Unions gefährlichster Spieler war. Womit wir schon bei der nächsten Qualität Schlotterbecks wären: Der Torabschluss. In den drei Pflichtspielen für Union hat Schlotterbeck 2020/21 schon zwei Tore erzielt. Dass er das kann, wissen deutsche Scouts schon längst: In seinen zwei Spielzeiten in der U19-Bundesliga erzielte Schlotterbeck als Innenverteidiger für den KSC und für Freiburg sagenhafte 14 Tore. 

Und auch in seinen bisherigen sieben Einsätzen für die U21 des DFB hat er bereits drei Treffer bejubeln können. 


Dieses Potenzial hat er: Es hat sich durchaus schon herumgesprochen, dass Schlotterbeck ein guter Fang ist. Binnen zehn Tagen konnte er seinen Makrtwert von 1,5 Mio auf gut drei Millionen verdoppeln. Gut möglich, dass jetzt erst einmal Schluss ist, denn der Unioner hat sich in den Schlussminuten gegen Mainz noch eine Oberschenkelverletzung zugezogen und wird „mehrere Wochen“ ausfallen.. Doch die Länderspielpause spielt ihm hier absolut in die Karten, 

Wenn er wieder fit ist, bekommt man einen verhältnismäßig günstigen Innenverteidiger, der aber in jedem Spiel das Potenzial hat, zweistellig zu punkten. Obwohl nur ein zwei der drei Spielen im Einsatz, ist er jetzt schon der fünftbester Verteidiger der Saison. Vom Punkteschnitt ist nur noch Willi Orban besser. 

Startelf-Überraschungen Nkunku, Schöpf & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?
Christopher Nkunku im Zweikampf mit Nabil Bentaleb

Am 3. Bundesliga-Spieltag der Saison 2020/21 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

Schlotterbecks Statistiken gegen Mainz dürften Urs Fischer aber endgültig überzeugt haben, dass der 20-Jährige in der Stammformation bleiben muss. Bei einer Dreierkette, mit der sich Union ohnehin wohler fühlt, aber auch bei der Rückkehr zur Viererkette dürften seine Aktien klar gestiegen sein.

Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter: Schlotterbeck wird spätestens zur WM 2022 das Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft tragen. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »