imago / Sven Simon

Foto: © imago / Sven Simon

Wer einen günstigen Stürmer mit hohem Ertrag sucht, sollte sich dringend Benito Raman zulegen. Der torgefährlichste Außenstürmer der Liga punktet auch gut, wenn er nicht trifft.

Selbst bei Düsseldorf schaffte es Benito Raman zu Beginn dieser Saison nicht immer in den 18er-Kader. Inzwischen ist der Belgier aber mit neun Saisontreffern der beste Torschütze der Fortunen. Alleine in der Rückrunde hat er schon sechs Mal getroffen.

41 Punkte aus den letzten fünf Spielen

Mit seinen beiden Toren gegen Hertha sicherte Raman seinem Team auch noch den Klassenerhalt. Zumindest direkt absteigen kann die Elf von Friedhelm Funkel, von vielen als Absteiger Nummer eins gehandelt, nun nicht mehr. Raman hat sich am 28. Spieltag 16 Punkte geschnappt. Aus den letzten fünf Spielen holt er gar 41 seiner 85 Zähler.

Die Top-Elf des 28. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Florian Müller (FSV Mainz 05) - 10 Punkte | Foto: imago / Jan Huebner

Viermal gelang es dem 24-Jährigen bereits, einen zweistellige Spieltagsausbeute zu sichern. Meist traf er dabei, wie in den beiden Spielen gegen Hertha oder auf Schalke, es ist dem Außenstürmer aber auch schon gelungen, ohne Torerfolg zehn Punkte zu holen – was bei Comunio nicht gerade einfach ist. Beim 3:1 gegen Gladbach am 27. Spieltag schaffte er es unter anderem, weil er die meisten Torschüsse und Torschussvorlagen bei Düsseldorf abgab (insgesamt fünf Torschussbeteiligungen), die meisten Flanken schlug (3), die meisten Sprints anzog (44) und die höchste Geschwindigkeit (33,4 Km/h) in seiner Mannschaft erreichte. Und da sind die beiden Torvorlagen noch gar nicht erwähnt. Sein Tempo war in dieser Partie letztlich entscheidend, konnte er sich doch mehrmals gegen den nicht mehr allzu schnellen Gladbacher Oscar Wendt auf dem Flügel entscheidend durchsetzen.

Besonders auffällig: An den Spieltagen 25 bis 27 hat kein Spieler in der Liga mehr Sprints auf den Rasen gelegt als Raman. Gegen Frankfurt waren es am 25. Spieltag gleich 53, am 9. Spieltag gegen Wolfsburg immerhin 52. Sonst schaffte es kein einziger Profi binnen 90 Minuten auch nur annährend an die 50 Sprints. Ein perfekter Konterspieler also, der mit 24 Jahren auch noch entwicklungsfähig ist.

Geringer Marktwert: Raman wird unterschätzt

Eine Entwicklung sieht man bei Raman 2018/19 aber schon jetzt: Zum einen hat er es vom Joker zum Stammspieler geschafft – die letzten vier Spieltage stand er 90 Minuten auf dem Platz, in den 13 Partien zuvor sonst nur einmal – und zum anderen hat sich Raman im Torabschluss enorm weiterentwickelt. Kam er in den gesamten Zweitligasaison letztes Jahr noch auf zehn Treffer, so steht er bereits jetzt bei neun – eine Liga höher.

Comunioblog aktuell: Hazard soll Dortmund zugesagt haben

Gegen Ende der Saison brodelt langsam wieder die Gerüchteküche. Geht Hazard zum BVB oder doch etwa nach Liverpool? Auch Niclas Füllkrug und Benito Raman sind umworben. Die News des Tages.

weiterlesen...

Auch erwähnenswert: Raman ist eben kein klassischer Mittelstürmer. Von allen Außenstürmern der Bundesliga ist Raman am treffsichersten – nur Thorgan Hazard schafft es ebenfalls auf neun Tore. Vor allem aber bekommt man mit Raman einen von der Community sträflich unterschätzten Stürmer, der aus unerfindlichen Gründen gerad erst die 3-Mio-Marke durchbrochen hat. Der Düsseldorfer ist also ein richtiges Schnäppchen, der bei jedem Manager spätestens jetzt auf der Liste stehen sollte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »