FC Bayern München Deutscher Meister Jerome Boateng

Der FC Bayern hat souverän den dritten Meistertitel in Folge eingefahren. Auf 34 Spieltage scheinen die Münchner kaum zu schlagen. Haben Sie ihre PS auch bei Comunio umgesetzt?

War sie nun gut oder schlecht?

Die Bewertungen der Münchner Saison könnten kaum unterschiedlicher ausfallen. Nicht wenige kritisieren den Klub auf populistische Weise, die Eindrücke der beiden verlorenen Halbfinals nutzen sie als Indikator für eine verlorene Spielzeit.

Der Verein selbst gibt offen zu, in den Pokalwettbewerben mehr angestrebt zu haben. Dennoch spricht der FC Bayern in Anbetracht des deutschen Meistertitels von einer guten Saison. Und das ist durchaus zu unterstreichen.

FC Bayern = Comunio-Meister

Dem Klub gebührt Respekt: Gebeutelt von WM-Strapazen und Verletzungen hat der FC Bayern die Liga bis auf wenige Ausnahmen dominiert. Zum dritten Mal in Folge.

Und: Er hat es auch bei Comunio getan. Wieder schnappte sich München die meisten Punkte und rangierte in vielen Statistiken auf Rang eins. Comunioblog wirft einen Blick auf Bayerns Comunio-Stats.

Alaba im Mittelfeld? Mögliche Positionsänderungen. 

Saisonstatistiken des FC Bayern: Wer Comunio-Meister wird, hat schon mal nicht viel falsch gemacht. Der FC Bayern sicherte sich in den 34 Partien der Saison 2014/15 1791 Punkte.

Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola kommt damit auf ein Mittel von 52,7 Zählern pro Spieltag. Erster Verfolger: der VfL Wolfsburg – wie allerdings auch im echten Leben mit Respektsabstand.

145 Zähler stehen nach Abschluss der Spielzeit zwischen Meister und Vize. Umgerechnet auf Comunio sind das rund drei Spieltage, da Wolfsburgs Durchschnittswert bei 48,4 Punkten liegt.

Beeindruckt hat vor allem Bayerns Abwehr. Manuel Neuer kassierte lediglich 18 Gegentreffer und spielte zusammen mit seinen Vorderleuten 22-mal zu Null. Die Konsequenz: Nur 504 zugelassene Comunio-Punkte.

Münchens überließ seinem Gegner im Schnitt 14,8 Zähler pro Partie. Bewertete Comunio – und das ist konservativ berechnet – nur elf Spieler des Kontrahenten, ging ein jeder von ihnen mit lächerlichen 1,3 Punkten nach Hause.

Die Comunio-Elf der Saison 2014/15
Bomben-Saison mit dem VfL Wolfsburg: Kevin de Bruyne & Ricardo Rodriguez

Die Bayern sind Meister, doch nur zwei FCB-Spieler stehen in der Comunio-Elf der Saison. Auch mit dabei: Drei Akteure aus Wolfsburg und ein Absteiger.

weiterlesen...

Die Hinrunde des FC Bayern: Überhaupt: Die Hinserie der Münchner war schlicht überragend und in Anbetracht der Verletzungen und WM-Nachwirkungen kaum hoch genug einzuschätzen.

Der FC Bayern verlor keine einzige Partie, spielte nur dreimal Unentschieden. 45 Punkte total, ein Wahnsinnsschnitt von 2,64 Bundesliga-Zählern pro Spieltag. Aus Comunio-Sicht lief es natürlich ähnlich.

1031 erspielte Punkte, ein Mittel von 60,6 Zählern. Vor allem die Defensive überzeugte. In den ersten 17 Partien setzte es nur vier Gegentore – bei Comunio gab es mickrige 188 Gegnerpunkte und einen Durchschnittswert von 11,1 Gegnerzählern pro Bundesliga-Wochenende.

Die Rückrunde des FC Bayern: Manche rieben sich verwundert die Augen, andere warfen den Münchnern in der Schlussphase der Saison Wettbewerbsverzerrung vor.

Was bleibt? Unterm Rückrundenstrich stehen elf Siege, ein Unentschieden sowie fünf Niederlagen. Drei von ihnen allerdings nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft am 30. Spieltag.

Wie sah es bei Comunio aus? Für die Darbietungen der letzten 17-Saisonspiele gab es nur noch 760 Punkte – 271 Zähler weniger als in der Hinrunde. Der Durchschnittswert fiel von 60,6 auf 44,7 Punkte pro Spieltag.

Auch in der Defensive gab es einen kleinen Abfall. 316 zugelassene Zähler, 128 mehr als noch zwischen August und Dezember.

Die Heimbilanz des FC Bayern: 14 Siege, zwei Niederlagen, ein Unentschieden: Mit 43 Punkten heimstärkste Mannschaft der abgelaufenen Saison. Kann bei Comunio natürlich nicht anders aussehen. 1051 Punkte erspielte sich München in der Allianz Arena. Der Schnitt? 61,8 Zähler. Die Gegner sammelten in den 17 Partien 144 Punkte, also 8,5 Zähler pro Spiel.

Die Auswärtsbilanz des FC Bayern: Elf Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen: Mit 36 Punkten die auswärtsstärkste Mannschaft der abgelaufenen Saison. Kann bei Comunio natürlich nicht anders aussehen. 740 Punkte erspielte sich München auf fremden Geläuf. Der Schnitt? 43,5 Zähler. Die Gegner sammelten in den 17 Partien 360 Punkte, also 21,2 Zähler pro Spiel.

Der Spieler der Saison: Arjen Robben. Unfassbar, was dieser Mann – wenn fit – auf den Rasen gebrannt hat. 205 Punkte in 21 von Comunio bewerteten Einsätzen. Ein Durchschnittswert von 9,76 Zählern pro Spiel. 13-mal zweistellige Punkteausbeute. Nie mit einer negativen Bewertung. 17 erzielte Treffer. Robben, Superstar.

Schon am Comunio zocken?

Autor: Sebastian Schramm

Alle Beiträge von Sebastian Schramm »