Iago im Zweikampf mit Joshua Kimmich

Foto: © imago images / HMB Media
Auch in dieser Saison präsentieren wir euch jede Woche einen Preis-Leistungskönig, eine Zukunftsinvestition, einen großen Namen zum kleinen Preis und eine Verkaufsempfehlung. Diesmal mit  Iago, Patrick Wimmer, Jonas Hector und Marcel Halstenberg.

Der Preis-Leistungs-König: Iago

Dieser Spieler ist gemessen an seiner Punkteausbeute einfach viel zu günstig.

Es gibt jede Saison diese Spieler, die kurioserweise immer sehr günstig zu haben sind, obwohl sie ihre Manager bei Comunio mit überdurchschnittlich vielen Punkten versorgen. Dass FCA-Linksverteidiger Iago nur 2,6 Millionen kostet, obwohl er bei seinen letzten drei Einsätzen einfach mal 13 Punkte generiert hat, ist deshalb gar nicht so einfach zu erklären.

Es könnte vielleicht ein wenig damit zu tun haben, dass Iago am 5. Spieltag verletzt ausfiel und Augsburger Spieler zu dieser Zeit bei Comunio ohnehin sehr unattraktiv waren. Doch nun hat sich gezeigt: Wenn es darauf ankommt, kann Augsburg selbst den FC Bayern schlagen. Und Iago? Der wird einfach jede Saison besser, was seine Einsatzzeiten, seine Assists und seine Punkte bei Comunio betrifft. Letzte Saison waren es 90. 2022/23 werden es mutmaßlich noch mehr werden nach 34 Spieltagen. 

 

Die Zukunftsinvestition: Patrick Wimmer

Dieser Spieler spielt aktuell keine Rolle, wird aber bald durchstarten.

Es ist noch nicht die Saison des Patrick Wimmer. Zuletzt stand der 21-Jährige am 2. Spieltag gegen Wolfsburg auf dem Platz, danach fiel er erst mit einer Kopfverletzung aus, dann bekam er aufgrund einer privaten Angelegenheit Sonderurlaub. Doch Fakt ist: Nach der Länderspielpause wird Wimmer wieder für Wolfsburg auf dem Platz stehen. 

Ohnehin war Niko Kovac, sollte er die nächsten zwei Wochen weiter sein Amt ausüben dürfen, seit Beginn an von Wimmer angetan, setzte trotz großer Konkurrenz in der Offensive auf den Österreicher. Der präsentierte sich in der Frühphase der Saison auch stark, etwa mit seinem Assist gegen Bremen. Jetzt wird die Kreativität dieses Unterschiedsspieler bei einer zuletzt weitgehend ideenlosen Mannschaft gefragter denn je sein. Für 4,3 Millionen kann man hier sehr gut einsteigen.


Großer Name, kleiner Preis: Jonas Hector

Ein Top-Star, der aber verhältnismäßig günstig ist.

Jonas Hector hält sich bekanntermaßen selbst kleiner als er ist. Zahlreiche lukrative Angebote hat er für seine Heimat Köln ausgeschlagen, Nationalspieler wäre er noch heute, wenn er das Thema nicht selbst schon beendet hätte. Bei Köln ist er natürlich der wichtigste Spieler, kostet aber dennoch mit 6,3 Millionen weniger als Kainz, Skhiri und Ljubicic.

Nach Punkten aber folgt Hector bei Comunio direkt hinter Kainz – mit 32 Punkten. In vier der bisherigen sieben Partien hat er fünf Punkte oder mehr geholt und kommt somit auf einen Schnitt von 4,57. Mal zum Vergleich: Das ist mehr als Sane, Plea, Arnold, Mane oder Bellingham. Und von denen kostet keiner weniger als zehn Millionen. 

Die Verkaufsempfehlung: Marcel Halstenberg

Dieser Spieler hat einen Marktwert erreicht, dem er nicht mehr gerecht wird.

Halstenberg ist aktuell nicht nur mit Rückenproblemen angeschlagen, er ist auch sonst ein Verlierer unter dem Trainerwechsel Tedesco zu Rose bei Leipzig. Gründe dafür gibt es gleich mehrere: Während Tedesco praktisch immer mit Dreierkette spielen ließ, setzte Rose zuletzt auf Viererkette. Die für Halstenberg perfekte Position des linken Verteidigers in der Dreierkette fällt damit weg. In der Innenverteidigung gibt es nun mit Orban, Diallo, Gvardiol und Simakan gleich vier Spieler, die vor Halstenberg stehen und auch auf Außen dürfte David Raum noch zumindest eine Weile klare Vorteile haben. 

Halstenbergs Perspektiven sind als deutlich schlechter als zuvor. Mit 2,6 Millionen ist er zwar auch nicht allzu teuer, aber in diesem Preissegment gibt es eben auch schon Akteure wie den oben bereits gefeierten Iago. 

Der Comunio-Geheimtipp der Woche: Mainzer Sturmhoffnung
Geheimtipp bei Mainz: Marlon Mustapha

An dieser Stelle präsentieren wir jede Woche einen Spieler, der unter dem Radar läuft, ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat und seinen Marktwert schnell steigern könnte. Heute mit Marlon Mustapha vom 1. FSV Mainz 05.

weiterlesen...