Kiliann Sildillia vom SC Freiburg ist ein Gewinner des 1. Spieltags

Foto: © imago images / MIS
Kiliann Sildillia bringt sich am 1. Spieltag der Bundesliga 2022/23 direkt als Stammspieler des SC Freiburg ins Gespräch! Er gehört zu den Gewinnern des Wochenendes – neben einem Ex-Freiburger und einem BVB-Akteur.

Kiliann Sildillia (SC Freiburg, 1.910.000, Abwehr):

Ìst er der erste Shooting Star der Saison 2022/23? Kiliann Sildillia startete erst zum zweiten Mal in seiner Karriere in einem Bundesliga-Spiel – und machte seine Sache gegen den FC Augsburg hervorragend. Der Außenverteidiger bereitete einen Treffer vor, gewann sieben seiner elf Zweikämpfe und hatte weitere gute Aktionen in der Defensive.

Ohnehin hatte sich Sildillia mit einer starken Vorbereitung als möglicher Stammspieler auf Freiburgs rechter Abwehrseite ins Gespräch gebracht. Zwar war er gegen die Fuggerstädter der Vertreter des angeschlagenen Lukas Kübler, dessen Position ist allerdings nicht in Stein gemeißelt. Sildillia ist ein potenzieller Durchstarter und befindet sich aktuell in einem Hoch.


Janik Haberer (1. FC Union Berlin, 3.040.000, Mittelfeld):

Wir kommen von einem Freiburger zu einem ehemaligen Freiburger. Janik Haberer ist in diesem Sommer zum 1. FC Union Berlin gewechselt, bei dem er sich einen Stammplatz erarbeiten will. Die ersten beiden Schritte sind getan: In der Sommervorbereitung spielte sich der Mittelfeldmann in die erste Reihe vor, zum Saisonauftakt bestätigte er den guten Sommer.

Im Hauptstadt-Derby gehörte Haberer zu den prägenden Figuren. Aus der Tiefe heraus kreierte er vier Torchancen, eine davon verwertete Sheraldo Becker zum zwischenzeitlichen 2:0. So spricht einiges dafür, dass Haberer nach seinem Backup-Dasein beim SC endlich ein gesetzter Spieler sein wird.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg, 1.490.000, Mittelfeld):

Dass Josuha Guilavogui für den VfL Wolfsburg noch einmal wichtig werden könnte, hätten vor wenigen Monaten nicht viele gedacht. Der Franzose war aussortiert und nach Bordeaux verliehen worden – und nach seiner Rückkehr ging die Tendenz zunächst in Richtung eines endgültigen Abgangs. Das hat sich allerdings im Laufe der Vorbereitung geändert.

Zum Saisonauftakt gegen Bremen wurde der defensive Mittelfeldspieler beim Stand von 1:2 für Neuzugang Mattias Svanberg eingewechselt. Guilavogui stabilisierte die Defensive und erzielte kurz vor Schluss das wichtige 2:2. Fehlstart abgewendet! Zum Dank sagte Trainer Niko Kovac nach der Partie, dass er den ehemaligen Wölfe-Kapitän nicht mehr abgeben wolle. Das sollten Comunio-Manager vorerst ähnlich sehen.

Transfergerüchte: Hoffenheim vor Angelino-Zuschlag - Leipzig und Salzburg schachern wieder
Transfergerüchte: Angelino steht vor einem Transfer zur TSG Hoffenheim

Wechselt zum 19. Mal ein Spieler von Salzburg zu RB Leipzig? Außerdem Teil der Transfergerüchte: Die TSG Hoffenheim steht bei Angelino vor dem Zuschlag - und es gibt ein Update zu Filip Kostic.

weiterlesen...

Thorgan Hazard (Borussia Dortmund, 3.500.000, Sturm):

Ähnlich wie Guilavogui gehört Thorgan Hazard zu den Spielern, die die Bundesliga in diesem Sommer eigentlich verlassen sollten. Deshalb liegt bei beiden der Comunio-Marktwert recht niedrig. Für Hazard wurde jedoch kein Abnehmer gefunden – und nach dem 1. Spieltag könnte er für den BVB doch noch einmal zu einem Faktor werden.

Neuzugang Karim Adeyemi verletzte sich früh und konnte nicht mehr weiterspielen, Hazard sprang ein und nahm immerhin drei Comunio-Punkte mit. Sollte Adeyemi länger fehlen, wird der Belgier wohl einspringen. Julian Brandt ist inzwischen als Verkaufskandidat weiter oben in der Liste. Somit können Comunio-Manager mit Hazard zumindest kurzfristig ein gutes Geschäft machen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!