Sebastiaan Bornauw im Zweikampf mit Emil Forsberg

Foto: © imago images / Picture Point LE
Die Bundesliga ist in der Englischen Woche und bereits am Dienstagabend taten sich einige Gewinner des 30. Spieltags hervor. Unsere vier Kaufempfehlungen haben eines gemeinsam: Die Position.

Stand der Marktwerte: 20. April 2021

Sebastiaan Bornauw (1. FC Köln, 2.000.000, Abwehr):

Zu Beginn unserer Gewinner des Dienstags müssen wir uns einmal selbst korrigieren. „Für Comunio-Manager sind die Kölner Innenverteidiger grundsätzlich wenig interessant“, schrieben wir in unseren Ausführungen zum 1. FC Köln im ersten Spiel nach dem Trainerwechsel. Nur drei Tage später machen wir die erste Ausnahme.

Sebastiaan Bornauw schwächelte zwar bei seinem Startelf-Comeback, zeigte beim überraschenden 2:1-Erfolg über Leipzig jedoch eine sehr starke Leistung. Stolze vier Schüsse blockte er ab, auch in puncto abgefangene Bälle und klärende Aktionen war der Abwehrchef der Fels in der Brandung und ein Garant für den Erfolg.

So konnte Köln noch vor dem vermeintlich machbaren Restprogramm mit Augsburg, Freiburg, Hertha und Schalke drei Punkte einfahren – und Bornauw sogar fünf. Wir wissen aus der letzten Saison auch noch um die Torgefahr des Verteidigers, 2019/20 gelangen ihm sechs Treffer. Wir haben so ein Gefühl, dass er die Saison 2020/21 nicht torlos beenden wird.


Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt, 4.520.000, Abwehr):

Auch ohne Torerfolg wäre Martin Hinteregger heute unter unseren Kaufempfehlungen gewesen. Alleine die Tatsache, dass der Österreicher nach fünf Spielen Pause endlich wieder in der Startelf stand, macht ihn zu einem Gewinner des Spieltags. Sein Treffer und die elf eingefahrenen Comunio-Punkte schaden aber natürlich auch nicht.

Dass Hinteregger zur Pause ausgewechselt wurde, geschah wohl nur im Zuge der Belastungssteuerung. Für den Saisonendspurt erwarten wir einen fitten Abwehrchef, der alles dafür tun wird, dass seine Eintracht den Weg in die Champions League findet – und dabei den einen oder anderen Zähler selbst mitnehmen wird. Mit einem Marktwert von rund 4,5 Millionen ist Hinteregger noch recht günstig, aber nicht mehr lange.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt, 1.910.000, Abwehr):

Makoto Hasebe war derjenige, der zur zweiten Halbzeit für Martin Hinteregger aufs Feld kam und drei Punkte mitnahm. Eine aktuelle Kaufempfehlung ist der Japaner allerdings aus einem anderen Grund.

Sein Konkurrent Sebastian Rode, der ihm in den letzten Wochen im defensiven Mittelfeld den Rang abgelaufen hat, erhielt gegen Augsburg seine fünfte Gelbe Karte und wird somit am Wochenende ausfallen, wenn Frankfurt in Leverkusen antritt. Somit hat Hasebe für dieses Spiel eine Einsatzgarantie und mindestens kurzfristig weiteres Punktepotenzial.

Kaufempfehlungen Borussia Dortmund: Delaney und Co. - Potenzial im Endspurt?
Wie oft steht Thomas Delaney bei Borussia Dortmund noch in der Startelf?

Beim BVB fallen bei einem Blick auf den Kader und die individuellen Marktwerte einige Spieler auf, die in der letzten Phase der Saison noch einmal aufdrehen oder zumindest zulegen könnten.

weiterlesen...

Reece Oxford (FC Augsburg, 790.000, Abwehr):

Der Zufall will es, dass auch unser vierter Gewinner des Spieltags in der Abwehr zu finden ist. Die Wahl mag überraschend erscheinen, rutscht der FC Augsburg nach der 0:2-Niederlage in Frankfurt doch wieder in Richtung Abstiegskampf. Dennoch empfehlen wir Reece Oxford für weniger als eine Million, weil dieser neues Comunio-Potenzial entfacht.

Schon beim 0:0 gegen Bielefeld sammelte Oxford nach seiner Einwechslung zur Halbzeit vier Comunio-Punkte, in Frankfurt kamen fünf dazu. Am Dienstagabend gewann der Innenverteidiger acht seiner elf Zweikämpfe und spielte nur vier Fehlpässe. Neun unverhoffte Comunio-Punkte innerhalb von drei Tagen – vielleicht geht da ja noch mehr.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!