Foto: © imago images / regios24
RB Leipzig ist nicht gerade herausragend aus der Winterpause gekommen, doch die Hintermannschaft steht. Das verrät zumindest der Blick auf die formstärksten Verteidiger der letzten fünf Spieltage. 

Platz 5: Dayot Upamecano (RB Leipzig, 8.990.000, 29 Punkte aus den letzten fünf Spieltagen)

Eine absolute Bank. Vor allem in der Rückrunde hat Upamecano bei Comunio noch einmal ordentlich zugelegt. Der Franzose hat zwar bereits 41 Punkte im neuen Jahr – dafür aber auch schon vier Gelbe Karte gesammelt, weshalb er nächste Woche gegen Freiburg zuschauen muss. Lohnt sich trotzdem für diesen Marktwert, denn weil er für seine Punkteausbeute noch relativ günstig ist, sticht er sogar das deutlich teurere Dortmunder Duo um Achraf Hakimi und Dan-Axel Zagadou aus, die beide im Bewertungszeitraum auf die gleiche Punktzahl kamen. 

Die Top-Elf des 25. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Koen Casteels (VfL Wolfsburg) - 8 Punkte | Bildquelle: imago images / Picture Point LE

Platz 4: Angelino (RB Leipzig, 12.910.000, 31 Punkte)

Er war sofort da. Bei Manchester City nur das fünfte Rad am Wagen, hat der Spanier bei RB sofort einen Stammplatz – ganz im Gegensatz zum gehypten Dani Olmo. Angelino glänzt vor allem durch seinen Vorwärtsdrang und durch Standardsituationen, kommt dabei selbst relativ häufig zum Abschluss. Die nächsten Wochen bieten mit Freiburg, Mainz, Hertha und Köln außerdem ein tolles Programm für viele Punkte. 

Platz 3: Lukas Klostermann (RB Leipzig, 8.780.000, 31 Punkte)

Klostermann gibt richtig Gas. Nur einmal in den letzten fünf Spieltagen blieb er unter fünf Zählern. Und dabei hat er nur einen Treffer erzielt. Die neue Rolle als rechter Mann in der Dreier-Abwehrkette steht ihm durchaus gut zu Gesicht. Und insgesamt ist er aktuell auf bestem Wege, eine für ihn eher durchwachsene Comunio-Saison noch in eine sehr gute umzuwandeln und damit auch endlich mal seinen Marktwert zu rechtfertigen. 

Der Comunio-Geheimtipp der Woche: Raphael Framberger vom FC Augsburg

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die bei Comunio noch etwas unter dem Radar laufen und ein starkes Preis-Leistungsverhältnis haben. Heute mit dem Augsburgs Rechtsverteidiger Raphael Framberger.

weiterlesen...

Platz 2: Marcel Halstenberg (RB Leipzig, 9.940.000, 33 Punkte)

Gemessen an seiner Ausbeute aus dem Vorjahr (149 Punkte) läuft es für ihn eher enttäuschend. Ein Grund dürfte sein, dass Halstenberg praktisch keine Standards mehr tritt. Das machen jetzt eigentlich Christopher Nkunku und Angelino. Aber trotzdem: Seit Halstenberg eine etwas defensivere Rolle in der Dreierkette hat, punktet er tatsächlich besser als auf der linken Bahn. Und insgesamt ist auch Jammern auf extrem hohem Niveau, bedenkt man, dass der Mann auch 2019/20 mehr als fünf Punkte pro Spiel macht. Da kann man die knapp 10. Mio durchaus mal investieren. 

Platz 1: Joshua Kimmich (Bayern München, 17.010.000, 38 Punkte)

Um den kompletten Leipzig-Overkill gerade noch einmal zu vermeiden, hat es der Stammgast, der in dieser Liste fast immer ganz oben steht, erneut auf die eins geschafft. Und dabei ist Kimmich ja längst kein Verteidiger mehr und dürfte sich aber Sommer dann auch im Mittelfeld wiederfinden. Bis dahin wird der Nationalspieler abermals den inoffiziellen Titel des besten Comunio-Abwerhspielers der Saison einheimsen. Ganz so heftig wie im Vorjahr (224 Punkte) wird es als Sechser diesmal wohl aber nicht ausfallen. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »