imago / DeFodi

Foto: © imago / DeFodi

Für die Nübels und Kobels dieser Welt kommt diese Rubrik noch zu früh. An den letzten fünf Spieltagen holten im Kasten vor allem die Routiniers die meisten Punkte.

Hinweis: Bei der gleichen Anzahl an Punkten erhält jener Torhüter die bessere Platzierung, der einen günstigeren Marktwert hat.

Platz 5: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt, 1.770.000, 22 Punkte an den letzten fünf Spieltagen)

Vor allem an den letzten beiden Spieltagen konnte sich die Frankfurter Leihgabe mit jeweils acht Punkten auszeichnen, obwohl es in keiner dieser beiden Partien für eine weiße Weste reichte. Dafür hielt Trapp am 18. Spieltag gegen Freiburg sechs- und am vergangenen Wochenende gegen Bremen gar acht Bälle. Ein enorm starker Wert. Der Trend bei Trapp liegt derzeit auch steil über seinem Saisonschnitt, der gerade einmal 2,67 Punkte vorweist.

 

Die Top-Elf des 19. Spieltags

Bild 2 von 11

Abwehr: Achraf Hakimi (Borussia Dortmund) - 15 Punkte

Platz 4: Oliver Baumann (1899 Hoffenheim, 1.610.000, 22 Punkte)

Baumann liefert nach einem schwachen Saisonstart seit dem zehnten Spieltag sehr solide. Nur einmal ging aus den letzten zehn Spielen mit weniger als vier Punkten vom Feld. Im Bundesliga-Ranking liegt der Hoffenheimer mit 67 gehaltenen Bällen ligaweit auf Platz vier. Wer derzeit auf der Suche nach Konstanz im Tor ist, liegt mit Baumann genau richtig.

Platz 3: Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen, 1.450.000, 22 Punkte)

Der Finne ist nach Gesamtpunkten zwar nur irgendwo im Mittelfeld zu finden, doch zeigte seine Formkurve zuletzt auch nach oben. Spektakuläre Paraden wie gegen Wolfsburg (6 Punkte) oder seine sechs gehaltenen Schüsse gegen Hertha (Bestwert am 17. Spieltag) sorgten für insgesamt 15 Punkte und sind der Hauptgrund, dass er hier in der Liste auf die gleiche Ausbeute kommt wie die Kollegen Baumann und Trapp. Sein Vorteil: Hradecky ist der günstigste Keeper dieses Trios.

Platz 2: Michael Esser (Hannover 96, 1.800.000, 26 Punkte)

Mit den großen Vorteilen von Michael Esser haben wir uns bereits vergangenen Woche in der Rubrik der „Sofascore-Musterprofi“ intensiv beschäftigt. Noch einmal zur Erinnerung: Seine 14 gehaltenen Bälle am 18. Spieltag gegen Gladbach waren Bundesliga-Rekord seit der Erfassung der Daten in der Saison 1992/93. Um es etwas zu verkürzen: Esser bekommt einfach extrem viel auf die Hütte und kann sich deshalb mit vielen Paraden auszeichnen. Platz 1 wäre sogar möglich gewesen, wenn es am 19. Spieltag nicht komplett in eine ganz andere Richtung gelaufen wäre. Gegen Dortmund konnte der Hannoveraner Schlussmann von neun Bällen, die auf sein Tor kamen, lediglich vier halten. Das gab Minuspunkte.

Der Sofascore-Musterprofi: Raphael Guerreiro
imago / Uwe Kraft

Vorbei die Zeit des Dortmunder Sorgenkinds: Raphael Guerreiro hat seinen Platz beim BVB gefunden und startet nun auch bei Comunio voll durch.

weiterlesen...

Platz 1: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach, 2.920.000, 30 Punkte)

Es gibt wohl nur wenige Experten, die derzeit nicht zustimmen würden, dass Yann Sommer der beste Keeper dieser Bundesliga-Saison ist. Auch im aktuellen Trend bei Comunio zeigt sich dieses Bild. Acht Punkte am 15. Spieltag gegen Hoffenheim, gleich zwölf waren es am 18. Spieltag gegen Leverkusen, wo der Schweizer zehn Bälle hielt. Vor allem die gelegentlichen Fehler hat Sommer in dieser Saison komplett abgestellt. Eine starke Entwicklung, bedenkt man, dass der Gladbacher auch bei vielen Fans noch vor einem Jahr alles andere als unumstritten war. Schneechaos und Sommerzeit schließen sich dieser Tage also nicht zwingend aus.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »