Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg

Foto: © imago images / regios24
Leipzig sucht Verstärkung für die Defensive, der BVB hingegen braucht wohl Ersatz an vorderster Front. Das sind die Transfergerüchte vom Dienstag.

Maxence Lacroix -> RB Leipzig

Dass RB Leipzig als Ersatz für die abgewanderten Dayot Upamecano und Ibrahima Konate den Wolfsburger Maxence Lacroix ins Visier genommen haben, ist kein Geheimnis. Allzu gut passt der Franzose mit seinem noch sehr jungen Alter und seiner Schnelligkeit ins Anforderungsprofil der Sachsen. Aber: Ein erstes Angebot über 20 Millionen Euro soll Wolfsburg laut „Sky“ nun abgelehnt haben. 

Bei 30 Millionen sollen die Niedersachsen, die ihresgleichen wiederum den Kölner Sebastiaan Bornauw als Ersatzkandidat auserkoren haben, wohl schwach werden. Das letzte Wort ist hier also noch nicht gesprochen und die Wahrscheinlichkeit, dass sich beide Parteien noch annähern werden, bleibt weiterhin hoch. 

Dortmund-Neuzugang Soumaila Coulibaly im Check: Der nächste Zagadou?

Es gibt erstaunlich viele Parallelen zwischen den Transfers von Soumaila Coulibaly und Dan-Axel Zagadou. Aber hat der Neue auch die Qualitäten von „Daxo“ oder kann er diesen gar verdrängen?

weiterlesen...

Donyell Malen -> Borussia Dortmund

Der Name Malen fiel schon häufiger in den letzten Monaten in Bezug auf Dortmund. Der Stürmer von PSV Eindhoven, der aktuell mit der Niederlande bei der EM verweilt, soll beim BVB laut „Sky“ und „Bild“ nach wie vor als erster Ersatzkandidat für Jancho Sancho gelten, der kaum zu halten sein wird. 

Bei Malen, der ähnlich torgefährlich ist wie Sancho, und sowohl zentral im Sturm als auch über die Flügel kommen kann, hat Dortmund mit dem FC Liverpool aber auch einen prominenten Nebenbuhler. Malen dürfte alles andere als günstig werden (ca. 30 Millionen Euro plus X), wäre mit den Sancho-Millionen aber gewiss zu finanzieren. 


Corentin Tolisso -> Juventus Turin

Es war bisher noch keine innige Liebesbeziehung zwischen dem einst teuersten Bundesliga-Spieler und dem FC Bayern. Und dass sich der Franzose beim so starken Bayern-Duo Kimmich/Goretzka noch einmal dauerhaft in den Vordergrund spielt, scheint eher unwahrscheinlich. Ein Verkauf würde deshalb Sinn machen und mit Juventus Turin gibt es zumindest einen Interessenten für Tolisso. Die Italiener sollen laut „Kicker“ schon Kontakt aufgenommen haben. Die Ablösesumme dürfte wegen der zuletzt mäßigen Leistungen und der Vertragssituation (nur noch ein Jahr) aber deutlich geringer ausfallen, als die rund 41 Millionen, die der FC Bayern 2017 an Olympique Lyon bezahlt hat. 

Ellyes Skhiri -> FC Sevilla

Der 1. FC Köln wird nicht umhin kommen, Transfererlöse zu erzielen. Einer der wohl am meisten in die Kassen spülen könnte ist Mittelfeldmotor Ellyes Skhiri, auf den jetzt auch der FC Sevilla ein Auge geworfen hat. Laut „Estadio Deportivo“ steht der Tunesier sogar ganz oben auf der Wunschliste der Andalusier. Die Ablösesumme dürfte sich im Bereich zwischen 10 und 15 Millionen bewegen. 

Rick van Drongelen -> 1. FC Union Berlin

Der Transfer des holländischen Innenverteidigers vom HSV zu Union Berlin ist derweil fix. Van Drongelen, der in den letzten Jahren zwar einer der wertvollsten Zweitligaprofis war, aber auch viele Verletzungspech hatte, soll jene Lücke schließen, die der nur ausgeliehene Nico Schlotterbeck hinterlässt. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »