Jude Bellingham von Borussia Dortmund

Foto: © imago images / Uwe Kraft
Einige Stammspieler müssen aufgrund von Sperren am 32. Spieltag pausieren. Das ComunioMagazin wirft einen Blick auf die möglichen Vertreter, die sich somit kurzfristig im Managerspiel lohnen.

Borussia Dortmund: Bellingham raus, Hummels rein

Die ärgerliche Gelb-Rote Karte für Jude Bellingham hatte für das Spiel in Wolfsburg keine negativen Auswirkungen, die Sperre für das Spiel gegen Leipzig schmerzt aber. Für Mahmoud Dahoud dürfte dies eine Einsatzgarantie mit sich bringen, da er der einzige übrige Sechser ist, dessen Schwerpunkt auf der spielerischen Note liegt.

Höchstwahrscheinlich wird Emre Can neben Dahoud im zentralen Mittelfeld spielen. Der Defensiv-Allrounder vertrat in Wolfsburg noch Mats Hummels in der Innenverteidigung, der nun seinerseits von seiner Gelbsperre zurückkehren wird. Auch Thomas Delaney ist noch eine theoretische Option.


Eintracht Frankfurt: N’Dicka raus, Rode rein

Die Rochade in Frankfurt wird infolge der Gelbsperre von Evan N’Dicka genau umgekehrt ausfallen. Bei der SGE kehrt mit Sebastian Rode ein Sechser zurück, wodurch Makoto Hasebe – sozusagen der Frankfurter Can – zurück in die Innenverteidigung rücken kann. Martin Hinteregger übernimmt dann N’Dickas Part links in der Dreierkette.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass Hasebe auf der Bank Platz nehmen wird und Tuta die Dreierkette vervollständigt. Zuletzt verlor der Youngster seinen Platz an Stefan Ilsanker. Wir tendieren allerdings zu Hasebe als zentralen Innenverteidiger.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

VfB Stuttgart: Die zentralen Mittelfeldspieler gehen aus

Einmal mehr muss Pellegrino Matarazzo sein Mittelfeld umbauen. Schon die Vertretung des verletzten Orel Mangala stellte den Trainer vor eine schwierige Aufgabe, nun flog auch noch Naouirou Ahamada beim Spiel in Leipzig vom Platz.

Da Mangala am 32. Spieltag höchstwahrscheinlich noch fehlen wird, dürfte Atakan Karazor in Augsburg noch einmal als defensiver Mittelfeldspieler auflaufen. Die Optionen Gonzalo Castro und Philipp Klement sollen eher nur in der Offensive eingesetzt werden.

Arminia Bielefeld: Eins-zu-eins-Ersatz

Für den gelbgesperrten Nathan de Medina muss Bielefelds Trainer Frank Kramer nicht lange nach einem Ersatz suchen. Der Rechtsverteidiger war lediglich der Vertreter von Cedric Brunner, der am 31. Spieltag nicht einsatzberechtigt war. Nun tauschen sich die Rollen, Stammspieler Brunner wird gegen Berlin, Hoffenheim und Stuttgart von Beginn an spielen.

Startelf-Überraschungen Barkok, Adamyan & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?
Sargis Adamyan von 1899 Hoffenheim

Am 31. Bundesliga-Spieltag der Saison 2020/21 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

FC Schalke 04: Wer hat noch Bock?

Drei Schalker fehlen am kommenden Spieltag aufgrund von Sperren: Salif Sane, Benjamin Stambouli und Malick Thiaw – allesamt Innenverteidiger. Da Matija Nastasic noch verletzt ist, sind Timo Becker, Shkodran Mustafi und Bastian Oczipka praktisch die einzigen Möglichkeiten für die Dreierkette, positionsfremd vielleicht noch Sead Kolasinac.

Wer nach den jüngsten gewaltbereiten Ausschreitungen einiger völlig verblödeter Möchtegern-Fans überhaupt noch im Schalker Dress auflauen möchte, ist allerdings noch offen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!