Ein Gewinner der Vorbereitungswoche: Gladbachs Raffael

Foto: © imago /Nordphoto 
Jede Vorbereitungswoche bringt Gewinner zum Vorschein, die schon auf dem Weg zum Saisonstart Punkte sammeln konnten. Wir haben vier Spieler im Auge, die ihre Aktien verbessern konnten. Und damit vielleicht auch eure? 

Raffael (Borussia Mönchengladbach, Sturm)

Mit einem starken, engagierten Auftritt im jüngsten Testspiel gegen den FC Augsburg (2:1) hat Gladbachs Routinier Ansprüche angemeldet, in der Edeloffensive der Fohlen auf Spielzeit kommen zu wollen. Zumindest in der Abwesenheit von Lars Stindl, der voraussichtlich erst Mitte September wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird. Natürlich, Rekordeinkauf Alassane Plea ist vorne gesetzt, einen fitten Raffael in guter Frühform wird Trainer Dieter Hecking jedoch mit großer Freude zur Kenntnis nehmen. Und dass der 33-Jährige noch einmal groß angreifen möchte, dafür waren die 70 Minuten gegen den Bundesligakonkurrenten ein Beleg. Zwar gelang Raffael kein eigenes Tour, dafür bereitete er den Ausgleich durch Strobl stark vor und überzeugte auch sonst. Definitiv ein Gewinner.

Fabian Giefer (FC Augsburg, Torwart)

Nach dem Wechsel von Marvin Hitz zum BVB herrscht eine Vakanz im Tor des FC Augsburg und es ist nicht klar, wer zum Saisonstart zwischen den Pfosten stehen wird. Um den Platz streiten derzeit Fabian Giefer und Andreas Luthe auf Augenhöhe, wobei das Pendel langsam in Richtung des ehemaligen Düsseldorfers Giefer ausschlagen konnte. Der lieferte im Testspiel gegen Mönchengladbach eine starke Leistung ab und stellte sich der offensiven Überlegenheit der Fohlen lange in den Weg und sorgte mit mehreren Paraden dafür, dass die eigentlich unterlegenen Augsburger lange führen durften.

Freiburg-Neuzugang Borrello im Check: Aussie für Außen
Brandon Borrello ist nach zigtausend Kilometern in der Bundesliga angekommen

Aus Australien in die Pfalz und weiter in den Breisgau: Brandon Borrello kommt auf seiner Außenbahn gut rum. Wir schauen uns an, wie die Reise in Freiburg weiter gehen könnte.

weiterlesen...

Jonathan Burkardt (1.FSV Mainz 05, Sturm)

Ursprünglich ging es wohl mal „nur“ darum, drei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs bei den Profis reinschnuppern zu lassen, doch langsam darf man den Eindruck gewinnen: Da könnte schon schnell mehr draus werden, vor allem im Falle von 05-Nachwuchsstürmer Jonathan Burkardt. Der 18-Jährige schlägt sich seit Wochen prächtig bei den „Großen“ und traf auch gestern wieder im Testspiel gegen den 1.FC Köln. Von Ermüdungserscheinungen oder Form-Jojo nichts in Sicht. Wo die Reise für den Youngster kurzfristig hin geht? Ursprünglich war der Plan, dass Burkardt nach der Vorbereitung mit den Profis wieder zur U19 zurück kehrt. Geht die Entwicklung aber in diese Richtung weiter, könnte schneller als gedacht der erste Auftritt in der Bundesliga in der Vita des Stürmers stehen.

Marcelo Saracchi (RB Leipzig, Abwehr)

Der erste Pflichtspieleindruck: Mit Marcelo Saracchi haben sie in Leipzig einen guten Transfer getätigt. Im Europa League-Qualifikationsspiel gegen die Schweden von BK Häcken war der Uruguayer, für zwölf Millionen Euro aus Argentinien geholt. einer der stärksten Spieler seiner Mannschaft. Dynamisch, aggressiv im Vorwärtsgang, ballsicher, bissig im Zweikampf und mit starken Offensivaktionen und gefährlichen Hereingaben. Das ist das Paket, das Ralf Rangnick meinte, als er den Neuzugang als „perfekt zur Philosophie passend“ beschrieb. Eine starke Empfehlung für einen unumstrittenen Stammplatz bei den Sachsen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »