Foto: © imago images / Icon SMI
Der FC Augsburg hat sich mit Carlos Gruezo seinen sechsten Neuzugang der aktuellen Transferperiode gesichert. Wir stellen euch den Neuzugang im Comunio-Check vor.

>>> Alle Neuzugänge im Comunio-Check

Stabiler Zweikämpfer für den FCA

Position: Defensives Mittelfeld. Der ecuadorianische Nationalspieler zeichnet sich vor allem durch seine Zweikampf- und Laufstärke aus und soll die Zentrale der Augsburger verstärken.

Bisherige Karriere: Für Bundesliga-Fans ist Gruezo kein Unbekannter. Im Winter 2014 kam der damals 18-jährige vom Barcelona SC Guayaquil zum VfB Stuttgart, hatte aber des Öfteren mit Verletzungen zu kämpfen. Zwei Jahre später wechselte er schließlich zum FC Dallas in die MLS. Dort erkämpfte sich Gruezo sofort einen Stammplatz und bestritt insgesamt 114 Partien (zwölf Torbeteiligungen) für den amerikanischen Club. Der heute 24-jährige hat sich außerdem zu einer festen Größe in Ecuadors Nationalteam entwickelt, lief im vergangenen Oktober sogar erstmals als Kapitän auf. 

Die zehn besten Augsburger der Bundesliga-Saison 18/19

Bild 1 von 10

Platz 9: Daniel Baier (Mittelfeld), 60 Punkte, Bildquelle: imago images / Philippe Ruiz

Einstiegsmarktwert: 1.000.000. Carlos Gruezos Marktwert wurde nach der Saison 15/16 bei 170.000 eingefroren und nun mit 1.000.000 wieder neu aufgenommen, inzwischen steht Gruezo bei 1.250.000 (Stand: 04.07.). Mit diesem Wert ordnet sich der Neu-Augsburger in Regionen von Andrich (1. FC Union, 1.010.000), Schmiedebach (1. FC Union, 1.150.000), Cauly (SC Paderborn, 870.000), Frantz (SC Freiburg, 1.380.000), Omar Mascarell (Schalke 04, 1.490.000) und seinem Teamkollegen Baier (1.400.000) ein.

Nachfolger von Daniel Baier?

Situation: Im defensiven Mittelfeld waren zuletzt Rani Khedira und Kapitän Daniel Baier gesetzt. Letzterer dürfte mit inzwischen 35 Jahren immer häufiger auch mal eine Pause benötigen. Mit dem 24-jährigen Gruezo, der viele Kilometer abspult und sich durch eine körperbetonte Spielweise auszeichnet, soll die Lücke geschlossen werden, bevor sie überhaupt aufkeimt. Der Vorteil: Der Ecuadorianer kennt die Liga bereits, was die Eingewöhnungszeit beschleunigen dürfte. Noch besser: Nebenmann Khedira und Gruezo kennen sich noch aus Stuttgart-Zeiten – ein gutes Omen für eine neue Doppelsechs bei den Fuggerstädtern?

Augsburg nach Saisonende: Ein riskanter Umbruch steht bevor

Mit einem desaströsen 1:8 verabschiedete sich Augsburg in die Sommerpause. Im Sommer steht ein größerer Umbruch an und der könnte dem Verein einige Probleme bereiten. Für Comunio gibt es allerdings einen Hoffnungsträger.

weiterlesen...

Marktwertpotenzial: Potenzial ist definitiv vorhanden. Zunächst wird der Marktwert sich in Richtung 2.000.000 bewegen – damit würde sich sein Einstiegswert verdoppeln. Kann sich Gruezo einen Stammplatz erkämpfen und punktet – anders in seinen bisherigen drei Comuniospielzeiten (16, 2 und -2 Punkte) – könnte sein Marktwert durchaus in noch höhere Sphären vordringen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »