timothy chandler eintracht frankfurt zweikampf

Foto: Patrick Seeger/dpa
Sie zählen nicht gerade zu den Stars der Liga, können bei Comunio aber durchaus wertvoll sein: günstige Spieler, die trotz ihres Preises zuverlässig punkten. Wir stellen fünf Spieler vor, die gut in die neue Saison gestartet sind.

Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt, 1,6 Millionen Euro)

Eintracht Frankfurt hat in den ersten sechs Spielen der Bundesliga-Saison drei Siege und ein Unentschieden geholt – das macht zehn Punkte und Platz acht in der Tabelle. Insbesondere die Defensive überzeugte bislang: Sechs Gegentore aus sechs Spielen sind ein guter Wert. Das ist auch das Verdienst von Rechtsverteidiger Timothy Chandler. Der 26-Jährige spielt bislang eine solide Saison und hat bei Comunio schon 16 Punkte gesammelt. Wer nach einem günstigen Verteidiger sucht, der macht mit Chandler in seiner aktuellen Form nichts falsch.

Daniel Brosinski (Mainz 05, 1,6 Millionen Euro)

Einen Gut-und-günstig-Verteidiger gibt es auch im Kader des 1. FSV Mainz 05 zu holen: Daniel Brosinski steht wie Chandler bei 16 Punkten aus sechs Spielen – und auch die Marktwerte der beiden Spieler ähneln sich. Brosinski erwischte insbesondere am dritten Spieltag der Saison einen guten Tag; beim Mainzer 3:1-Sieg gegen den FC Augsburg steuerte er eine Torvorlage bei. Comunio belohnte seine Leistung an dem Tag mit sechs Punkten.

Kauczinski kündigt Veränderungen an: Diese Ingolstädter könnten profitieren
In der Bundesliga und beim Online-Manager Comunio eventuell bald häufiger am Start: Christiansen vom FC Ingolstadt

Nach nur einem Punkt aus sechs Partien war Markus Kauczinski, Trainer des FC Ingolstadt, zuletzt sichtlich angesäuert. Nun könnten Spieler zum Zuge kommen, die bisher weniger gefragt waren.

weiterlesen...

Antonio Colak (Darmstadt 98, 1,8 Millionen Euro)

Vier Tore aus sechs Spielen sprechen nicht gerade für die Offensive von Darmstadt 98. Aber ohne den von Hoffenheim ausgeliehenen Stürmer Antonio Colak sähe es für die Lilien noch schlimmer aus: Allein zwei Tore gehen auf das Konto des 23-Jährigen, die Hälfte der Gesamtausbeute des Teams. Beide Treffer erzielte Colak am vergangenen Spieltag beim 2:2 gegen Werder Bremen, was seinen Comunio-Zähler auf 16 Punkte schraubte – und auch seinen Marktwert deutlich erhöhte.

Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt, 1,8 Millionen Euro)

Der FC Ingolstadt hat einen glatten Fehlstart in die Saison hingelegt: Ein Punkt aus sechs Spielen macht Platz 17 in der Tabelle. Sowohl die zwölf Gegentore des FCI als auch die mickrigen drei eigenen Treffer sprechen Bände. Immerhin: Mit zwei Toren und 16 Comunio-Punkten ist der Österreicher Lukas Hinterseer ein kleiner Lichtblick im Kader. In der Vorsaison holte der Stürmer bei Comunio insgesamt 50 Punkte; wer nach einer günstigen Ergänzung für seinen Kader sucht, kann es mit ihm durchaus versuchen.

Stammplatzkämpfe im Sturm: Stars von Schalke, Bayer und Gladbach auf der Kippe
Löst Breel Embolo Klaas-Jan Huntelaar im Sturm ab?

Sitzt Schalkes Sturm-Star bald auf der Bank? Wen verdrängt Kevin Volland? Wer spielt für Raffael? Die Stammplatzkämpfe der Stürmer im Comunio-Check!

weiterlesen...

Fabian Frei (Mainz 05, 2 Millionen Euro)

Der zweite Mainzer in dieser Liste ist Fabian Frei. Der zentrale Mittelfeldspieler punktet bei Comunio trotz der eher mäßigen Saison seines Vereins sehr zuverlässig, insgesamt gehen bereits 16 Punkte auf sein Konto. Die jüngsten Länderspiele ließ der Schweizer sausen, weil er sich gegen den VfL Wolfsburg eine Oberschenkelzerrung zugezogen hatte. Eine lange Pause müssen Comunio-Manager bei ihm deshalb aber nicht befürchten.

Du spielst noch nicht Comunio? Dann fang jetzt damit an!

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »