Danilo Soares vom VfL Bochum

Foto: © imago images / Jan Huebner
Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese Spieler haben auch ohne Torerfolg in den letzten Wochen viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

Danilo Soares (VfL Bochum, 4.400.000, Abwehr):

Inzwischen ist Danilo Soares mehr ein Punktebär als ein Punktehamster, so stark liefert Bochums Linksverteidiger ab. Dass der Aufsteiger drei der letzten vier Spiele gewonnen und dabei nur zwei Gegentore kassiert hat, ist auch ein großer Verdienst des Brasilianers, der obendrein noch keine Bundesliga-Minute verpasst hat.

Stolze 23 Comunio-Punkte trug Soares in den letzten vier Spielen zusammen – und das ganz ohne direkte Torbeteiligung! Wie der 30-Jährige hinten dicht macht, mit vielen Defensivaktionen Chancen verhindert und obendrein 60 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnt, ist besonders beeindruckend, da er vor dieser Saison erst ein Bundesliga-Spiel absolviert hatte. Soares spielt, als wäre er schon sehr lange auf höchstem Niveau dabei.


Daniel Caligiuri (FC Augsburg, 4.570.000, Mittelfeld):

Schon sehr lange auf höchstem Niveau dabei? Auf Daniel Caligiuri trifft das definitiv zu. Freiburg, Wolfsburg, Schalke, Augsburg – vier Bundesliga-Stationen hat der erfahrene Offensivmann schon mitgenommen. Auch im Alter von 33 Jahren gehört er immer noch zu den absoluten Stützen seiner Mannschaft.

Für das Team von Markus Weinzierl nimmt Caligiuri gerne auch mal defensivere Rollen an, ohne dabei auf seinen Offensivdrang zu verzichten. Nach seinem Assist gegen Bielefeld durfte der Routinier wieder etwas weiter vorne ran, zuletzt wieder über den rechten Flügel. So brachte es Caligiuri auf 21 Punkte in den letzten vier Partien. Weitermachen!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Alexander Hack (1. FSV Mainz 05, 4.460.000, Abwehr):

Während der Verletzungspause von Jeremiah St. Juste ist Alexander Hack in der Mainzer Innenverteidigung gesetzt. Der Backup sammelt aktuell Argumente, um nach der Winterpause nicht wieder auf der Bank zu verschwinden.

Aus den letzten drei Partien holte der FSV Mainz 05 sieben Zähler in der Bundesliga – und Hack 17 Punkte bei Comunio. Es ist im Grunde wie immer: Wenn er spielt, ist Hack ein absoluter Punktehamster, meist sogar recht preiswert, obwohl sein Marktwert seit Ende Oktober auf fast das Doppelte angewachsen ist. Es bleibt nur immer wieder die Frage, ob auf lange Sicht auch die Einsatzzeiten weiterhin stimmen werden.

Absolute Marktwertgewinner – KW 45: Schick und Co. steigern sich – mit unterschiedlichen Perspektiven

Neben Leverkusens Torjäger steigern sich auch zuletzt ausgefallene Topstars von BVB und Stuttgart. Allerdings kann nur einer von ihnen im kommenden Duell der beiden Klubs eingreifen. Leipzig und Köln sind mit Punktehamstern unter den Tops vertreten.

weiterlesen...

Santiago Ascacibar (Hertha BSC, 3.490.000, Mittelfeld):

Er ist definitiv eine der Überraschungen der letzten Wochen. Zum Saisonstart zeigte sich Santiago Ascacibar in keiner guten Form: Die Hertha verlor vier der ersten sechs Spiele, wobei der Argentinier immer über volle 90 Minuten auf dem Feld stand. Anders sah es bei den ersten beiden Saisonsiegen aus, die Ascacibar von der Ersatzbank aus verfolgte.

Trainer Pal Dardai sah darin keinen direkten Zusammenhang – und behielt recht. Seine Mannschaft zeigte sich mit zwei Siegen und einem Remis in den letzten vier Spielen formverbessert, Ascacibar durfte dabei immer von Beginn an ran. 16 Comunio-Punkte nahm der ehemalige Stuttgarter jüngst mit, wodurch sein Marktwert von einer auf mehr als drei Millionen stieg. Nun ist er ein Teil des Berliner Mannschaftsgerüstes.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!