Foto: imago images/Beautiful Sports
Neben Leverkusens Torjäger steigern sich auch zuletzt ausgefallene Topstars von BVB und Stuttgart. Allerdings kann nur einer von ihnen im kommenden Duell der beiden Klubs eingreifen. Leipzig und Köln sind mit Punktehamstern unter den Tops vertreten.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Patrik Schick, Bayer Leverkusen, 15.770.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.750.000
Acht Tore konnte Patrik Schick in neun Einsätzen erzielen. Nur in zwei Partien blieb der Tscheche, der schon bei Europameisterschaft im Sommer fünfmal einnetzte, ohne Treffer. Umso bitterer war der Ausfall für Bayer Leverkusen.

Marktwertgewinner der Woche – KW 45: Skhiri und Co. sind zurück!

Neben dem vor seiner Verletzung starken Kölner sind Mittelfeldspieler aus Mönchengladbach und Wolfsburg wieder gefragt. Bei Hertha und Dortmund haben Stürmer aktuell mehr oder weniger gute Karten.

weiterlesen...

Ohne den verletzten Goalgetter blieb man am 10. und 11. Spieltag auch im dritten und vierten Bundesligaspiel in Folge sieglos blieb. Sowohl sein Klub als auch die Comunio-Manager hoffen nun auf eine zeitnahe Rückkehr. Nach Bänderriss im Sprunggelenk steht diese sogar für den 12. Spieltag und das Spiel gegen Bochum im Raum.

So wäre der 25-Jährige auch bereit für das Duell mit Ex-Klub Leipzig und die Auswärtsaufgabe bei Schießbude Fürth (29 Gegentore). Der Anstieg um 2,75 Millionen macht Sinn. Manager sollten aber die Nachrichten und den Genesungsprozess im Auge behalten.

Silas Katompa Mvumpa, VfB Stuttgart, 10.070.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.060.000
Viermal in Folge ohne gewonnenes Spiel auskommen musste jüngst auch der VfB Stuttgart. Nach dem 0:1 zu Hause gegen Bielefeld dürfte man sich sehnlichst auf die Rückkehr seiner verletzten Leistungsträger freuen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Während es bei Sasa Kalajdzic (Schulterluxation) in diesem Jahr nichts mehr werden wird, deutet sich bei Silas Katompa Mvumpa an baldiges Comeback an. Nach seinem Kreuzbandriss trainiert der Kongolese bereits wieder mit dem Team.

Schon Dortmund soll Silas wieder eingreifen. Der rasante Marktwertanstieg ist somit nachvollziehbar. Wie schnell Silas seine Form zurückerlangen wird, muss dennoch abgewartet werden.

Erling Haaland, Borussia Dortmund, 24.150.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.070.000
Wenn die Schwaben in Dortmund gastieren, wird Erling Haaland sicher wieder von der Tribüne aus zuschauen. Der Muskelbündelriss im Hüftbeuger zwingt ihn zu einer längeren Pause.

Es steht sogar im Raum, dass der Norweger erst 2022 wieder auflaufen können wird. Zumal man das Risiko einer erneuten Verletzung, bei muskulären Geschichten immer ein Thema, tunlichts vermeiden möchte.

Marktwertverlierer der Woche – KW 45: Hoffenheim und Leipzig mit Duos vertreten

Vor dem direkten Duell gucken Comunio-Manager bei jeweils zwei Spielern aus Sinsheim und Sachsen in die Röhre. Bei den wenigsten dürfte sich die Lage zeitnah verbessern. Augsburg stellt einen Comunio-Evergreen.

weiterlesen...

Der Aufschwung beim 21-Jährigen darf deshalb als Strohfeuer gewertet werden, mit dem die Comunio-Manager in der Länderspielpause ihr Konto aufheizen. Wer sehr viel Geld hat, plant vielleicht auch langfristig mit Haaland. Letzteres dürfte allerdings bei noch zwei Monaten Ausfallzeit die Ausnahme sein.

Christopher Nkunku, RB Leipzig, 19.490.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.360.000
„Natürlich haben viele Vereine Interesse“, äußerte Trainer Jesse Marsch kürzlich in Bezug auf Christopher Nkunku. Keine überraschende Feststellung, zeigt sich der Franzose doch in dieser Spielzeit gut aufgelegt und äußerst zielstrebig.

Vor der Länderspielpause gegen Dortmund schoß sich der am Sonntag 24 Jahre alt werdende Mittelfeldspieler mit einem weiteren Tor und 16 Comunio-Punkten erneut in die Notizbücher der Manager. Zuvor hatten die schlechteste Saisonleistung und 2 Minuspunkte in Frankfurt (1:1) für einen kleinen Marktwertabschwung gesorgt.

Obwohl Nkunku insgesamt nur in drei Spielen traf, firmiert er momentan mit 75 Zählern als zweitbester Mittelfeldspieler sowie unter den formstärksten Akteuren. Angesichts dessen können bei entsprechendem Budget auch fast 20 Millionen investiert werden.

Anthony Modeste, 1. FC Köln, 18.440.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.560.000
Krönung zum Karneval: Anthony Modeste steht an der Spitze unserer absoluten Marktwert-Charts. Das Plus von 3,56 Millionen resultiert aus drei Doppelpacks in Bundesliga und DFB-Pokal (15 und 16 Comunio-Punkte), unterbrochen von guten 5 Zählern beim 0:2 in Dortmund.


Bereits in der vergangenen Woche führten wir den 33-Jährigen unter absoluten Tops. Läuft beim achtfachen Saisontorschützen! Insgesamt kommt Modeste mittlerweile auf 80 Zähler – der viertbeste Wert aller Comunio-Akteure.

18,44 Millionen sind da ein hoher aber immer noch annehmbarer Preis. Nach der Partie in Mainz am 12. Spieltag warten das Derby gegen Borussia Mönchengladbach sowie ein Auswärtsspiel in Bielefeld auf den Torjäger und seinen Effzeh.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!