Foto: © imago images / Karina Hessland
Nach einer guten Saison 2017/18 steigt Hannover 96 nun nach einer schlechten Spielzeit 2018/19 nach zwei Jahren Bundesliga wieder in die zweite Liga ab. Welche 96-Stars wir auch in der nächsten Saison bei Comunio sehen könnten, analysieren wir auf dem Comunioblog.

Michael Esser (Tor)

Der Trainerwechsel bei Hannover 96 hat einen erwünschten Aufschwung mit sich gebracht, so auch bei Keeper Michael Esser, der jetzt auf den letzten Metern sogar noch an seiner Bestmarke (118 Punkte) aus der Saison 2016/17 kratzt. 6, 6, 8 und 10 Punkte stehen unter dem Strich der letzten vier Spiele. Davor gab es Höhen und Tiefen beim Stammkeeper der 96er in dieser Saison. Seine Leistungen waren jedoch so gut, dass sie einige Interessenten auf den Plan gerufen haben.

Ein erstes konkretes Angebot soll es von Noch-Ligakonkurrent Düsseldorf geben. 96 möchte für den 31-jährigen gerne eine Ablöse von bis zu zwei Millionen Euro einstreichen – stellt sich die Frage, ob die Fortunen diese Summe auch abdrücken wollen. Laut einem Bericht der Neuen Presse darf der Schlussmann definitiv zu einem Bundesliga-Klub wechseln, wenn einer bereit ist, die aufgerufene Ablösesumme zu bezahlen. Die Chancen, dass wir Esser auch in der Saison 2019/20 in der Bundesliga sehen, stehen Stand jetzt nicht allzu schlecht.

Das machen die Leihspieler im Ausland: Von Düsseldorf bis Hannover

Zahlreiche Spieler der Bundesliga sind derzeit per Leihe im Ausland beschäftigt und könnten im Sommer wieder zurückkehren. Wie stehen ihre Chancen? Teil 2 von Düsseldorf bis Hannover.

weiterlesen...

Niclas Füllkrug (Sturm)

Bereits fix, dass wir ihn in der kommenden Saison weiter in der Bundesliga sehen, ist die Sache bereits bei Niclas Füllkrug. Der Stürmer, der sich diese Saison die meiste Zeit mit Verletzungen herumplagte, kehrt zurück zu seinem Jugendclub Werder Bremen.

Der 26-jährige wechselt für etwa sieben Millionen Euro an die Weser. Im Sommer wollte Gladbach noch rund 18 Millionen Euro für den Stürmer zahlen, Hannover lehnte damals ab. Durch die lange Verletzung ist sein Marktwert nun deutlich gesunken.

Ihlas Bebou (Sturm)

Ein Füllkrug-Wechsel zu den Fohlen zerschlug sich, zieht es dafür einen anderen 96-Stürmer nach Mönchengladbach? Es wird schon länger berichtet, dass Ihlas Bebou nicht vor hat, mit den 96ern in die zweite Liga zu gehen.

Erst stand ein Wechsel zu den Wölfen im Raum, jetzt scheint aber Borussia Mönchengladbach die Nase im Rennen um den schnellen Außenstürmer vorn zu haben. Sie sind wohl bereit, die Ausstiegsklausel in Höhe von zehn Millionen Euro zu ziehen. 2017 kam Bebou für 4,5 Millionen von Fortuna Düsseldorf. 

Kaufempfehlungen Hannover: Günstige Kaderergänzungen!

Nach der überraschend sorglosen vergangenen Saison steckt Hannover 96 in dieser Spielzeit mitten im Abstiegskampf- Fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, acht Punkte auf Rang 15. Wir zeigen, welche Hannoveraner sich dennoch lohnen könnten.

weiterlesen...

Waldemar Anton (Abwehr)

Waldemar Anton hat sich mit 22 Jahren bereits zum Defensiv-Leader bei Hannover 96 hochgespielt. In der schwachen Saison spielte auch der junge Innenverteidiger nicht überragend, jedoch gehörte er noch zu den Besten.

Interesse haben offenbar gleich mehrere Bundesligisten: Im Gespräch sind Eintracht Frankfurt, Hertha BSC, Werder Bremen und Aufsteiger Köln – doch auch aus dem Ausland (Spanien, Italien, Russland) ist durchaus Interesse vorhanden. Anton soll bereits seinen Wechselwunsch gegenüber den Verantwortlichen geäußert haben, als Ablöse sind zwölf Millionen Euro im Gespräch.

Linton Maina (Mittelfeld)

Konkrete Angebote gibt es beim 19-jährigen Linton Maina offiziell noch nicht. In der Gerüchteküche von transfermarkt.de wird der Rechtsaußen mit Gladbach und Köln in Verbindung gebracht – das könnte schon passen. Allerdings dürften die Roten alles daran setzen, ihren Youngster für den Neuanfang in der zweiten Liga in ihren Reihen zu halten.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »