Foto: © imago images / Schreyer
Hoffenheim hat sich mit David Raum einen der begehrtesten deutschen Linksverteidiger gesichert. Wir erklären, warum der 23-Jährige bei Comunio so großes Potenzial hat.

Position

David Raum ist ein Mann für die linke Seite. In der vergangenen Saison hat er ausschließlich auf der Linksverteidiger-Position agiert. Dazu wurde er aber erst 2018/19 umgeschult. Früher agierte er hauptsächlich als Außenstürmer, teilweise sogar als Mittelstürmer. „David ist ein hochveranlagter und extrem schneller Spieler mit einem starken linken Fuß, der sich durch seine hervorragenden Leistungen in dieser Saison zu einem der begehrtesten Außenverteidiger in Deutschland entwickelt hat“, sagte TSG-Sportdirektor Alexander Rosen nach der Verpflichtung. 

Leipzig-Neuzugang Josko Gvardiol im Check: Ein Upamecano-Ersatz?

RB Leipzig hat laut eigenen Angaben "eines der größten europäischen Abwehrtalente" verpflichtet. Aber wer ist Josko Gvardiol überhaupt und kann er Dayot Upamecano ersetzen?

weiterlesen...

Bisherige Karriere

Die Geschichte ist relativ schnell erzählt. Der gebürtige Nürnberger spielt seit dem Alter von acht Jahren für die SpVgg Greuther Fürth, wo er sich mit starken Leistungen in der U19 Bundesliga 2016/17 für die Senioren in der 2. Bundesliga empfehlen konnte. Nach nunmehr fünf Spielzeiten beim Kleeblatt kommt Raum auf 94 Zweitliga-Spiele, bei denen er vier Tore und 21 Vorlagen beisteuern konnte.

Der wirkliche Durchbruch gelang ihm aber erst jetzt in der Aufstiegssaison, wo er unangefochtener Stammspieler war, alle 34 Spiele machte und mit 15 Assists der ligaweit beste Torvorbereiter war. Raum weckte das Interesse von vielen Bundesligisten, letztlich machte Hoffenheim das Rennen.

Raum ist seit einigen Jahren auch in den deutschen U-Nationalmannschaften unterwegs. Aktuell verweilt er mit der U21 beim Endrunden-Turnier der Europameisterschaft. 

Was wurde aus den Geheimtipps 2021?

Bild 3 von 23

15./16. Spieltag: Timo Becker. Auch der Schalker konnte seinen damaligen Wert von 630.000 in der Folge mehr als verdoppeln. Check! © imago Images / Poolfoto

 

Einstiegsmarktwert

Mit 2,5 Mio hat Raum zwar schon einen Marktwert von teaminternen Schwergewichten wie Christoph Baumgartner oder Robert Skov, dennoch scheint dieser Preis für einen Neueinsteiger bei Comunio mit ziemlich großem Potenzial doch relativ gering. 

Situation

Hoffenheim hat eine Problemzone auf der linken Abwehrseite. Ryan Sessegnon kehrt zurück zu Tottenham, Konstantinos Stafylidis ist ein Dauerpatient, der junge Marco John hat seine Sache gut, aber nicht herausragend gemacht und Joshua Brenet spielt in den Planungen von Sebastian Hoeneß mal so gar keine Rolle. Es dürfte klar sein, dass Raum als Nummer eins für die Linksverteidiger-Position vorgesehen ist. 

Die Anpassung an die Bundesliga dürfte dem 23-Jährigen recht gut gelingen, weil er von der 2. Bundesliga eine durchaus harte Gangart und gutes Verteidigen gewohnt ist, vor allem aber auch mit spielerischen Akzenten glänzen kann und 2020/21 einen immensen Entwicklungsschritt gemacht hat.


Marktwertentwicklung

Raum ist sicher noch nicht flächendeckend so bekannt, dass er in der Bundesliga einen Hype auslösen wird. Dennoch ist ein Kauf zum Marktwert-Niveau und durchaus auch darüber hinaus sehr zu empfehlen, denn der neue Hoffenheimer wir kontinuierlich steigen.

Ein Stammplatz dürfte relativ sicher sein. Raum hat aber auch, was Punkte betrifft ein enormes Potenzial. Er war in der vergangenen Zweitligasaison nicht nur der beste Vorlagengeber, sondern auch der Spieler, der die meisten Flanken (173) geschlagen und die zweitmeisten Sprints (988) angezogen hat. Bei Comduo kam er auf starke 130 Punkte bei einem Schnitt von 3,8. Es steckt hier also großes Potenzial dahinter und ein Marktwert um die fünf Millionen würde uns nicht schocken. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »