Endlich wieder eine verlässliche Option bei RB Leipzig? Willi Orban

Foto: © imago images / Christian Schroedter
Drei bis fünf Millionen solltet ihr für einen Spieler nur wohlüberlegt investieren – zum Beispiel für Leipzigs Willi Orban, der derzeit ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist.

Stand der Marktwerte: 22. Oktober

Willi Orban (RB Leipzig, Abwehr, 4.880.000, 19 Punkte)

Willi Orban könnte bei RB Leipzig zumindest kurz- bis mittelfristig wieder als Punktegarant auftrumpfen, verletzten sich doch seine Konkurrenten Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg. Am 3. Spieltag hatte der 27 Jahre alte Nationalverteidiger Ungarns, der in jüngerer Vergangenheit mit vielen Verletzungsproblemen immer wieder ausgefallen war, bereits in der Startelf gestanden und am 4. kam er von der Ersatzbank (und erzielte sogar ein Tor!). Mit durchschnittlich neuneinhalb Zählern handelt es sich bei Orban in dieser Kategorie um den besten Abwehrspieler der Bundesliga.

Kaufempfehlungen zwischen einer Million und drei Millionen: Doan und Co. - viel für wenig!
Auf Leihbasis bei Arminia Bielefeld: Ritsu Doan

Für weniger als drei Millionen bekommt ihr bereits verlässliche Punktesammler - teilweise mit Potenzial zum großen Transfer-Wurf! Bei einem davon handelt es sich um Bielefelds Ritsu Doan.

weiterlesen...

Eine weitere gute Verteidiger-Option in gleicher Preisregion bei den Sachsen stellt Nordi Mukiele (4.450.000, 11 Punkte) dar, der wegen der Corona-Erkrankung von Amadou Haidara kurzfristig gute Aussichten auf Einsätze von Beginn an besitzt. Langfristig empfehle ich auf dieser Position Unions Christopher Trimmel (4.490.000, 15 Punkte).

Gonzalo Castro (VfB Stuttgart, Mittelfeld, 4.240.000, 21 Punkte)

Der VfB Stuttgart ist als Aufsteiger klasse in die neue Saison gestartet, nennenswerten Anteil daran hat Kapitän Gonzalo Castro. Bei Comunio holte der 33-Jährige, der schon einen Treffer markierte und einen vorbereitete, 5,25 Punkte pro Partie – die achtmeisten aller Mittelfeldakteure.

Mit Castros Mannschafts- und Mittelfeldkollegen Wataru Endo (4.090.000, 18 Punkte) macht ihr bei ähnlichem Marktwert ebenfalls nichts falsch, kommt der 27 Jahre alte Nationalspieler Japans doch ganz ohne Torbeteiligung auf einen herausragenden Zählerdurchschnitt von viereinhalb. 

Marc-Oliver Kempf (VfB Stuttgart, Abwehr, 3.150.000, 20 Punkte)

Mit Marc-Oliver Kempf halte ich einen weiteren Stuttgarter für empfehlenswert, unter allen Abwehrspielern der Liga weist er eines der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse auf.

Die Top-Elf des 4. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Gregor Kobel (VfB Stuttgart) - 7 Punkte | Bildquelle: imago images / Contrast

Der 25-Jährige gehört in Sachen Punkte-je-Spiel mit fünf zu den 16 besten Verteidigern und kostet unter den Stammakteuren darunter am wenigsten.

Diadie Samassekou (1899 Hoffenheim, Mittelfeld, 3.610.000, 13 Punkte)

Diadie Samassekou von 1899 Hoffenheim nähert sich Stück für Stück seiner Bestform, wird seinen Vorschusslorbeeren – er wechselte vor einem Jahr zu den Kraichgauern – langsam gerecht. Der 24 Jahre junge Nationalspieler Malis sammelte 4,33 Zähler pro Duell.

Bei Hoffenheim fallen auch Robert Skov (Abwehr, 4.910.000, 13 Punkte) und Dennis Geiger (Mittelfeld, 3.800.000, 16 Punkte) in ähnlichen Preisgefilden auf.

Mark Uth (FC Schalke 04, Sturm, 3.820.000, 12 Punkte)

Mark Uth hatte beim FC Schalke 04 zwar keine Leistungen wie bei seiner Leihstation Köln in der letzten Rückrunde abrufen können und fehlte jüngst sogar angeschlagen, Potenzial für viele Punkte bringt der 29-Jährige aber nachweislich mit – und bei einem Kostenpunkt von unter vier Millionen halte ich ihn als Stammangreifer für kaufenswert.


Wollt ihr mit Uths aktueller Verletzung nichts zu tun haben, bieten sich in ähnlicher finanzieller Region unter den Stürmern der wiedergenesene Sebastian Andersson (1. FC Köln, 4.390.000, 14 Punkte) und Lucas Höler (SC Freiburg, 4.350.000, 16 Punkte) an.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!