Foto: © imago images / eu-images
Die Kassen sind kurz vor dem Saisonstart langsam leer? Kein Problem, wir haben vier schwer unterschätzte Verteidiger, die alle noch unter einer Mio. zu haben sind. 

Ömer Toprak (Borussia Dortmund, 860.000)

Welche Erkenntnisse hat uns der Supercup geliefert? Zum einen wurde recht deutlich klar, welchen Stellenwert Ömer Toprak noch bei Borussia Dortmund hat. Der 30-Jährige hat offenbar die Nase vor den beiden Talenten Dan-Axel Zagadou und Leonardo Balerdi. Auch die Option mit Julian Weigl in der Innenverteidigung schien für Lucien Favre in diesem wichtigen Spiel keine Option zu sein. Lieber stellte er Toprak auf. Und gegen Bayern machte er seine Sache auch sehr gut. Dabei galt Toprak lange Zeit als einer jener Spieler, die auf der recht umfangreichen Dortmunder Verkaufsliste stehen.

Inzwischen scheint es aber gar wahrscheinlicher, dass Toprak bleibt und Balerdi erstmal verliehen wird. Doch selbst wenn Toprak noch wechseln sollte, gibt es nicht zwingend Grund zur Sorge: Neben dem bereits bekannten Interesse aus Bremen beschäftigt sich nach Comunio-Informationen auch der 1. FC Köln mit einer Leihe des Dortmunders. Sollte es tatsächlich so weit kommen, wird sich sein Marktwert in windeseile verdreifacht haben. 

Die teuersten Abwehrspieler bei Comunio

Bild 1 von 10

Platz 10: Daley Sinkgraven | Bayer 04 Leverkusen | 5.570.000 | Stand: 9.7.19 | Bildquelle: imago images / DeFodi

Panagiotis Retsos (Bayer Leverkusen, 470.000)

Es ist nicht das erste Mal, dass wir den Griechen in diesem Sommer anpreisen. Offenbar lassen viele Manager ihre Finger vom Leverkusener Abwehr-Allrounder. Nur so ist sein Marktwert von 470.000 zu erklären. Retsos hat aber sehr gute Chancen auf Spielzeit. Zum einen ist er wieder fit, war im Freundschaftsspiel gegen Valencia wieder auf dem Platz (Die Auswechslung war übrigens eine reine Vorsichtsmaßnahme. Retsos trainierte gleich am nächsten Tag wieder voll mit). Vor allem auch, weil Peter Bosz in jüngster Zeit öfter eine Dreier-Abwehrkette testen ließ, sollte der hoch veranlagte 20 Jährige durchaus wieder öfter auf dem Platz zu sehen sein. 

Marcel Tisserand (VfL Wolfsburg, 870.000)

Auch Wolfsburg scheint mit einer Dreierkette in die Saison zu gehen, wobei es sich andeutet, dass Josuha Guilavogui den Libero macht. Daneben sollten eigentlich Robin Knoche und John Brooks gesetzt sein. Doch mit dem neuen Trainer Oliver Glasner werden auch die Karten neu gemischt. Die Testspiele haben gezeigt: Marcel Tisserand könnte der große Gewinner sein. In der vermeintlichen A-Elf, die Nizza am vergangenen Samstag mit 8:1 überrollte, stand Tisserand an der Seite von Brooks in der Startelf. Für Glasner gibt es deshalb nur wenig Grund, an dieser Formation etwas zu ändern. 

Saisonvorschau SC Paderborn: Gibt es den Hauch einer Chance?

Mit einem kader voller Unbekannten will Paderborn die Klasse halten. Aber die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart hat in der 2. Bundesliga spektakulären Fußball gezeigt. Das will sie auch eine Liga höher. Die Comunio-Saisonvorschau.

weiterlesen...

Tim Rieder (FC Augsburg, 190.000)

Zum guten Schluss noch einmal zu einem Geheimtipp der besonderen Art. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es hier bis auf Weiteres nämlich nicht mehr. Augsburgs Tim Rieder, zuletzt an den SV Darmstadt 98 verliehen, ist aktuell der einzige nominelle und gesunde Rechtsverteidiger im Augsburger Kader und es sieht schwer danach aus, dass er auch als Stammkraft in die Saison geht. Das hat bei Comunio offenbar noch keiner mitbekommen und so steht Rieder tatsächlich noch am unteren Marktwertende. Bitte schnellst möglich zuschlagen und bitte Keinem weitersagen!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »