Mahmoud Dahoud und Emre Can vom BVB

Foto: © imago images / Poolfoto
Lange war er außen vor, jetzt ist Mahmoud Dahoud einer der Hoffnungsträger des BVB. Bei Comunio hat er ein enormes Marktwertpotenzial! Auch ein Augsburger mischt wieder mit und ist eine unserer Kaufempfehlungen am Montag.

Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund, 3.410.000, Mittelfeld):

Ein bisschen hatte es sich angedeutet: Nach fast zwei Monaten ohne Einsatz und drei Joker-Einsätzen durfte Mahmoud Dahoud in dieser so wichtigen Woche für Borussia Dortmund gleich zweimal von Beginn an ran. Sowohl in Sevilla als auch auf Schalke stand der 25-Jährige in der Startelf.

Dabei zeigte sich der gesamte BVB in griffigerer Spielweise deutlich verbessert, Dahoud brachte auf Anhieb mehr Schwung ins Mittelfeld. Gegen Sevilla erzielte er das wichtige 1:1 per Distanzschuss, gegen Schalke präsentierte er sich erneut in guter Form und nahm sechs Comunio-Punkte mit.

Lange hatte Edin Terzic überhaupt nicht auf Dahoud gesetzt, nach dieser Leistungssteigerung kommt er kaum mehr am Ex-Gladbacher vorbei. Von knapp 3,5 Millionen ausgehend liegt in Dahouds Comunio-Marktwert auch noch eine Menge Potenzial.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Raphael Framberger (FC Augsburg, 1.020.000, Abwehr):

Von Ende Dezember bis Anfang Februar fiel Raphael Framberger aufgrund eines Muskelfaserrisses aus. In dieser Phase experimentierte Trainer Heiko Herrlich mit einer Dreierkette, was zumeist nicht von Erfolg gekrönt war. Auch Robert Gumny konnte sich als Frambergers Vertreter nicht nachhaltig empfehlen.

So ist der Stamm-Rechtsverteidiger mit seiner Rückkehr gegen Bayer 04 Leverkusen wieder gesetzt, zumal nur ein Last-Minute-Treffer der Werkself einen 1:0-Sieg der Fuggerstädter vereitelte. Framberger nahm drei Comunio-Punkte mit und wird in den kommenden Wochen wieder gesetzt sein. Mainz, Hertha, Gladbach und Freiburg sind die nächsten Gegner.


Marton Dardai (Hertha BSC, 280.000, Abwehr):

Seit dem Trainerwechsel war es eine Frage der Zeit, bis Marton Dardai in der Hertha-Aufstellung auftauchen würde. Dabei spielt der 19-Jährige nicht nur, weil er der Sohn des Cheftrainers ist. Pal Dardai ist überzeugt davon, dass sein Schützling der Mannschaft weiterhilft.

Zwar spricht das Ergebnis, ein 0:3 gegen RB Leipzig, nicht gerade für die Leistung des Innenverteidigers, doch Dardai Senior attestierte ihm und der gesamten Abwehr eine solide Leistung. Weitere Einsätze für Dardai Junior winken – und bei Comunio eine fette Marktwertsteigerung.

Startelf-Überraschungen Petersen, Bülter & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?
Nils Petersen vom SC Freiburg

Am 22. Bundesliga-Spieltag der Saison 2020/21 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

Marin Pongracic (VfL Wolfsburg, 1.300.000, Abwehr):

Wir schließen unsere Kaufempfehlungen mit einem kurzfristigen Schnäppchen. Marin Pongracic ist in der starken Wolfsburger Mannschaft nur die Nummer drei in der Innenverteidigung, an John Anthony Brooks und Maxence Lacroix gibt es aktuell kein Vorbeikommen. Nun fehlt Brooks aber gelbgeperrt gegen Hertha BSC.

Dadurch rückt Pongracic kurzzeitig in die Abwehr. Wenn er Glück hat, könnte sich das sogar auf zwei Spiele ausweiten, denn Lacroix steht bei vier Gelben Karten und wird wohl ebenfalls demnächst einmal pausieren. Jetzt ist eine recht günstige Zeit, um von Pongracics niedrigem Marktwert zu profitieren und ihn zumindest vorübergehend als Füllspieler zu verpflichten.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!