Janik Haberer im Zweikampf mit Thomas Müller

Foto: © imago images / Poolfoto
Nach langer Pause steht Janik Haberer wieder auf dem Rasen, damit wird der Freiburger zum Comunio-Schnäppchen. In unseren Kaufempfehlungen am Montag stellen wir zwei weitere Spieler vor, die sich lohnen.

Stand der Marktwerte: 17. Januar 2021

Janik Haberer (SC Freiburg, 840.000, Mittelfeld):

Die Personalie Janik Haberer war im Sommer ein einziges Rätsel. Seine Vertragssituation war für die Öffentlichkeit unklar, inoffiziell hatte er seinen bis 2020 laufenden Vertrag verlängert – mit der Option, dennoch ablösefrei zu wechseln. Zudem musste der Mittelfeldspieler wegen einer langwierigen Verletzung pausieren. Dass er nochmal für Freiburg spielen würde, fand selbst Christian Streich unwahrscheinlich.

Nach einem halben Jahr Pause stieg Haberer schließlich Ende Dezember wieder ins Training ein, beim Spiel in München feierte er in der zweiten Halbzeit sein Comeback. Jetzt wird Haberer direkt wichtig, denn Baptiste Santamaria hat sich verletzt und Nicolas Höfler erhielt seine fünfte Gelbe Karte.

Das gibt Haberer für das Spiel gegen Eintracht Frankfurt fast schon eine Startelfgarantie. Die Qualität des 26-Jährigen ist unbestritten, die Dissonanzen des letzten Sommers sind verklungen. Ein fitter Haberer kann jederzeit Stammspieler werden, bei Comunio winkt ein Schnäppchen.


Kevin Möhwald (SV Werder Bremen, 2.480.000, Mittelfeld):

Unsere Kaufempfehlung im Dezember hat sich gelohnt, inzwischen zeigt die Formkurve bei Kevin Möhwald klar nach oben. In vier der letzten fünf Spiele durfte der Mittelfeldmann von Beginn an ran, dabei sammelte er 19 Comunio-Punkte. Auch beim Heimsieg über den FC Augsburg war der ehemalige Nürnberger ein wichtiger Faktor, brachte 92 Prozent seiner Pässe an und verlor nur einen Zweikampf.

In dieser Verfassung ist Möhwald nicht aus dem Bremer Mittelfeld wegzudenken. Nach dem Spiel in Mönchengladbach warten machbare Gegner auf die Grün-Weißen: Berlin, Schalke, Bielefeld, Freiburg, Hoffenheim, Frankfurt und Köln stehen auf dem Plan. In diesem Zeitraum hat Möhwald eine gute Chance, sich als Comunio-Punktehamster zu etablieren und auch die drei Millionen Marktwert zu knacken.

Startelf-Überraschungen Bell, Finnbogason & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?
Stefan Bell spielt wieder für Mainz

Am 16. Bundesliga-Spieltag der Saison 2020/21 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

Mads Pedersen (FC Augsburg, 480.000, Abwehr):

Den Abschluss bildet eine Spekulationsanlage für den schmalen Taler. Da Nackenbeschwerden den Augsburger Linksverteidiger Iago außer Gefecht setzen, übernahm Mads Pedersen positionsgetreu die Seite im Spiel gegen Werder Bremen. Zwar verlor der FCA mit 0:2, Pedersen nahm jedoch starke fünf Comunio-Punkte mit.

Der 24-Jährige überzeugte insbesondere durch eine starke Zweikampfquote, auf dem Boden gewann er sieben seiner neun Duelle. Auch offensiv war er gut eingebunden, eine Großchance bereitete er vor. Sollte Pedersen auch in der Englischen Woche als Vertreter geforert sein, sind weitere Comunio-Punkte nebst einem Marktwertsprung drin.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!