Eric-Maxim Choupo-Moting vom FC Bayern München

Foto: © imago images / MIS
Vom Lewandowski-Backup über einen erschöpften Matchwinner bis hin zu einem besonders günstigen Youngster: Diese fünf Kaufempfehlungen helfen auch Comunio-Managern mit wenig Spielraum für Investitionen!

Stand der Marktwerte: 4. April 2021

Eric-Maxim Choupo-Moting (FC Bayern München, 2.930.000, Sturm):

„Ob ich am Ende spiele oder nicht spiele, ist egal. Hauptsache wir sind als Mannschaft erfolgreich“, sagte Eric-Maxim Choupo-Moting vor dem Spitzenspiel der Bayern gegen Leipzig. Ein Teamgeist, der ihm im Kampf um Einsatzzeit sicher keine Nachteile bringt.

Man merkt Choupo-Moting an, dass er einfach nur froh ist, beim FC Bayern zu spielen. Nun, da Robert Lewandowski für mehrere Wochen ausfällt, erhöht sich die Chance des Kameruners auf Einsatzzeit signifikant. Gegen Leipzig durfte er gleich über volle 90 Minuten ran.

Für einen engagierten Auftritt wurde Choupo-Moting mit drei Comunio-Punkten belohnt. Ein ordentlicher Anfang – und in diesem Bayern-Team würde es verwundern, wenn der ehemalige Schalker im April nicht zumindest ein bis zwei Tore erzielen würde. Bei Comunio lohnt er sich, bis Lewandowski zurück ist.


Ruben Vargas (FC Augsburg, 2.700.000, Mittelfeld):

Der FC Augsburg kann sich über den dritten Sieg im fünften Spiel freuen. Zum zweiten Mal wurde dabei Ruben Vargas zum Matchwinner. Der Mann für die linke Außenbahn spielte dabei erst zum zweiten Mal in der Rückrunde von Beginn an, erzielte ein Tor selbst und bereitete ein weiteres vor.

Dass Vargas zur Pause in der Kabine blieb, muss Comunio-Manager nicht beunruhigen. Trainer Heiko Herrlich stellte klar, dass der Schweizer nach der Länderspielpause schlicht vollkommen erschöpft war. Er wird nun ein bisschen Pause bekommen und am kommenden Wochenende neu angreifen.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Robert Skov (TSG Hoffenheim, 2.110.000, Abwehr):

Wenn Hoffenheim-Fans einen Wunsch bei Trainer Sebastian Hoeneß frei hätten, wäre es wohl mehr Einsatzzeit für Robert Skov. Es ist schon verwunderlich, dass der variabel einsetzbare Linksfuß kaum einmal von Beginn an ran darf.

Als Joker sammelte Skov in Augsburg Argumente für einen Startelf-Einsatz. Sein Anschlusstreffer konnte sich sehen lassen, mit seiner Einwechslung kam sichtlich mehr Schwung in die TSG-Offensive. Ab rund zwei Millionen könnt ihr darauf spekulieren, dass Skovs Standing unter Hoeneß nun ein bisschen besser ist.

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld, 2.040.000, Abwehr):

Nunmehr 62 Punkte stehen auf dem Comunio-Konto von Cedric Brunner, der heimlich, still und leise eine gute Saison spielt. Nach zehn Zählern aus den Spieltagen 24-26 setzte der Außenverteidiger seine starke Phase nach dem Trainerwechsel mit sechs Punkten gegen Mainz fort. Eine gute und günstige Anlage im Managerspiel.

Startelf-Überraschungen Aydin, Rutter & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?
Georginio Rutter von der TSG Hoffenheim

Am 27. Bundesliga-Spieltag der Saison 2020/21 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

Can Bozdogan (FC Schalke 04, 330.000, Mittelfeld):

Wir schließen unsere Kaufempfehlungen mit einem Spieler, der wohl nur bis auf Weiteres noch sieben Spieltage in der Bundesliga verbringen wird, in diesen aber Chancen auf mehr Einsatzzeit hat.

Can Bozdogan wurde in Leverkusen zur Pause eingewechselt und bereitete den Schalker Anschlusstreffer durch Klaas-Jan Huntelaar sehenswert vor. Fünf Comunio-Punkte später dürfte der Youngster in den Planungen von Dimitrios Grammozis eine größere Rolle spielen – für die Mission Wiederaufstieg, deren Vorbereitung bereits im Gange ist.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!