Taiwo Awoniyi von Union Berlin

Foto: © imago images / Matthias Koch
Vor dem 34. Spieltag sind in den meisten Communities die Top-Spieler schon ausverkauft. Wie ihr euch trotzdem noch sinnvoll für das Saisonfinale verstärken könnt, zeigen wir euch anhand von vier günstigen Kaufempfehlungen.

Stand der Marktwerte: 16. Mai 2021

Karim Bellarabi (Bayer 04 Leverkusen, 2.520.000, Sturm):

Mitte Mai 2021 muss man konstatieren, dass die Saison für Karim Bellarabi enttäuschend verlaufen ist. Ein Jahr ohne Bundesliga-Tor lässt kein anderes Fazit zu. Dennoch gehört der Flügelspieler zu unseren Kaufempfehlungen für das Saisonfinale – aus zwei einfachen Gründen.

Leon Bailey ist verletzt und Nadiem Amiri fehlt gelbgesperrt, was Bellarabi gewissermaßen eine Einsatzgarantie gibt, wahrscheinlich von Beginn an. Dass Gegner Borussia Dortmund bereits für die Champions League qualifiziert ist, schadet Bellarabis Punktepotenzial auch nicht. Für 2,5 Millionen gibt es kaum eine bessere Last-Minute-Verstärkung.


Arne Maier (Arminia Bielefeld, 1.320.000, Mittelfeld):

Schauen wir ins Regal der Spieler für weniger als zwei Millionen. Darin sticht Arne Maier ins Auge, der unter Frank Kramer zum Leistungsträger der Arminia geworden ist. In vier der letzten fünf Spiele erhielt der zentrale Mittelfeldspieler gute drei Comunio-Punkte.

Für Bielefeld geht es im letzten Spiel um alles, mit einem Sieg in Stuttgart kann man den direkten Klassenerhalt sichern. Dafür wird Maier noch einmal alles in die Waagschale werfen – und bestimmt ein paar Punkte mitnehmen. Zudem lohnt er sich auch für den Saisonübergang. Bleibt Pal Dardai Hertha-Trainer, wird Maier nach seiner Rückkehr in die Hauptstadt eine gute Rolle spielen, denn unter Dardai hatte er 2018/19 seine beste Saison.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Atakan Karazor (VfB Stuttgart, 1.180.000, Abwehr):

Auf der Sechserposition hat der VfB Stuttgart aktuell enorme personelle Probleme. Nach der Verletzung von Orel Mangala hat es nun auch noch Wataru Endo mit einer Gelbsperre erwischt, sodass Trainer Pellegrino Matarazzo sein Mittelfeld neu aufbauen muss.

Dabei wird Atakan Karazor buchstäblich eine zentrale Rolle spielen. Bereits in den letzten Wochen erwies sich der gelernte Innenverteidiger aushilfsweise auf der Sechs als stabile Vertretung und als echter Punktehamster im Managerspiel. Auch hier können Comunio-Manager mit dem letzten Kleingeld noch ein paar Zähler rauskratzen.

Startelf-Überraschungen Chandler & Co.: Wer spielt auch am 34. Spieltag von Beginn an?
Timothy Chandler von Eintracht Frankfurt

Drei Startelf-Überraschungen des 33. Spieltags stehen auf dem Prüfstand: Werden Timothy Chandler & Co. auch im Saisonfinale von Beginn an spielen und für Comunio-Punkte sorgen?

weiterlesen...

Taiwo Awoniyi (1. FC Union Berlin, 670.000, Sturm):

Nach mehreren Monaten Verletzungspause feierte Taiwo Awoniyi am 33. Spieltag sein Comeback für Union Berlin. In der 55. Minute des Spiels in Leverkusen wurde der eigentliche Stamm-Angreifer eingewechselt; er half dabei, nach einem Rückstand noch einen wichtigen Punkt im Kampf um den Einzug ins internationale Geschäft mitzunehmen.

Zweifellos wird Awoniyi auch gegen Leipzig noch einmal auf dem Feld stehen, mindestens wieder als Joker. Fünf Tore zwischen dem 8. und 14. Spieltag belegen, dass er ein torgefährlicher Angreifer ist – ein Treffer wäre alles andere als eine Sensation. Zudem kostet Awoniyi weniger als eine Million.

Wer etwas abenteuerlich denkt, nimmt den 23-Jährigen bei entsprechender Community-Einstellung auch mit in die neue Saison. Zwar kehrt die Leihgabe vorerst nach Liverpool zurück, wodurch ihr Comunio-Marktwert eingefroren wird, doch ein Verbleib in der Bundesliga ist letztlich nicht unrealistisch. Bleibt Awoniyi am Ende tatsächlich, wird sich sein Preis im Sommer vervielfachen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!