Elvis Rexhbecaj und Jannes Horn vom 1. FC Köln

Foto: © imago images / Uwe Kraft
Du brauchst kurz vor dem Bundesliga-Saisonstart noch günstige Verstärkungen? Das ComunioMagazin stellt fünf Spieler für weniger als zwei Millionen vor, die Punktepotenzial mitbringen. Fünf Kaufempfehlungen!

Stand der Marktwerte: 12. September 2020

Elvis Rexhbecaj (1. FC Köln, 1.580.000, Mittelfeld):

In der Saison 2018/19 war Elvis Rexhbecaj als Dauer-Backup beim VfL Wolfsburg oft im Einsatz, beim 1. FC Köln hatte er in der Rückrunde 2019/20 eine ähnliche Rolle inne. Die Saison 2020/21 will der 22-Jährige mit einem anderen Status bestreiten.

In der Vorbereitung spielte sich Rexhbecaj auf der Zehn fest, nachdem Mark Uth zum FC Schalke 04 zurückgekehrt war. Der Mittelfeldmann glänzte im DFB-Pokal beim VSG Altglienicke mit zwei Toren und einer Vorlage und untermauerte damit seinen neuen Status als Stammspieler. Bei Comunio ist er zu seinem aktuellen Preis eine sehr interessante Anlage mit hohem Potenzial.


Rani Khedira (FC Augsburg, 1.410.000, Mittelfeld):

Eine etwas andere Anlage ist Rani Khedira vom FC Augsburg. Sami Khediras Bruder bringt bereits eine Menge Bundesliga-Erfahrung mit und gehörte schon in den letzten drei Jahren zum Augsburger Stammteam. Insgesamt 188 Comunio-Punkte sammelte Khedira in diesen drei Saisons.

Der defensive Mittelfeldspieler ist auch zur neuen Spielzeit absolut gesetzt und dürfte wieder zu den Punktehamstern im Managerspiel gehören. Er ist einer der günstigsten Stammspieler bei Comunio.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Nach den Abgängen von #Baier und #Max sehen viele den @fcaugsburg1907 als Abstiegskandidaten. Was glaubst du, wo das Team von Heiko Herrlich landen wird? #fcaugsburg #fca #bundesligamanager

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio) am

Woo-yeong Jeong (SC Freiburg, 1.350.000, Sturm):

Im letzten Jahr war Woo-yeong Jeong noch nicht weit genug, um beim SC Freiburg durchzustarten. Nach einer starken Sommervorbereitung hat sich das Blatt für den 20-Jährigen gewendet. Im letzten Testspiel gegen den polnischen Erstligisten Gornik Zabrze traf er doppelt.

Freiburgs Trainer Christian Streich sprach auf der jüngsten Pressekonferenz Worte des Lobes für Jeong, lobte dessen Professionalität. „Es ist davon auszugehen, dass er auch in Bundesliga-Spielen auftauchen wird“, so Streich. Jeongs Marktwert im Managerspiel steigt bereits.

Die besten Mittelfeldspieler der Saison 2019/20

Bild 10 von 10

Platz 1: Filip Kostic | Eintracht Frankfurt | 174 Punkte in 33 Spielen | Bildquelle: imago images / Jan Huebner

Jannes Horn (1. FC Köln, 640.000, Abwehr):

Ein Extralob erhielt auch Jannes Horn von seinem Trainer. Markus Gisdol zeigte sich sehr erfreut über die Entwicklung des Linksverteidigers, der in der letzten Spielzeit an Hannover 96 ausgeliehen war und dort zum Stammpersonal gehörte.

„Jannes Horn hat mich richtig positiv überrascht. Ich bin richtig froh, dass wir ihn bei uns haben. Vom ersten Training an, habe ich einen wirklich positiven Eindruck von dem Jungen gewonnen“, sagte Gisdol auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen Altglienicke. In diesem erhielt Horn den Vorzug vor Noah Katterbach. Ein Stammplatz winkt.

Comunio-Gerüchteküche: Sörloth wohl zu Leipzig - Cordoba verhandelt mit anderem Verein
Jhon Cordoba wird den 1. FC Köln wohl verlassen

Der 1. FC Köln muss wohl seinen Topstürmer Jhon Cordoba abgeben, kommt jedoch einem Transferziel näher. Auch der Transfer von Sörloth zu Leipzig steht bevor - ebenso wie Freiburgs teuerster Neuzugang der Vereinsgeschichte.

weiterlesen...

Issah Abass (FSV Mainz 05, 560.000, Sturm):

Wir schließen die Kaufempfehlungen mit einer Spekulationsanlage, deren Marktwert sich nahe am unteren Rand bewegt. Issah Abass hat sich in der Vorbereitung in den erweiterten Stammkreis des FSV Mainz 05 gespielt und durfte im Pokal sogar von Beginn an ran.

„Er kann auf jeden Fall bestehen, das hat er in den Vorbereitungsspielen gezeigt. Er hat individuelle Klasse und ist ein sehr unangenehmer Offensivspieler für die gegnerischen Reihen, weil er mit seinen Anritten, seiner Geschwindigkeit, dem Torabschluss und der Unberechenbarkeit immer für Unruhe sorgen kann. Er wird sicherlich seine Spiele machen“, sagt Trainer Achim Beierlorzer über den 21-Jährigen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!