Nico Elvedi und Stefan Lainer

Foto: © imago images / Team 2
Die Gladbacher Offensive ist teuer und birgt Wechselgefahr, die Defensive dagegen steckt voller Verlässlichkeit und sicherer Punkte. In unseren Kaufempfehlungen der Borussia hat sich auch ein Geheimtipp versteckt.

Stand der Marktwerte: 25. Juli 2021

Nico Elvedi (Abwehr, 6.730.000):

Nico Elvedi gehört zu den besten Innenverteidigern der Bundesliga. Qualitativ ist er inzwischen mit Matthias Ginter gleichgezogen, nach Comunio-Punkten lag der Schweizer (127) nur zwölf Zähler hinter seinem Abwehrchef. Dreimal in Folge hat er die 100-Punkte-Marke inzwischen geknackt.

Im Managerspiel ist Elvedi zudem die günstigere Anlage – und doch die sicherere. Sein Vertrag läuft noch bis 2024, ein Wechsel im Sommer steht nicht zur Debatte. Bei Ginter, der seinen bis 2022 laufenden Kontrakt noch nicht verlängert hat, sieht das ganz anders aus.

Wer also einen hochkarätigen Verteidiger in sein Comunio-Team einbauen will, liegt mit Elvedi goldrichtig.


Stefan Lainer (Abwehr, 3.840.000):

Von einem schweizer zu einem österreichischen EM-Fahrer: Stefan Lainer gehört ebenfalls zur Kategorie der verlässlichen Bausteine in der Gladbacher Defensive. Zwar punktet der Rechtsverteidiger nicht ganz so stark wie seine Kollegen aus dem Zentrum, dafür kostet er aber auch ein paar Millionen weniger.

82 Punkte waren es in der vergangenen Saison – ein solider Wert, auf dem sich aufbauen lässt. Ohne Dreifachbelastung trauen wir Gladbach insgesamt wieder eine bessere Rolle zu. Lainer ist für uns auf jeden Fall ein Kandidat für 100 Punkte.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Christoph Kramer (Mittelfeld, 3.220.000):

Von so manchem Gladbach-Fan war in der vergangenen Saison hin und wieder zu lesen, dass er sich frisches Blut auf der Doppelsechs wünsche. Adi Hütter dagegen ist vollauf zufrieden mit dem Sechser, den er hat.

„Chris Kramer ist ein Führungsspieler. Das sind die Köpfe, die man in einem Team braucht. Sie können die jungen Spieler führen“, lobt Trainer Adi Hütter den Weltmeister von 2014 im kicker. Er sieht Kramer als technisch hervorragenden Spieler mit einer hohen Spielintelligenz. Ein Stammplatz und eine Führungsrolle in der neuen Saison winken.

Dafür spricht auch, dass Denis Zakaria seinen Wechselwunsch jüngst erneuert hat. Außerdem fehlt Neuzugang Kouadio Kone noch vier Wochen; der 20-Jährige wird anschließend Zeit brauchen, um sich in Richtung der ersten Mannschaft zu spielen. Eine gute Ausgangsposition für Kramer.

Kaufempfehlungen - VfB Stuttgart: Auch sparsame Schwaben finden eine Menge Qualität
Marc-Oliver Kempf vom VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart geht als guter Bundesliga-Klub mit Ambitionen auf das internationale Geschäft in die neue Saison. Die Preise unserer Kaufempfehlungen sind dennoch auch auf eher sparsame Schwaben zugeschnitten.

weiterlesen...

Joe Scally (Abwehr, 560.000):

Wir kommen zu einem Geheimtipp, mit dem ihr für kaum mehr als eine halbe Million gut spekulieren könnt. Nach dem Wechsel von Oscar Wendt ist Joe Scally aktuell der erste Backup für Ramy Bensebaini auf der Linksverteidiger-Position. Bensebaini indes fällt verletzungsbedingt „bis auf Weiteres aus“, könnte den Saisonstart verpassen.

Der 18-jährige Scally spielt sich in der Vorbereitung in den Vordergrund und hat sich jüngst ein Extralob von Sportdirektor Max Eberl eingehandelt. „Souveränität, Kaltschnäuzigkeit und Unbekümmertheit“ werden dem Youngster zugeschrieben. Kaderplätze winken, als Vertreter vielleicht sogar die Startelf.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!