imago/Sportnah

Foto: © imago / Sportnah
Mit dem 1. FSV Mainz 05 hat der erste Bundesligist bereits den Trainingsbetrieb für die neue Saison 2018/19 aufgenommen. Auch Comunio-Manager sind fleißig am Zusammenstellen des neuen Kaders – günstige Ergänzungen tun jedem Kader gut und schonen den Manager-Geldbeutel. Wir haben vier Comunio-Kaufempfehlungen zwischen 1.000.000 und 2.000.000.

Stand der Marktwerte: 26.06.2018

Jerome Gondorf (SC Freiburg, 1.340.000, Mittelfeld):

Bereits bei unseren Kaufempfehlungen bis 1 Mio. haben wir darauf hingewiesen, dass im Kader des SC Freiburg einige Schnäppchen zu finden sind. Kein Wunder, dass auch in der Liste zwischen 1 und 2 Mio. wieder zwei Freiburger auftauchen. Der erste Freiburger ist Neuzugang Jerome Gondorf, der nach seiner für ihn persönlich überaus erfolgreichen Saison beim SV Darmstadt zum SV Werder Bremen wechselte und dort nie richtig Fuß fasste.

Nun der Wechsel zum SC Freiburg – hier dürfte der zentrale Mittelfeldspieler direkt als Stammspieler in die neue Saison gehen. Kann der 30-jährige an seine Leistung in Darmstadt anknüpfen, ist er mit aktuell knapp 1,3 Mio. Marktwert ein echtes Schnäppchen. 77 Punkte holte Gondorf in der Abstiegssaison der Darmstädter.

Das sind die bisherigen Bundesliga-Neuzugänge des Sommers

Bild 46 von 46

Dodi Lukebakio (Fortuna Düsseldorf, Sturm)

Florian Niederlechner (SC Freiburg, 1.540.000, Sturm):

Wie angekündigt, gibt es gleich einen zweiten Freiburger hinterher. Florian Niederlechner (Foto) ist wohl die tragischste Figur im SC-Trikot der letzten Saison. Der 27-jährige spielte 2016/17 die Saison seines Lebens und holte 111 Punkte. 2017/18 kam er vom ersten bis zehnten Spieltag von Beginn an zum Einsatz – brach sich dann seine Kniescheibe und fiel den kompletten Rest der Saison aus.

Zur neuen Saison dürfte Niederlechner nun nach seiner langen Leidenszeit endlich wieder zum Team stoßen – und die Chance ist durchaus gegeben, dass sich der Stürmer sofort seinen Stammplatz zurückerkämpft. Die knapp 1,5 Mio. können Comunio-Manager durchaus mal wagen.

Philipp Tschauner (Hannover 96, 1.770.000, Tor):

96-Keeper Philipp Tschauner ist Kapitän und Leader des Teams. Zu Beginn der abgelaufenen Saison verpflichteten die Hannoveraner mit Michael Esser einen zusätzlichen Torhüter mit Bundesliga-Niveau und nicht wenige vermuteten, dass dieser Stammkeeper Tschauner den Rang ablaufen würde. Doch weit gefehlt: Die Konkurrenz stachelte Tschauner offenbar zu neuen Höchstleistungen an, der vor allem in der ersten Saisonhälfte Spiel um Spiel durch starke Leistungen auf sich aufmerksam machte.

Ein Manuel Neuer kostet im Spiel knapp 3,3 Mio., Pavlenka, Hradecky, Baumann und Fährmann kosten ebenfalls deutlich über 2,5 Mio. Da erscheint der 96-Schlussmann schon fast als Schnäppchen! Wir empfehlen zuzuschlagen – auch wenn bedacht werden muss, dass sich Hannover nach dem Verlust etlicher Führungsspieler wie Klaus, Harnik und Salif Sane im Umbruch befindet und die anstehende Saison durchaus schwierig werden könnte.

Kaufempfehlungen Bundesliga: Defensive ist Trumpf!

Wir haben vier Abwehr-Kaufempfehlungen für euch - drei sofortige Verstärkungen und ein Neuzugang mit Marktwertpotenzial sind darunter.

weiterlesen...

Borna Sosa (VfB Stuttgart, 1.590.000, Abwehr)

„Er ist ein Riesentalent, wird aber noch ein bisschen brauchen.“, prophezeit Ex-VfB-Profi Jurica Vranjes. Das kann passieren, schließlich ist der Linksverteidiger, der von Dinamo Zagreb zu den Schwaben gewechselt ist, gerade einmal 20 Jahre jung. Dennoch ist Borna Sosa ein riesiges Talent und könnte mit etwas Glück und einer überzeugenden Vorbereitung auch überraschend von Beginn an auf Einsatzminuten kommen – schließlich wird der VfB nicht acht Millionen Euro für einen Spieler zahlen, mit dem sie nicht zeitnah rechnen. Bei Comunio ist Sosa derzeit für 1.590.000 zu haben – ein finanzielles Risiko, das man durchaus eingehen kann.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »