Marius Wolf wird aller Voraussicht nach zum BVB wechseln.

Foto: © imago /
Der Fußball ist ja eigentlich immer Tagesgeschäft, wie es so schön heißt. Doch gerade als Comunio-Manager muss man Weitsicht beweisen, andern kann man sich die Titel doch gar nicht holen. Daher geben wir Euch heute vier Jungs an die Hand, die in der kommenden Spielzeit ordentlich einschlagen könnten. Alle Angaben sind aber ohne Gewähr. Wäre ja noch schöner…

Johannes Geis (FC Schalke 04, Mittelfeld, 1,42 Mio.)

Max Meyer hat die Knappen verlassen und hinterlässt vermeintlich eine Lücke, auch wenn er am Ende der Saison suspendiert war und der Mannschaft nicht mehr helfen konnte und vermutlich auch wollte. Der Abgang von Meyer hinterlässt somit einen mehr als faden Beigeschmack. Doch sportlich wird er Schalke durchaus fehlen, hatte der U21-Europameister doch unbestrittene Klasse.

Der Ersatz ist eigentlich auch schon da, auch wenn er vergangenen Saison ausgeliehen war. Johannes Geis kam zwar beim FC Sevilla nicht auch ganz so viel Spielzeit wie erhofft (insgesamt 20 Einsätze), aber dennoch hat sich der defensive Mittelfeldspieler durchaus weiterentwickelt. So lief er bei den Andalusiern häufig in der Innenverteidigung auf. Vielleicht eine Möglichkeit auch auf Schalke? Stichwort Stambouli, Stichwort Champions League und Doppelbelastung. Für nicht mal 1,5 Millionen aktuell zudem sehr günstig zu haben, der gute Geis.  

Düsseldorfs Neuzugang Alfredo Morales im Comunio-Check: Aller guten Dinge sind drei
Alfredo Morales im Zweikampf mit Thiago

Nach fünf Jahren beim FC Ingolstadt schließt sich Alfredo Morales dem Aufsteiger Fortuna Düsseldorf an. Klappt es im dritten Jahr als Stammspieler im Oberhaus mit den Comunio-Punkten?

weiterlesen...

Christian Mathenia (1. FC Nürnberg, Torwart, 0,16 Mio.)

Vom Absteiger zum Aufsteiger. So schnell kann’s gehen. Für den HSV durfte er im Abstiegskampf nicht mehr ran, weil dort Julian Pollersbeck den Vorzug bekam, nun bleibt Mathenia doch in der Bundesliga und wechselt zum Club, wo er sehr gute Chancen hat, die Nummer ein zu werden, auch wenn Aufsteigskeeper Fabian Bredlow keinen schlechten Job gemacht hat.

Mathenia hat beim SV Darmstadt und dem HSV seine Klasse in der Liga nachgewiesen und dürfte für den Club eine absolute Verstärkung im Tor sein. Vor allem weiß der 26-Jährige wie Abstiegskampf geht, hat er doch in den letzten drei Jahren mit den Lilien und Hamburg stets ums Überleben gekämpft. Zudem ist er gerade sackgünstig.

Julian Korb

Bild 2 von 11

Gut für Julian Korb: 96-Trainer André Breitenreiter sah in der vergangenen Saison ganz offensichtlich mehr, als nur die Comunio-Beurteilung. Sonst hätte der ehemalige U21-Nationalspieler wohl kaum 28 Spiele für den Aufsteiger gemacht. Mit -21 Punkten ist der 26-Jährige jedoch der am schlechtesten bewertete Abwehrspieler der Saison.

Martin Harnik (SV Werder Bremen, Sturm, 2,27 Mio.)

Der Österreicher kehrt heim und könnte bei den Bremern ein durchaus wichtiger Mosaikstein sein und werden. Trainer Florian Kohfeldt setzt auf eine homogene Truppe, die vor allem charakterlich zusammenpasst – und mit Harnik könnte sie das definitiv. Welche Rolle der 30-Jährige genau einnehmen wird, muss man sehen. Als Ersatz für Belfodil taugt er aber allemal.

Harnik kann auf dem Flügel, auf den Außenbahnen oder als zweite Spitze agieren, womit Kohfeldts Variantenreichtum noch einmal um einiges größer wird. Vor allem ist er aktuell mit einem Marktwert von knapp über 2 Millionen tatsächlich noch bezahlbar. Also sollte man da besser mal zuschlagen.

Comunio-Gerüchteküche: Ein Drittel Stadion für Mainz 05?
Abdou Diallo: Bald in Schwarz-Gelb?

Das erste Sommerpausen-Wochenende ist überstanden! Und die Liga ruht ja auch nicht. Das beweist ein Blick in die Gerüchteküche. Auf Sparflamme kocht hier keiner.

weiterlesen...

Marius Wolf (Eintracht Frankfurt, Sturm, 4,84 Mio.)

Noch steht da oben Eintracht Frankfurt als Verein, bald wird dort aber Borussia Dortmund stehen. Der Offensivspieler steht vor einem Wechsel zum BVB, da berichteten am Sonntag die „Frankfurter Rundschau“ und der „kicker“ übereinstimmend. Für fünf Millionen wird Wolf die Hessen verlassen und nach Dortmund gehen.

Dort wartet mit Lucien Favre ein Trainer auf den 23-Jährigen, der Wolf nochmal um einiges bessermachen kann. So schwärmten schon bei der Eintracht viele vom vorhandenen Potenzial Wolfs, der durchs eine Vielseitigkeit ebenfalls glänzen kann. Er kann auf beiden Flügeln spielen, fühlt sich auch auf der Acht und der Zehn Zuhause und kann zur Not auch Rechtsverteidiger in der Fünferkette spielen. Alles in allem ist Wolf ein Top-Transfer für den BVB – und könnte es auch für jeden Comunio-Manager sein.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »