Ellyes Skhiri liefert für Köln weiter ab

Foto: © imago images / Fotostand
Ellyes Skhiri ist mit dem 1. FC Köln richtig gut in die Saison gestartet und eine Kaufempfehlungen für das Comunio-Mittelfeld. Außerdem lohnt sich nach dem 6. Spieltag vor allem ein Neuzugang von Borussia Mönchengladbach.

Stand der Marktwerte: 27. September 2021

Ellyes Skhiri (1. FC Köln, 7.870.000):

Der 1. FC Köln ist eine der Mannschaften der Stunde, hervorragend mit begeisterndem Offensivfußball in die Saison gestartet – trotz namhafter Abgänge. Dass Sebastiaan Bornauw und Ismail Jakobs für einen Geldregen sorgten, hatte aber auch ein Gutes: So konnte der EffZeh einen noch wichtigeren Spieler halten.

Ellyes Skhiri hatte ebenfalls gute Angebote aus dem Ausland, bleibt aber mindestens noch in dieser Saison dem neuen Projekt der Domstädter erhalten. Dabei präsentiert sich Skhiri von seiner besten Seite: 29 Punkte in den ersten sechs Spielen sind ein hervorragender Wert, er belegt zwischenzeitlich Platz sechs der Mittelfeldspieler bei Comunio. Alle, die vor ihm stehen, kosten weit über zehn Millionen.


Charles Aranguiz (Bayer 04 Leverkusen, 6.070.000):

Dass Bayer 04 Leverkusen aktuell einen Engpass im zentralen Mittelfeld hat, kommt denen entgegen, die Charles Aranguiz bei Comunio haben. So entfällt bis auf Weiteres die Rotation, wobei der Chilene wohl auch bei voller Kapelle einen Stammplatz sicher hätte.

Während der gesperrte Robert Andrich und die verletzten Exequiel Palacios und Julian Baumgartlinger ausfallen, ist Aranguiz besonders gefragt. Anders als viele Mittelfeldspieler der weiteren Top-Teams kostet der Routinier noch rund sechs Millionen. Aranguiz ist also trotz der aktuell sehr hohen Marktwerte noch zu einem vernünftigen Preis zu haben.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Kouadio Kone (Borussia Mönchengladbach, 4.070.000):

Er war eine der Startelf-Überraschungen des 6. Spieltags und hat seine Chance beachtlich genutzt. Kouadio Kone gehörte im Spiel der Gladbacher gegen Borussia Dortmund zu den Matchwinnern, zeigte nach einem etwas nervösen Beginn eine sehr ansprechende Leistung. Der Neuzugang untermauerte damit seine Ambition, bei den Fohlen Stammspieler zu werden.

Seine Konkurrenz im Mittelfeld ist zwar nicht gerade gering, mittelfristig könnte Trainer Adi Hütter jedoch auf drei zentrale Mittelfeldspieler setzen bzw. Florian Neuhaus vor der Doppelsechs Kone-Zakaria einsetzen. Der 20-Jährige hat am Samstag viele Argumente für sich gesammelt und dürfte demnächst zu den Marktwertgewinnern gehören.

Kaufempfehlungen Abwehr: Gvardiol und drei Schnäppchen mit Marktwertpotenzial
Josko Gvardiol von RB Leipzig

Günstige Abwehrspieler mit neugewonnenen Stammplätzen oder einer guten Perspektive haben enormes Comunio-Potenzial. Einige unserer Kaufempfehlungen lohnen sich kurzfristig, andere für die ganze Saison.

weiterlesen...

Diadie Samassekou (TSG Hoffenheim, 3.130.000):

Stammplatz bestätigt! War Diadie Samassekou zu Saisonbeginn noch ein überraschender Bankdrücker, so gehört er seit dem 5. Spieltag wieder zum gesetzten Kreis der TSG Hoffenheim. Wie in der letzten Saison bildet der 23-Jährige nunmehr die Doppelsechs der Kraichgauer.

Mit der Hereinnahme der beiden etablierten Mittelfeldspieler hat Hoffenheim die Trendwende geschafft. Gegen die stark gestarteten Wolfsburger wurde der erste Heimsieg der Saison eingefahren und der erste Dreier seit dem Saisonauftakt in Augsburg. Zwar läuft der Konkurrenzkampf weiter, Samassekou hat jedoch jetzt die Nase vor Dennis Geiger und Angelo Stiller.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!