Milos Pantovic vom VfL Bochum

Foto: © imago images / Revierfoto
Vier Kaufempfehlungen für das Mittelfeld – und keine kostet mehr als drei Millionen! Mit diesem Quartett kannst du während der Länderspielpause deinen Kader aufwerten und finanzielle Gewinne mitnehmen.

Stand der Marktwerte; 7. November 2021

Milos Pantovic (VfL Bochum, 2.310.000):

Zu Saisonbeginn gehörte er zum erweiterten Stammkreis, nun macht er sich unverzichtbar. Milos Pantovic meldete mit einem Doppelpack im DFB-Pokalspiel gegen den FC Augsburg erstmals echte Stammplatz-Ansprüche an und untermauerte diese mit einem brillanten Joker-Einsatz gegen die TSG Hoffenheim.

Dabei war der Offensiv-Allrounder mit einem Tor und einer Vorlage der Matchwinner. Der VfL Bochum hat nun drei der letzten vier Spiele gewonnen und die dritte Runde des DFB-Pokals erreicht – eine hervorragende Bilanz für einen Aufsteiger. Sowohl im offensiven Mittelfeld als auch auf dem Flügel könnte Pantovic in den kommenden Partien starten, auch als Joker ist er für Comunio-Manager von großem Wert.


Masaya Okugawa (DSC Arminia Bielefeld, 1.920.000):

Eigentlich ist Masaya Okugawa ein unverzichtbarer Faktor im System von Frank Kramer, nach einigen durchwachsenen Leistungen landete der offensive Mittelfeldspieler am 9. und 10. Spieltag jedoch auf der Bank. Die Arminia verlor allerdings beide Heimspiele, sodass Kramer seine Startformation wieder anpasste und Okugawa eine neue Chance von Beginn an gab.

Diese nutzte der Japaner, indem er in Stuttgart das goldene Tor zum ersten Saisonsieg seiner Mannschaft erzielte. Vielleicht war die kleine Denkpause fruchtbar und Okugawa findet nun regelmäßig zu guter Form. Sein Marktwert wird über die Länderspielpause sicher steigen und der Neuzugang vom Januar 2021 im Anschluss wieder gesetzt sein.

Die Top-Elf des 10. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Gregor Kobel (Borussia Dortmund) - 9 Punkte | Foto: imago images / Kirchner-Media

Sebastian Vasiliadis (DSC Arminia Bielefeld, 900.000):

Dieser Mann kommt genau zur rechten Zeit: Bei seinem ersten Startelf-Einsatz fuhr Arminia Bielfeld den ersten Sieg ein. Der Vasiliadis-Faktor? Jedenfalls setzte sich der Neuzugang aus Paderborn gegen eine quantitativ hohe Konkurrenz durch – mitten in einer schwierigen Phase für das Team.

Wegen einer langen Verletzungspause hatte sich Vasiliadis‘ erster Startelf-Einsatz lange hinausgezögert, nun ist er mittendrin. Gegen Stuttgart hat er erste Argumente gesammelt, fürs Erste dürfte er seinen Platz neben Manuel Prietl im defensiven Mittelfeld behalten. Mit Vasiliadis können Comunio-Manager ein echtes Schnäppchen landen.

Kaufempfehlungen Abwehr: Ein Rückkehrer und zwei sehr günstige Stammspieler
Dan-Axel Zagadou steht wieder für den BVB auf dem Rasen

Willst du lieber ein bisschen ins Risiko gehen, auf Sicherheit setzen oder echte Schnäppchen schlagen? In unseren Kaufempfehlungen für die Abwehr haben wir für alle Arten von Comunio-Managern etwas Passendes gefunden.

weiterlesen...

Tyler Adams (RB Leipzig, 2.230.000):

Zum Leidwesen vieler Comunio-Manager verlagern sich Tyler Adams‘ Einsätze stark auf die Champions League. In der Königsklasse stand der US-Amerikaner in drei von vier Partien von Beginn an auf dem Feld, während er in der Liga vier Spiele komplett verpasste. Wenn er spielte, sorgte er auch nicht für die ganz hohen Punktzahlen.

Der 2:1-Sieg im Topspiel gegen Borussia Dortmund könnte nun für eine Trendwende sorgen. Adams zeigte dabei seine beste Saisonleistung, nahm vier Punkte mit und bewarb sich für weitere Einsätze in der Mittelfeldreihe von Jesse Marsch. Die Leistungssteigerung, die der Trainer vor knapp drei Wochen von ihm verlangte, ist eingetreten. Nun folgt die Marktwertsteigerung.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!